Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Fraport AG    FRA   DE0005773303

FRAPORT AG

(FRA)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 26.10. 09:24:23
34.68 EUR   -3.51%
23.10.AKTIEN IM FOKUS : Airbus treibt Luftfahrtpapiere an
DP
23.10.Flughäfen fordern schnelle Corona-Hilfen
DP
20.10.AKTIEN IM FOKUS : Krisenverlierer gefragt - MTU an Dax-Spitze
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Fraport erwartet trotz Corona-Krise operativen Gewinn im Ausland

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
15.09.2020 | 10:14

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport schöpft nach dem Verkehrseinbruch in der Corona-Krise zumindest in seinem Auslandsgeschäft etwas Hoffnung. "Für das Gesamtjahr 2020 erwarten wir für das internationale Geschäft trotz Corona ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von annähernd 100 Millionen Euro", sagte Finanzvorstand Matthias Zieschang dem "Handelsblatt" (Dienstag). Das wäre zwar deutlich weniger als die rund 449 Millionen Euro aus dem Vorjahr, allerdings fast dreimal so viel wie im ersten Halbjahr 2020.

Zieschang erklärt seine Erwartung damit, dass der Konzern seine Kosten an den Auslandsflughäfen schneller und stärker senken konnte als am Heimatstandort Frankfurt. Zudem dürften der touristische Verkehr und Reisen zu Familien und Freunden schneller wieder anziehen als der Geschäftsreiseverkehr, schätzt er. "Unsere internationalen Flughäfen hängen stark von diesen erstgenannten Verkehren ab, profitieren also überproportional."

Am Frankfurter Flughafen liegt der Anteil der Geschäftsreisenden hingegen in Normalzeiten bei rund einem Drittel. Auch die Restaurants und Läden in den Terminals profitierten von diesen Kunden in der Vergangenheit besonders stark. "Aber diese Verkehre werden langsamer wieder anziehen und mittelfristig auch nicht mehr das ursprüngliche Volumen vor Corona erreichen", sagte Zieschang und bestätigt damit die Einschätzung vieler Experten.

Dennoch zeigte sich der Manager für Frankfurt zuversichtlich. Im August sei es dem Konzern gelungen, schon bei 50 000 Passagieren am Tag ein ausgeglichenes Ergebnis (Ebitda) zu erreichen. Normalerweise fliegen an einem Tag im Monat August mehr als 200 000 Fluggäste in Frankfurt. Die Umsätze fallen daher derzeit deutlich geringer aus. Um die Betriebskosten zu senken, hat Fraport einen Großteil der Belegschaft in Kurzarbeit geschickt.

Für das kommende Jahr rechnet Zieschang mit einem deutlichen Anstieg des Ebitda - sowohl in Frankfurt als auch an den Konzernflughäfen im Ausland. Für das laufende Jahr hat sich der Vorstand wegen des heftigen Einbruchs bei den Passagierzahlen bereits auf "ein massiv rückläufiges Ebitda" eingestellt - nach 1,18 Milliarden Euro im Jahr 2019. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern und das Nettoergebnis dürften in der Folge diesmal sogar im roten Bereich landen.

Um durch die Krise zu kommen, hat sich Fraport in der Krise mehr als zwei Milliarden Euro über Kredite und Anleihen besorgt - und das zu günstigen Konditionen. "Die durchschnittlichen Zinskosten der aufgenommenen Liquidität betragen 1,2 Prozent", sagte Zieschang.

Im August kam die Erholung der Passagierzahlen aus dem Corona-Tief bei Fraport nur leicht voran. Auch wegen neuer Reisewarnungen für wichtige Urlaubsregionen lag die Zahl der Fluggäste an Deutschlands größtem Airport mit gut 1,5 Millionen rund 78 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. In der ersten Septemberwoche fiel der Rückgang mit fast 81 Prozent sogar noch höher aus.

Wie andere Unternehmen aus der Luftverkehrsbranche erwartet auch Fraport, dass der Flugverkehr erst in einigen Jahren wieder das Niveau aus der Zeit vor der Pandemie erreicht. Der Vorstand will deshalb in Frankfurt 3000 bis 4000 der Arbeitsplätze abbauen. 1000 Vollzeitstellen seien seit Beginn der Pandemie bereits weggefallen./stw/eas/stk

© dpa-AFX 2020

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf FRAPORT AG
23.10.AKTIEN IM FOKUS : Airbus treibt Luftfahrtpapiere an
DP
23.10.Flughäfen fordern schnelle Corona-Hilfen
DP
20.10.AKTIEN IM FOKUS : Krisenverlierer gefragt - MTU an Dax-Spitze
DP
19.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Minus
AW
16.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
16.10.1600 Fraport-Beschäftigte wollen mit Abfindungen gehen
DP
14.10.AKTIE IM FOKUS : Lufthansa sehr schwach - Sorgen vor neuen Corona-Einschränkunge..
DP
13.10.Aktien Europa Schluss: Verluste nach gutem Lauf
DP
13.10.Aktien Frankfurt Schluss: Verluste - Anleger werden wieder vorsichtiger
DP
13.10.Aktien Europa Schluss: Verluste nach gutem Lauf
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRAPORT AG
23.10.FRAPORT : Successfully Places Promissory Note; Issue of promissory note with tot..
AQ
22.10.FRAPORT : Successfully Places Promissory Note
PU
14.10.FRAPORT TRAFFIC FIGURES - SEPTEMBER : Passenger Levels Still Low at Frankfurt A..
AQ
13.10.FRAPORT AG : JP Morgan reaffirms its Sell rating
MD
13.10.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – SEPT : Passenger Levels Still Low at Frankfurt A..
PU
09.10.FRAPORT AG : Warburg Research reiterates its Buy rating
MD
02.10.FRAPORT : Expands Fleet of Temperature-Controlled Transporters at Frankfurt Airp..
AQ
29.09.FRAPORT AG : HSBC reiterates its Buy rating
MD
25.09.FRAPORT AG : Receives a Sell rating from Credit Suisse
MD
21.09.FRAPORT AG : Goldman Sachs remains a Sell rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 1 829 Mio 2 165 Mio -
Nettoergebnis 2020 -463 Mio -548 Mio -
Nettoverschuldung 2020 5 527 Mio 6 540 Mio -
KGV 2020 -7,19x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 3 321 Mio 3 931 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 4,84x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,74x
Mitarbeiterzahl 22 528
Streubesitz 39,8%
Chart FRAPORT AG
Dauer : Zeitraum :
Fraport AG : Chartanalyse Fraport AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FRAPORT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 38,29 €
Letzter Schlusskurs 35,94 €
Abstand / Höchstes Kursziel 106%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,54%
Abstand / Niedrigstes Ziel -24,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Stefan Schulte Chairman-Management Board
Michael Boddenberg Chairman-Supervisory Board
Anke Giesen Executive Director-Operations
Matthias Zieschang Executive Director-Finance & Controlling
Lothar Klemm Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber