Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Fresenius SE & Co. KGaA
  6. News
  7. Übersicht
    FRE   DE0005785604   578560

FRESENIUS SE & CO. KGAA

(578560)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 20.01. 20:36:07
37.125 EUR   +0.03%
19.01.Europäische ADRs legen im Mittwochshandel zu
MT
19.01.Vifor-JV VFMCRP erhält EU-Zulassung für Tavneos bei Autoimmunerkrankungen
AW
18.01.Europäische ADRs bewegen sich im Dienstagshandel nach unten
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Pharmabranche: Politik muss Lehren aus Corona-Pandemie ziehen

25.11.2021 | 15:03

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Pharmaindustrie fordert von der kommenden Bundesregierung, Lehren aus der Pandemie zu ziehen. "Die Corona-Krise muss zu einem politischen Umdenken und Handeln im Arzneimittelbereich führen", sagte Hans-Georg Feldmeier, Vorsitzender des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI), am Donnerstag in Berlin.

Es sei noch nie noch so offensichtlich gewesen, wie existenziell die Bekämpfung von Krankheiten sei. "Dennoch werden Arzneimittel, Impfstoffe und Medizinprodukte zu oft nur als belastender Ausgabenfaktor für das Gesundheitssystem betrachtet", sagt Feldmeier.

Nur mit besseren Rahmenbedingungen lasse sich der Pharmastandort Deutschland stärken. "Es gibt viel zu viele Regulierungen, die einer optimalen Arzneimittelversorgung im Weg stehen", monierte Feldmeier. Als Beispiele nannte er das Preismoratorium für Medikamente, Zwangsrabatte auf Arzneien und "ruinöse" Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Arzneiherstellern bei zugleich steigenden Anforderungen. "Innovative Forschung, umweltgerechte Produktion und verlässliche Lieferketten kann man nicht mit Rabatten finanzieren", kritisierte der BPI-Präsident.

In einem "Masterplan Pharma" forderte der Verband, der rund 270 Unternehmen mit 78 000 Beschäftigten vertritt, unter anderem mehr steuerliche Forschungsförderung, erfolgsabhängige Erstattungsmodelle für Arzneien und eine stärkere Produktion in Europa. Aus Kostengründen müssten viele Pharmaunternehmen ins Ausland ausweichen. Zugleich dürften seit über zwölf Jahren die Preise für Arzneimittel nicht angepasst werden. Der BPI machte sich auch für eine Absenkung des Mehrwertsteuersatzes auf Arzneimittel stark, um das Gesundheitssystem zu entlasten./als/DP/stw


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DERMAPHARM HOLDING SE 0.34%74.3 verzögerte Kurse.-17.08%
FRESENIUS SE & CO. KGAA -0.39%36.97 verzögerte Kurse.4.84%
Alle Nachrichten zu FRESENIUS SE & CO. KGAA
19.01.Europäische ADRs legen im Mittwochshandel zu
MT
19.01.Vifor-JV VFMCRP erhält EU-Zulassung für Tavneos bei Autoimmunerkrankungen
AW
18.01.Europäische ADRs bewegen sich im Dienstagshandel nach unten
MT
18.01.KLINIKEN : Noch keine gestiegenen Kündigungszahlen wegen Impfpflicht
DP
17.01.JPMorgan belässt Fresenius SE auf 'Neutral' - Ziel 42,30 Euro
DP
14.01.Europäische ADRs legen im Freitagshandel zu
MT
13.01.Thyssenkrupps Wasserstoffgeschäft erhält KGaA-Struktur
MR
13.01.AKTIEN IM FOKUS : Corona-Gewinner aus der Gesundheitsbranche weiter unter Druck
DP
11.01.JPMorgan belässt Fresenius auf 'Neutral' - Ziel 42,30 Euro
DP
10.01.Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Tech-Werte ziehen Dax abwärts
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu FRESENIUS SE & CO. KGAA
19.01.European ADRs Move Higher in Wednesday Trading
MT
18.01.European ADRs Move Lower in Tuesday Trading
MT
17.01.Fresenius Kabi is committed to achieving Net Zero emissions by 2045
AQ
14.01.European ADRs Move Higher in Friday Trading
MT
13.01.Thyssenkrupp's hydrogen business gets KGaA structure
RE
10.01.FRESENIUS : Helios acquires majority stake in U.S. fertility center
PU
04.01.FRESENIUS : ODDO BHF Forum 2022
PU
03.01.FRESENIUS : 40th Annual J.P. Morgan Healthcare Conference (PDF, 6.16 MB)
PU
03.01.FRESENIUS : UniCredit Kepler Cheuvreux 21st German Corporate Conference (PDF, 6.16 MB)
PU
2021Bio-Techne Enters Into Agreement for Option to Buy Cell Culture Company Wilson Wolf
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FRESENIUS SE & CO. KGAA
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 37 341 Mio 42 259 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 828 Mio 2 069 Mio -
Nettoverschuldung 2021 22 585 Mio 25 560 Mio -
KGV 2021 11,3x
Dividendenrendite 2021 2,34%
Marktkapitalisierung 20 727 Mio 23 503 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,16x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,07x
Mitarbeiterzahl 314 852
Streubesitz 73,4%
Chart FRESENIUS SE & CO. KGAA
Dauer : Zeitraum :
Fresenius SE & Co. KGaA : Chartanalyse Fresenius SE & Co. KGaA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FRESENIUS SE & CO. KGAA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 37,12 €
Mittleres Kursziel 48,62 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Stephan Sturm President & Chief Executive Officer
Rachel Clare Empey Chief Financial Officer
Wolfgang Kirsch Chairman-Supervisory Board
Sebastian Biedenkopf Head-Legal & Human Resources Director
Klaus-Peter Müller Independent Member-Supervisory Board