Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

FACEBOOK INC

(A1JWVX)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Facebook löscht 'Querdenken'-Kanäle als 'schädliches Netzwerk'

16.09.2021 | 20:56

BERLIN (awp international) - Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der umstrittenen Querdenker-Bewegung zuordnet. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" (Coordinated Social Harm) hervorrufe, sagte Facebook-Sicherheitsmanager Nathaniel Gleicher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Betroffen seien auch die Accounts von Querdenken-Gründer Michael Ballweg.

Die Aktion richtet sich gegen "Querdenker" auf Facebook selbst und Instagram. Nicht betroffen ist der Chatdienst WhatsApp, der ebenfalls zum Facebook-Konzern gehört. Facebook-Manager Gleicher warf den Querdenkern vor, in koordinierter Weise wiederholt gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstossen haben. "Hierzu zählen die Veröffentlichung von gesundheitsbezogenen Falschinformationen, Hassrede und Anstiftung zur Gewalt."

Facebook hat zudem eine Liste von Webseiten der Querdenker identifiziert, die auf Facebook nicht länger verlinkt werden können: "Wir haben Verlinkungen auf Domains der Querdenken-Bewegung von unserer Plattform entfernt."

Ballweg kündigte an, gegen die Löschung rechtlich vorzugehen. Insbesondere die Facebook-Seite von "Querdenken711" mit über 30 000 Abonnenten habe nur Inhalte zu den Themen Grundrechte und Meinungsfreiheit zum Thema gehabt. Man habe sich bereits in den vergangenen Monaten mehrfach gegen ungerechtfertigte Löschungen rechtlich zur Wehr setzen können, sagte er der dpa.

Das "schädliche Netzwerk" sei von Personen betrieben worden, die mit Gewalt ausserhalb der Plattform und anderen "sozialen Schäden" in Verbindung gebracht würden. An diesen koordinierten Kampagnen seien in der Regel authentische Nutzer beteiligt. "Das sind keine Fake-Profile, sondern echte Menschen, die sich organisieren, um systematisch gegen unsere Richtlinien zu verstossen und Schaden auf oder ausserhalb unserer Plattform anzurichten", sagte Gleicher.

Die Personen in dem Netzwerk nutzten aber auch doppelte Konten, um verletzende Inhalte zu posten und zu verbreiten. "Querdenken" konzentriere sich in erster Linie darauf, die Verschwörungserzählung zu fördern, dass die Covid-19-Beschränkungen der deutschen Regierung Teil eines grösseren Plans sind, um die Bürger ihrer Freiheiten und Grundrechte zu berauben. "Wie aus den öffentlichen Medien bekannt ist, hat diese Gruppe in Deutschland reale Gewalt gegen Menschen ausgeübt, die im Journalismus, bei der Polizei oder im Gesundheitswesen arbeiten", heisst es in dem Blogeintrag des Facebook-Managers.

Die Anhänger der "Querdenken"-Initiative gehen seit Monaten gegen die staatlichen Corona-Massnahmen auf die Strasse. Bei den Demonstrationen in Berlin und anderen Städten kam es auch zu Angriffen auf Polizisten und Medienvertreter. Die Bewegung wird inzwischen von verschiedenen Landesverfassungsschutzämtern beobachtet. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat die Szene als "Sammelbeobachtungsobjekt" im Visier, ähnlich wie beim Salafismus. Bei der Überwachung können auch geheimdienstliche Mittel eingesetzt werden, sowie Bankkonten und Finanzströme zwischen den Akteuren durchleuchtet werden.

Ende Mai hatte bereits die Video-Plattform Youtube den Kanal "Querdenken 711" gelöscht. Ein Google-Sprecher warf damals der umstrittenen Gruppierung vor, gegen die Youtube-Richtlinien für Fehlinformationen verstossen zu haben. Michael Ballweg, Sprecher von "Querdenken 711", bestritt damals die Vorwürfe und kündigte an, auf eine dezentrale Alternative zu Youtube ausweichen zu wollen. In den sozialen Netzwerken ist Querdenken mittlerweile vor allen auf der Plattform Telegram unterwegs, die selbst extremistische Inhalte nicht löscht./chd/DP/men


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu FACEBOOK INC
18.10.FB Financials bereinigter Nettogewinn im 3. Quartal, Umsatzrückgang
MT
18.10.Earnings Flash (FBK) FB FINANCIAL CORPORATION meldet Q3 Umsatz $147.5M, vs. Street Est ..
MT
18.10.CORONA-BLOG/Südafrika lehnt Genehmigung für Sputnik-Impfstoff vorerst ab
DJ
18.10.Snap Q3 Ergebnisse haben Upside auf Werbung Uptick Fed durch Spending Shift von Faceboo..
MT
18.10.CORONA-BLOG/Korruptionsermittlungen gegen Italiens Corona-Beauftragten
DJ
18.10.CORONA-BLOG/Spahn will epidemische Lage von nationaler Tragweite auslaufen lassen
DJ
18.10.Credit Suisse belässt Facebook auf 'Outperform' - Ziel 500 Dollar
DP
18.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 18.10.2021 - 15.15 Uhr
DP
18.10.EAT BEYOND GLOBAL HOLDINGS INC. : Eat Beyonds Portfolio-Unternehmen Daydream Drinks gewinn..
DJ
18.10.NABATI FOODS GLOBAL INC. : Nabati Foods arbeitet mit Satau-Tazé zusammen, um Nabati Plant ..
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FACEBOOK INC
03:29FB EQUITY ALERT : ROSEN, LEADING INVESTOR COUNSEL, Encourages Facebook, Inc. Investors wit..
PR
18.10.Stocks rise with U.S. big growth shares; 5-yr U.S. yields climb
RE
18.10.FB FINANCIAL : Q3 Adjusted Net Income, Revenue Falls
MT
18.10.FB FINANCIAL : Earnings Flash (FBK) FB FINANCIAL CORPORATION Posts Q3 Revenue $147.5M, vs...
MT
18.10.FB FINANCIAL : Earnings Flash (FBK) FB FINANCIAL CORPORATION Posts Q3 EPS $0.89, vs. Stree..
MT
18.10.S&P, Nasdaq enjoy boost from big tech firms, Dow dips
RE
18.10.SNAP : Q3 Results Have Upside on Advertising Uptick Fed by Spending Shift From Facebook, B..
MT
18.10.FACEBOOK : plans to hire 10,000 in Europe to build 'metaverse'
AQ
18.10.AMAZON COM : Five U.S. lawmakers accuse Amazon of possibly lying to Congress following Reu..
RE
18.10.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva, Glencore, Facebook, Roche, Hertz...
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FACEBOOK INC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 120 Mrd. - 103 Mrd.
Nettoergebnis 2021 40 439 Mio - 34 803 Mio
Nettoliquidität 2021 79 410 Mio - 68 342 Mio
KGV 2021 23,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 945 Mrd. 945 Mrd. 814 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 7,25x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,86x
Mitarbeiterzahl 63 404
Streubesitz 84,0%
Chart FACEBOOK INC
Dauer : Zeitraum :
Facebook Inc : Chartanalyse Facebook Inc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FACEBOOK INC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 52
Letzter Schlusskurs 335,34 $
Mittleres Kursziel 417,26 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Mark Elliot Zuckerberg Chairman & Chief Executive Officer
David M. Wehner Chief Financial Officer
Michael Todd Schroepfer Chief Technology Officer
Atish Banerjea Chief Information Officer
Sheryl Kara Sandberg Chief Operating Officer & Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
FACEBOOK INC22.76%915 643
TWITTER, INC.15.92%49 983
KUAISHOU TECHNOLOGY0.00%45 580
MATCH GROUP, INC.5.84%45 181
BUMBLE INC.0.00%6 251
GREE, INC.49.92%1 621