Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Fraport AG
  6. News
  7. Übersicht
    FRA   DE0005773303   577330

FRAPORT AG

(577330)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 22.10. 21:32:09
60.84 EUR   -0.91%
21.10.Fraport platziert Schuldschein über 500 Millionen Euro
DJ
21.10.FRAPORT : platziert erfolgreich Schuldschein
PU
21.10.FRAPORT : GRI und UN Global Compact Index 2020 (4)
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bau ins Ungewisse: Neues Frankfurter Terminal wächst zu schnell

15.09.2021 | 15:49

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Süden des Frankfurter Flughafens scheint es auf den ersten Blick die Corona-Krise nie gegeben zu haben. 40 Kräne drehen sich über der Baustelle des derzeit größten privat finanzierten Infrastruktur-Projekts in Europa. Der Betreiber Fraport baut mit einem Aufwand von 4 Milliarden Euro das dritte Passagier-Terminal, das im Endausbau rund 25 Millionen Passagiere fassen soll. Das entspricht dem Fluggastaufkommen des Flughafens Düsseldorf im Vorkrisenjahr 2019. Doch die ersten fertiggestellten Gebäude werden vorerst gar nicht gebraucht.

Jahrelang kannte die Entwicklung des größten Flughafens in Deutschland nur eine Richtung. Nicht erst seit dem Passagierrekord von 70,5 Millionen Menschen im Jahr 2019 wollten die Verantwortlichen einen weiteren Ausbau des Drehkreuzes mit einer zusätzlichen vierten Bahn und einem dritten Abfertigungskomplex.

Die Landebahn Nordwest ist seit 2011 in der Nutzung, und auch das neue Terminal steht in der zuvor heiß umkämpften Planfeststellung, die neben einem Nachtflugverbot auch mehr als 700 000 Flugbewegungen im Jahr vorsieht. Bei einem bisherigen Höchstwert von gut 500 000 Flugbewegungen ist die Kapazität des Drehkreuzes eher durch die Passagierabfertigung begrenzt, während Bahnensystem und Flugsicherung deutlich mehr Flugverkehr hergeben würden. Entsprechend hart bekämpfen die Initiativen der Ausbaugegner das Terminal 3.

Doch die Pandemie hat im internationalen Luftverkehr vieles verändert. Frankfurt erwartet im laufenden Jahr höchstens 25 Millionen Passagiere, eine Zahl, die selbst bei umfangreichsten Hygiene-Maßnahmen locker in den bestehenden Gebäuden abgewickelt werden kann. Das Vor-Corona-Niveau werde man voraussichtlich erst in den Jahren 2025/26 wieder sehen, sagt Fraport-Chef Stefan Schulte.

Just zu diesem Zeitpunkt soll nach mehreren Verschiebungen das Terminal 3 ans Netz gehen. Es hat die doppelte Brutto-Geschossfläche der Frankfurter EZB-Zentrale und verbraucht so viel Stahl wie 15 Pariser Eiffeltürme. Aktuell laufen die Arbeiten für das 18 Meter hohe Stahldach des Hauptgebäudes, das als Landmarke neben dem 69 Meter hohen Tower für die Vorfeldlotsen stehen wird. "Der Rohbau ist zu 70 bis 80 Prozent fertig", sagt Bauleiter Christian Bierend.

Das gilt aber nur für das Hauptgebäude und die zwei Flugsteige H und J. Der auf Druck der Billigflieger vorgezogene zweite Bauabschnitt mit dem Flugsteig G könnte eigentlich schon im nächsten Jahr ans Netz gehen, doch es besteht vorerst kein Bedarf. Die als Kunden gefragten Airlines halten sich in der Krise zurück, planen extrem kurzfristig und fliegen noch lange nicht auf Vorkrisenniveau.

Man werde den Flugsteig G in der ersten Jahreshälfte 2022 schlüsselfertig übernehmen und in den "ruhenden Betrieb" setzen, heißt es bei Fraport. Die tatsächliche Inbetriebnahme werde spätestens im Frühjahr 2026 zusammen mit dem übrigen Terminal erfolgen, könne bei Bedarf aber auch vorgezogen werden. Dafür bräuchte es dann aber eine Vorlaufzeit von etwa 12 Monaten, um die Abläufe mit Statisten zu überprüfen sowie die Läden zu vermieten und einzurichten. Zu den Kosten des ruhenden Betriebs will sich Fraport nicht äußern, geht aber von einer "niedrigen zweistelligen" Kopfzahl für das benötigte Personal im Geister-Terminal aus.

Viel Kritik gab es in der Rhein-Main-Region zudem an der verkehrlichen Anbindung des neuen Terminals. Dort ist zwar Platz für eine eigene Autobahnabfahrt, 10 Kilometer neue Straßen und eines der größten kommerziellen Parkhäuser Europas mit 8500 Stellplätzen. Eine S-Bahn wird es aber vorerst nicht geben, weil sie bislang über den Status einer Vorplanung nicht hinausgekommen ist. Umsteiger aus den beiden bestehenden Terminals oder der Fernbahn erreichen die neuen Gebäude nur mit einer überirdisch geführten "Skyline-Bahn", die 5,6 Kilometer um die Start- und Landebahnen herumgeführt werden muss./ceb/DP/nas


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu FRAPORT AG
21.10.Fraport platziert Schuldschein über 500 Millionen Euro
DJ
21.10.FRAPORT : platziert erfolgreich Schuldschein
PU
21.10.FRAPORT : GRI und UN Global Compact Index 2020 (4)
PU
19.10.Warburg Research hebt Ziel für Fraport auf 74,50 Euro - 'Buy'
DP
18.10.DZ Bank hebt fairen Wert für Fraport auf 65 Euro - 'Halten'
DP
18.10.FRANKFURTER FLUGHAFEN : Ausbaugegner protestieren mit Mahnwache gegen Landebahn
DP
17.10.Chaos an deutschen Flughäfen bleibt trotz Reisewelle aus
DP
17.10.Ferienzeit bringt Frankfurter Flughafen höheres Passagieraufkommen
DP
15.10.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt fester - US-Daten und Berichtssaison stützen
DJ
15.10.FLUGHAFEN MÜNCHEN APPELLIERT AN REIS : Mehr Zeit einplanen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRAPORT AG
21.10.FRAPORT : Successfully Places Promissory Note
PU
21.10.EMEA MORNING BRIEFING : Stocks to Struggle as Evergrande Worries Resurface
DJ
14.10.JUST ONE LOOK : Biometrics and the passenger journey of tomorrow
AQ
13.10.GLOBAL MARKETS LIVE : LVMH, Blackrock, Qualcomm, Apple, Hasbro...
13.10.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – SEPT : Positive Passenger Trend Continues
PU
07.10.DRIVING DIGITAL INNOVATION : Frankfurt Airport Launches the FRA-OS Importation Platform
PU
17.09.FRAPORT TRAFFIC FIGURES - AUGUST 202 : Summer Holiday Travel Boosts Passenger Numbers at F..
AQ
13.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva, Walt Disney, ViacomCBS, General Motors, Amazon...
13.09.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – AUGU : Summer Holiday Travel Boosts Passenger Numbers at F..
PU
12.08.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – JULY : Positive Trend Continues
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FRAPORT AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 992 Mio 2 318 Mio -
Nettoergebnis 2021 -60,9 Mio -70,9 Mio -
Nettoverschuldung 2021 6 606 Mio 7 688 Mio -
KGV 2021 -404x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 5 673 Mio 6 599 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 6,16x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,41x
Mitarbeiterzahl 19 542
Streubesitz 39,7%
Chart FRAPORT AG
Dauer : Zeitraum :
Fraport AG : Chartanalyse Fraport AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FRAPORT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 61,40 €
Mittleres Kursziel 58,54 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -4,66%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Stefan Schulte Chairman-Management Board
Matthias Zieschang Executive Director-Finance & Controlling
Michael Boddenberg Chairman-Supervisory Board
Anke Giesen Executive Director-Operations
Elke Breuer VP-Corporate Compliance & Values Management