Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Italien
  4. Borsa Italiana
  5. Eni SpA
  6. News
  7. Übersicht
    ENI   IT0003132476

ENI SPA

(897791)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  13:42:07 06.02.2023
13.72 EUR   -0.92%
11:32Eni arbeitet mit Nexi für digitale Zahlungsdienste in Europa zusammen
MT
03.02.Eni's Plenitude nimmt 263-MW-Solarpark in den USA in Betrieb
MT
01.02.Eni erneuert Vertrag mit Staatspolizei gegen Cyberkriminalität
AN
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutschland und Polen wollen Versorgung von Raffinerie Schwedt sichern

02.12.2022 | 07:30
ARCHIV: PCK Raffinerie in der ostdeutschen Stadt Schwedt

POLNISCHES UNTERNEHMEN HAT INTERESSE AN SCHWEDT-EINSTIEG

Berlin (Reuters) - Deutschland und Polen wollen nach dem Verzicht auf russisches Pipeline-Öl die Versorgung der ostdeutschen Raffinerie Schwedt gewährleisten.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck und die polnische Klimaministerin Anna Moskwa unterzeichneten dafür am Donnerstag eine gemeinsame Erklärung. Beide Seiten wollten den Betrieb der polnischen Raffinerien in Danzig und Plock sowie der deutschen Raffinerien in Schwedt und Leuna mit Rohöl sicherstellen, erklärten die Minister. Sie riefen zur Kooperation von deutschen und polnischen Öl-Unternehmen auf und sicherten technische Unterstützung zu. Zusammen werde man auch an einer dauerhaften, neuen Eigentümer-Struktur für Schwedt arbeiten.

Deutschland will ab Ende des Jahres kein russisches Öl mehr verarbeiten und braucht daher Ersatz für das Öl aus der Druschba-Pipeline. Schwedt ist derzeit unter deutscher Treuhandverwaltung, gehört aber weiter dem russischen Staatskonzern Rosneft. Um Schwedt angemessen auszulasten, reichen allein der Hafen Rostock und die Pipeline nach Schwedt nicht aus. Die Raffinerie ist auch auf Lieferungen über den polnischen Hafen Danzig und das Pipeline-System dort angewiesen. Deutschland verhandelt daher seit Monaten mit der polnischen Seite.

Polen hat Deutschland dabei nach Angaben von Insidern aus beiden Ländern unter Druck gesetzt und auch eine Enteignung des russischen Eigentümers Rosneft nahegelegt. In der gemeinsamen Erklärung heißt es, beide Länder müssten darauf achten, dass weder Russland noch ein von ihm kontrolliertes Unternehmen "direkt" von den gemeinsamen Handlungen proftieren dürfe.

Hintergrund ist das Interesse des polnischen Konzerns Orlen an einem Einstieg in Schwedt. In einem ersten Schritt müsste etwa Rosneft dann seinen Schwedt-Anteil abgeben, etwa per Enteignung durch den deutschen Staat. Rosneft hält derzeit gut 54 Prozent der Anteile, Shell ist mit gut 37 Prozent zweitgrößter Eigentümer. Shell will sich seit längerem aus der Raffinerie zurückziehen. Interesse hatten Verbio und Enertrag angemeldet, beide aus der Erneuerbaren-Energien-Branche. Sie wollen Schwedt eine Perspektive geben, wenn auf Öl aus Klimaschutzgründen verzichtet wird.

Mit Tanker-Transporten zum Hafen Rostock und die Pipeline von dort nach Schwedt kann nur um die 60 Prozent der Auslastung gesichert werden. Als nötig gilt aber mindestens 75 Prozent. Denkbar wäre auch eine Versorgung über die Druschba-Pipeline mit Öl aus Kasachstan. Allerdings flösse es dann durch Russland, zudem stellen sich dabei rechtliche Fragen. Die Erklärung von Deutschland und Polen gilt daher als Willensbekundung, der weitere Vereinbarungen folgen müssen.

Die PCK-Raffinerie Schwedt spielt mit seinen gut 3000 direkt und indirekt Beschäftigten für die Versorgung von Ostdeutschland mit Benzin und anderen Raffinerieprodukten eine zentrale Rolle. Aber auch Teile Westpolens werden ebenso wie der Flughafen Berlin-Brandenburg mitversorgt. Da die Bundesregierung nach der Treuhandverwaltung auch einen sofortigen Stopp der russischen Öl-Lieferung für möglich gehalten hatte, war der Schritt abgesichert worden. Die Lager in Schwedt und auch der Nachbarraffinerie Leuna seien gefüllt, hieß es. Regierungskreisen zufolge reichen die Reserven für mindestens 14 Tage.

(Bericht von Markus Wacket, redigiert von Christian Rüttger; Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ENI SPA -1.03%13.702 verzögerte Kurse.4.20%
POLSKI KONCERN NAFTOWY ORLEN SPÓ?KA AKCYJNA 0.00%63.04 verzögerte Kurse.-1.87%
ROSNEFT OIL COMPANY -3.77%351.2 Schlusskurs.0.00%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 0.71%405.075 Realtime Kurse.-8.56%
SHELL PLC -0.31%2406.5 verzögerte Kurse.3.78%
UK 10Y CASH 0.00%3.2228 verzögerte Kurse.-16.60%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.19%70.711 verzögerte Kurse.-2.01%
Alle Nachrichten zu ENI SPA
11:32Eni arbeitet mit Nexi für digitale Zahlungsdienste in Europa zusammen
MT
03.02.Eni's Plenitude nimmt 263-MW-Solarpark in den USA in Betrieb
MT
01.02.Eni erneuert Vertrag mit Staatspolizei gegen Cyberkriminalität
AN
01.02.Eni führt angeblich Gespräche mit HitecVision über einen möglichen Verkauf von Anteilen..
MT
01.02.Telekommunikation und Rohstoffe führen europäische Aktien im Mittwochshandel nach unten
MT
01.02.Eni erneuert Vereinbarung mit der italienischen Polizei zur Prävention von Cyberkrimina..
MT
01.02.Eni verhandelt über den Verkauf von Anteilen an Plenitude, einem Geschäftsbereich für e..
MT
01.02.Eni diskutiert angeblich mit norwegischem Fonds über den Verkauf von Anteilen an Green ..
CI
01.02.Enis LNG-Anlage in Damietta lädt die 500. Ladung aus Ägypten
MT
31.01.Italien erwägt Nachfolger für Starace als Enel-CEO, sagen Quellen
MR
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu ENI SPA
11:32Eni Team Up With Nexi for Digital Payment Services in Europe
MT
11:00Eni : in European partnership with Nexi for the development of the company's electronic an..
PU
03.02.Eni's Plenitude Commissions 263-MW Solar Park In US
MT
03.02.Eni : Plenitude inaugurates a 263 MW photovoltaic plant in Texas
PU
02.02.Eni : Plenitude returns to Sanremo in the name of the energy transition
PU
01.02.Eni renews contract with State Police against cybercrime
AN
01.02.Italy ready to introduce Treasury shake up plan, minister says
RE
01.02.Eni Reportedly in Talks With HitecVision for Potential Stake Sale in Plenitude
MT
01.02.Telecoms, Natural Resources Lead European Equities Lower in Wednesday Trading
MT
01.02.Eni Renews Cybercrime Prevention Deal with Italian Police
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ENI SPA
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 123 Mrd. 134 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 13 471 Mio 14 618 Mio -
Nettoverschuldung 2022 12 683 Mio 13 763 Mio -
KGV 2022 3,54x
Dividendenrendite 2022 6,35%
Marktwert 46 583 Mio 50 551 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,48x
Marktwert / Umsatz 2023 0,49x
Mitarbeiterzahl 32 689
Streubesitz 68,1%
Chart ENI SPA
Dauer : Zeitraum :
Eni SpA : Chartanalyse Eni SpA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ENI SPA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 27
Letzter Schlusskurs 13,84 €
Mittleres Kursziel 17,07 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Claudio Descalzi COO-Exploration & Production Division
Francesco Gattei Chief Financial Officer
Lucia Calvosa Chairman
Francesca Zarri Director-Technology, Research & Development
Giuseppe Ricci Deputy Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ENI SPA4.20%50 551
SAUDI ARABIAN OIL COMPANY2.49%1 881 114
SHELL PLC3.78%203 386
TOTALENERGIES SE-3.92%150 929
PETROCHINA COMPANY LIMITED14.85%134 819
EQUINOR ASA-14.77%93 352