Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA    FME   DE0005785802

FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA

(FME)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Zweites Halbjahr stimmt Jefferies für Fresenius und FMC skeptisch

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
05.08.2020 | 14:03

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das Investmenthaus Jefferies kassiert wegen einer skeptischen Sicht auf ein durch Corona belastetes zweites Halbjahr ihr Kaufvotum für die Aktien des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC). Analyst James Vane-Tempest stufte gleichzeitig am Mittwoch wegen zahlreicher Risiken auch bei anderen Töchtern die Papiere des Mutterkonzerns Fresenius von "Hold"auf "Underperform" ab. Vane-Tempest ist damit aktuell der einzige Branchenexperte mit einem negativen Votum für den Bad Homburger Medizinkonzern.

Vane-Tempest kürzte in seiner zur Wochenmitte vorliegenden Studie das Kursziel für Fresenius von 37 auf 35 Euro - der niedrigste Wert aller im dpa-AFX Analyser erfassten Kursziele. Sein Ziel für FMC fiel von 70 auf 68 Euro, auch dies ist das geringste im Analystenvergleich. Das Votum für die FMC-Aktie fiel von "Buy" auf "Hold".

Beide Papiere wurden am Mittwoch durch die Studie belastet. Die Fresenius-Aktien fielen um 4,66 Prozent auf 40,74 Euro. Für die FMC-Papiere ging es um 4,07 Prozent auf 72,18 Euro abwärts.

Mit Blick auf das zweite Halbjahr machen dem Jefferies-Analysten insbesondere die Geschäfte der auf Infusionen, klinische Ernährung und flüssige Arzneien spezialisierten Fresenius-Tochter Kabi Sorgen. Diese hatte bereits im zweiten Quartal erheblich darunter gelitten, dass in Krankenhäusern wegen der Corona-Pandemie weniger Patienten behandelt und Operationen verschoben worden waren. Ein Wiederanstieg bei den planbaren Operationen sei nur schrittweise zu erwarten, so der Experte. Zudem erhole sich auch das China-Geschäft langsamer als gedacht und inzwischen habe Kabi auch die Zahl seiner für dieses Jahr geplanten neuen Medikamente gesenkt.

Neben Kabi befürchtet der Experte, dass auch die Krankenhäuser in Spanien die Markterwartungen verfehlen könnten. Dort hatte die Fresenius-eigene Klinikgruppe Quironsalud viele Corona-Patienten behandelt, die Verhandlungen über eine Kompensation der Zusatzkosten ziehen sich aber immer noch hin. Spanien drückt daher besonders auf die Bilanz im Krankenhausgeschäft. Das wieder anlaufende Geschäft in Deutschland beim Klinikbetreiber Helios reiche indes nicht aus, diesen Rückstand auszugleichen, so Vane-Tempest.

Der Gesundheitsdienstleister Vamed dürfte laut dem Jefferies-Analysten nach bereits roten Zahlen im vergangenen Quartal auch im Gesamtjahr Verluste schreiben. Das Unternehmen, das unter anderem Krankenhäuser baut und Rehakliniken betreibt, leidet unter Projektverschiebungen. Diese Probleme sollten sich bis in das nächste Jahr fortsetzen.

Bei FMC unterschätze der Markt einige kurzfristige Risiken, glaubt der Experte. Der vor allem in den USA aktive Dialyseanbieter habe zwar ein starkes zweites Quartal hinter sich, doch dürften die anhaltende Corona-Pandemie und der unsichere Ausgang der US-Wahlen in der nächsten Zeit auf der Aktie lasten. Denn im Falle eines Wahlgewinns des demokratischen Kandidaten Joe Biden könnte dessen geplante Steuerreform auch auf die Gewinne von FMC durchschlagen. Auch gebe es noch einige Unklarheiten hinsichtlich der geplanten regulatorischen Veränderungen in der staatlichen Krankenversicherung. Solange die Unwägbarkeiten nicht geklärt seien, sollte die gute Kursentwicklung der FMC-Aktie zunächst einmal pausieren.

Entsprechend der Einstufung "Hold" erwarten die Analysten von Jefferies, dass die Aktie auf Zwölfmonatssicht eine Gesamtrendite (Kursgewinn + Dividende) von bis zu 15 Prozent, aber auch einen Kursverlust (abzüglich Dividende) von bis zu 10 Prozent erreichen kann.

Entsprechend der Einstufung "Underperform" erwarten die Analysten von Jefferies, dass die Aktie auf Zwölfmonatssicht einen Kursverlust (abzüglich Dividende) von mindestens 10 Prozent erreichen wird./tav/mis/jha/

Analysierendes Institut Jefferies.

Veröffentlichung der Original-Studie zu Fresenius: 04.08.2020 / 22:09 / ET

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 04.08.2020 / 22:09 / ET

Veröffentlichung der Original-Studie zu FMC: 04.08.2020 / 22:05 / ET

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 04.08.2020 / 22:05 / ET

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA 2.10%71.1 verzögerte Kurse.5.58%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 0.21%37.96 verzögerte Kurse.-24.51%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA
21.09.INDEX-MONITOR : Fünf Neue im EuroStoxx 50 - Eine Änderung im Stoxx 50
DP
18.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 18.09.2020 - 15.15 Uhr
DP
18.09.RENNEN UM CORONA-IMPFSTOFF : Fresenius-Chef kritisiert Alleingänge
DP
18.09.Morning Briefing International
AW
17.09.JPMorgan belässt FMC auf 'Overweight' - Ziel 94,80 Euro
DP
10.09.FRESENIUS MEDICAL CARE : begibt Anleihe im Volumen von einer Milliarde US-Dollar
PU
04.09.Vifor-Partner Akebia stellt trotz Studien-Fehlschlag Vadadustat-Zulassungsant..
AW
03.09.JPMorgan belässt Philips auf 'Neutral'
DP
03.09.JPMorgan belässt FMC auf 'Overweight'
DP
01.09.INDEX-MONITOR : Großes Stühlerücken im EuroStoxx 50 - Vonovia drin
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA
21.09.FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : Gets a Buy rating from Goldman Sachs
MD
17.09.FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : Receives a Buy rating from JP Morgan
MD
17.09.FRESENIUS MEDICAL CARE : Essential Role of Ultrapure Dialysis Fluid Highlighted ..
BU
10.09.FRESENIUS MEDICAL CARE : to issue bonds with a volume of 1 billion US-dollars
PU
03.09.FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : JP Morgan gives a Buy rating
MD
03.09.FRESENIUS SE : JP Morgan gives a Buy rating
MD
02.09.BBVA, Societe Generale Move out of Europe's Leading Blue-Chip Index
DJ
02.09.Tech sector tightens its grip over Europe's stock markets
RE
01.09.FRESENIUS SE : Morgan Stanley reaffirms its Buy rating
MD
28.08.FRESENIUS MEDICAL CARE : Strong growth despite the pandemic, Annual General Meet..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 21 538 Mio - 18 393 Mio
Nettoergebnis 2020 1 538 Mio - 1 313 Mio
Nettoverschuldung 2020 14 549 Mio - 12 424 Mio
KGV 2020 15,8x
Dividendenrendite 2020 1,67%
Marktkapitalisierung 24 375 Mio 24 378 Mio 20 816 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,81x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,68x
Mitarbeiterzahl 124 736
Streubesitz 65,0%
Chart FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA
Dauer : Zeitraum :
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA : Chartanalyse Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 98,16 $
Letzter Schlusskurs 83,24 $
Abstand / Höchstes Kursziel 41,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,9%
Abstand / Niedrigstes Ziel -8,72%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Rice Powell Chairman-Management Board
Dieter Schenk Chairman-Supervisory Board
Helen Giza Chief Financial Officer
Olaf Schermeier CEO-Global Research & Development
Franklin W. Maddux Global Chief Medical Officer
Branche und Wettbewerber