Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Japan
  4. Japan Exchange
  5. Fast Retailing Co., Ltd.
  6. News
  7. Übersicht
    9983   JP3802300008

FAST RETAILING CO., LTD.

(891638)
  Bericht
Verzögert Japan Exchange  -  07:00 08.12.2022
83620.00 JPY   -0.43%
05.12.Lockerung der Pandemievorschriften in Peking beflügelt asiatische und Hongkong-Aktien
MT
05.12.Stärke des Einzelhandelssektors drängt japanische Aktien ins Plus
MT
08.11.Fast Retailing Co., Ltd. : Nomura bleibt neutral
MM
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Uniqlo glänzt inmitten der US-Einzelhandelsflaute mit COVID-gesteuerter Erneuerung

02.09.2022 | 00:06
Businesses in New York City on first day of phase two re-opening following outbreak of the coronavirus disease (COVID-19)

Während die Inflation den großen Bekleidungshändlern in den USA zu schaffen macht, die mit hohen Lagerbeständen und tiefen Rabatten die Kunden zurück in die Läden locken, steht das japanische Unternehmen Uniqlo nach einer von COVID eingeleiteten Revolution seines Geschäftsmodells vor seinem bisher besten Jahr in Nordamerika.

Einzelhändler von Gap bis Kohl's warnen vor einbrechenden Gewinnmargen, da inflationsängstliche Kunden sich mit dem Kauf von Kleidung zurückhalten. Das Flaggschiff von Fast Retailing erklärte jedoch, dass es - nach 17 Jahren des Versuchs - seinen ersten Jahresgewinn in Nordamerika verbuchen wird. Unterstützt wurde dies durch eine Überarbeitung der Logistik- und Preisstrategie, die während der Pandemie eingeführt wurde, und durch die weitgehende Einstellung der Rabattierung.

Fast Retailing hat nicht gesagt, wie viel es mit seinen 59 Uniqlo-Filialen in der Region verdienen wird, von denen 43 in den Vereinigten Staaten und 16 in Kanada liegen. Verglichen mit den 290 Mrd. Yen (2,1 Mrd. $), die die von Refinitiv befragten Analysten für die 12 Monate bis Ende August für die mehr als 3.500 Filialen der Gruppe in aller Welt erwarten, wird die Zahl gering sein.

Doch der Kundenstamm im alternden Japan schrumpft, und die Bedenken nehmen zu, inwieweit sich das Unternehmen auf China als Wachstumsmotor verlassen kann. Analysten sind der Meinung, dass die Frage, ob Fast Retailing seine Fortschritte in Nordamerika aufrechterhalten kann, ein wichtiger Gradmesser dafür sein wird, wie nahe es seinem hochgesteckten Ziel kommt, das spanische Unternehmen Inditex als weltweit führenden Bekleidungseinzelhändler zu überholen, das sich der Gründer und Vorstandsvorsitzende Tadashi Yanai gesetzt hat.

"Uniqlo muss in den nächsten Quartalen und Jahren noch viel beweisen, bevor wir darauf vertrauen können, dass Nordamerika China als Uniqlos nächster Wachstumsmarkt erfolgreich ablösen kann", sagte LightStream Research-Analyst Oshadhi Kumarasiri, der auf der Plattform Smartkarma veröffentlicht.

Der Nordamerika-Chef von Fast Retailing, Daisuke Tsukagoshi, 43 Jahre alt, aber bereits ein 20-jähriger Unternehmensveteran, sagte in einem Interview mit Reuters, dass Uniqlo die Pandemie als Chance nutzte, "alles zu streichen" und in Nordamerika neu zu beginnen. Uniqlo hat fast alle Preisnachlässe gestoppt und seine Kunden im Wesentlichen darauf trainiert, sich an Pauschalpreise zu gewöhnen.

"Unsere Konkurrenten bieten Rabatte von 50% oder 60% an, aber wir haben damit aufgehört", sagte Tsukagoshi.

Stattdessen hat sich das Unternehmen wieder auf einfache Kleidungsstücke wie Loungewear und ein schlankes Bestandsmanagement konzentriert und ein automatisiertes Lagersystem eingerichtet, das die Bestände in seinen physischen Geschäften und E-Commerce-Shops miteinander verknüpft.

EIN GROSSER SCHLUSS?

Uniqlo hat auch den Einsatz der teureren Luftfracht erhöht, um die Lieferzeiten für beliebte Artikel zu verkürzen und durch die Pandemie verursachte logistische Engpässe zu vermeiden. Adidas und Lululemon Athletica gehören zu den anderen Unternehmen, die den Lufttransport verstärkt nutzen, um Engpässe in den Häfen zu umgehen.

"Wir versuchen, die Produkte so schnell wie möglich ins Lager zu bringen, auch wenn wir dazu den Luftweg benutzen müssen", sagte Tsukagoshi.

Es ist nicht klar, wie sehr die Geschäfte des Unternehmens vom Yen profitiert haben, der auf dem niedrigsten Stand seit Jahrzehnten notiert. Die US-Einnahmen sind umgerechnet in die japanische Währung viel mehr wert, aber die Kosten für den Kauf von Materialien in Yen sind jetzt viel höher.

Außerhalb des Lagerhauses sehen die Geschäfte des Unternehmens heller und besser auf den amerikanischen Geschmack abgestimmt aus als zuvor, sagte Neil Saunders, ein Einzelhandelsanalyst bei GlobalData. Aber Uniqlo könnte den Markt falsch eingeschätzt haben, indem es dem Rabattgeschäft abgeschworen hat.

"Niedrige Preise sind für den amerikanischen Verbraucher interessant und sie funktionieren, aber manchmal mögen die Leute diese Schnäppchen und das Gefühl, dass sie ein gutes Geschäft machen", sagte er.

"Und das bietet Uniqlo nicht unbedingt."

XINJIANG EIN RISIKO?

Uniqlo, das vor allem für seine Fleecestoffe und preiswerten Basics bekannt ist, trat 2005 erstmals in den nordamerikanischen Markt ein und plant nun die Eröffnung von 30 Geschäften pro Jahr, bis es in den nächsten fünf Jahren 200 erreicht hat, wobei es von Großstädten wie New York und San Francisco in weiter entfernte Gegenden wie Texas und Florida expandiert.

Das Unternehmen schätzt, dass die Region bis 2027 einen Jahresumsatz von 300 Milliarden Yen erwirtschaften wird, und will die operative Gewinnspanne von derzeit mehr als 5 % auf 20 % erhöhen. Regionalchef Tsukagoshi sagte, dass dies durch eine Senkung der Logistik- und Marketingkosten sowie durch niedrigere Mieten außerhalb der großen Städte möglich sein wird.

Einige sind skeptisch.

Die Expansions- und Rentabilitätsziele erscheinen "etwas zu ehrgeizig", da Fast Retailing nicht einmal auf seinem Heimatmarkt Japan eine Gewinnspanne von 20% erreicht hat, so LightStream Research-Analyst Kumarasiri.

Ein Risiko für die Pläne des Unternehmens könnte in der Abhängigkeit von der Produktion in China liegen, wo es Bedenken hinsichtlich der Menschenrechte bei der Arbeit und der in der Region Xinjiang produzierten Baumwolle gibt.

Obwohl es bisher keine Anzeichen für einen Verbraucherboykott in den USA gibt, hat Fast Retailing die Verwendung von Xinjiang-Baumwolle im Gegensatz zu Konkurrenten wie dem schwedischen Unternehmen H&M nicht abgestritten. Letztes Jahr wurde eine Lieferung von Uniqlo-Hemden im Hafen von Los Angeles blockiert, weil der Verdacht bestand, dass gegen das Verbot des Materials verstoßen wurde.

Außerdem hat die französische Staatsanwaltschaft im vergangenen Jahr eine Untersuchung gegen das Unternehmen und drei weitere Einzelhändler eingeleitet, die verdächtigt werden, "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" in Xinjiang zu verbergen. Die Staatsanwälte reagierten nicht auf eine Anfrage nach einem Kommentar, und es war nicht sofort klar, wie weit die Ermittlungen gediehen sind.

Das Unternehmen hat die Vorwürfe zurückgewiesen und erklärt, dass es Menschenrechtsverletzungen bei Lieferanten und Verkäufern nicht duldet. China bestreitet alle Vorwürfe des Missbrauchs in der Region.

($1 = 139.5000 Yen)


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ACCENT GROUP LIMITED -0.56%1.775 verzögerte Kurse.-28.78%
ADIDAS AG -0.02%117.54 verzögerte Kurse.-53.57%
AUSTRALIAN DOLLAR / JAPANESE YEN (AUD/JPY) 0.92%92.554 verzögerte Kurse.9.71%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) 0.37%167.127 verzögerte Kurse.6.63%
CANADIAN DOLLAR / JAPANESE YEN (CAD/JPY) 0.62%100.483 verzögerte Kurse.10.12%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.58%144.206 verzögerte Kurse.9.50%
FAST RETAILING CO., LTD. -0.43%83620 verzögerte Kurse.28.59%
HENNES & MAURITZ AB -0.19%116.48 verzögerte Kurse.-34.47%
INDIAN RUPEE / JAPANESE YEN (INR/JPY) 0.01%1.661212 verzögerte Kurse.7.59%
INDITEX -1.53%24.41 verzögerte Kurse.-13.11%
JAPANESE YEN / SWISS FRANC (JPY/CHF) -0.55%0.6851 verzögerte Kurse.-13.17%
KOHL'S CORPORATION -1.35%27.1 verzögerte Kurse.-44.38%
LULULEMON ATHLETICA INC. 0.59%374.51 verzögerte Kurse.-5.48%
NEW ZEALAND DOLLAR / JAPANESE YEN (NZD/JPY) 0.56%87.108 verzögerte Kurse.9.95%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) 0.15%136.596 verzögerte Kurse.18.96%
Alle Nachrichten zu FAST RETAILING CO., LTD.
05.12.Lockerung der Pandemievorschriften in Peking beflügelt asiatische und Hongkong-Aktien
MT
05.12.Stärke des Einzelhandelssektors drängt japanische Aktien ins Plus
MT
08.11.Fast Retailing Co., Ltd. : Nomura bleibt neutral
MM
01.11.Fast Retailing Co., Ltd. kündigt Schlussdividende für das Jahr bis zum 31. August 2022 ..
CI
14.10.Nikkei 225 steigt um 3,3% dank Wall Street und Schnäppchenjagd
MT
14.10.Japan Index erholt sich aufgrund starker Unternehmensgewinne und eines Gewinns an der W..
MT
14.10.Fast Retailing verzeichnet Rekordgewinn im GJ22 dank starker globaler Nachfrage nach Be..
MT
13.10.Uniqlo-Mutter Fast Retailing erzielt Rekordgewinn
RE
13.10.Uniqlo-Betreiber Fast Retailing verzeichnet 19% Gewinnsprung im Gesamtjahr
MR
12.10.Uniqlo-Eigentümer erwartet Rekordjahresgewinn, aber alle Augen richten sich auf den Auf..
MR
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu FAST RETAILING CO., LTD.
06.12.Japanese shares end higher as chip stocks, exporters gain
RE
06.12.Japanese stocks inch higher as chip makers, exporters gain
RE
05.12.Easing Beijing Pandemic Rules Elevate Asian, Hong Kong Shares
MT
05.12.Retail Sector Strength Edges Japan Shares Into Green
MT
05.12.Japan's Nikkei ends higher as Fast Retailing gains
RE
05.12.Japan's Nikkei inches higher on Fast Retailing, tech shares boost
RE
02.12.Japan's Nikkei plunges 2% as yen rise clobbers exporters
RE
01.12.Japan's Nikkei rises as Powell comments lift Wall Street
RE
30.11.Japan's Nikkei falls for 4th session as weak factory output weighs
RE
30.11.Japan's Nikkei hits 2-week low after weak factory output data
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FAST RETAILING CO., LTD.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2023 2 616 Mrd. 19 155 Mio 18 163 Mio
Nettoergebnis 2023 236 Mrd. 1 728 Mio 1 639 Mio
Nettoliquidität 2023 936 Mrd. 6 851 Mio 6 496 Mio
KGV 2023 36,3x
Dividendenrendite 2023 0,78%
Marktwert 8 546 Mrd. 62 567 Mio 59 326 Mio
Marktwert / Umsatz 2023 2,91x
Marktwert / Umsatz 2024 2,61x
Mitarbeiterzahl 57 576
Streubesitz 51,9%
Chart FAST RETAILING CO., LTD.
Dauer : Zeitraum :
Fast Retailing Co., Ltd. : Chartanalyse Fast Retailing Co., Ltd. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FAST RETAILING CO., LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 13
Letzter Schlusskurs 83 620,00 JPY
Mittleres Kursziel 88 863,08 JPY
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,27%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Tadashi Yanai Director
Takeshi Okazaki CFO, Director & Group Senior Executive Officer
Masaaki Shintaku Independent Outside Director
Toru Hambayashi Independent Outside Director
Nobumichi Hattori Independent Outside Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
FAST RETAILING CO., LTD.28.59%62 760
INDITEX-13.11%80 935
KERING-26.07%67 184
ROSS STORES, INC.0.95%39 727
HENNES & MAURITZ AB-34.47%18 311
BURLINGTON STORES, INC.-31.91%12 848