Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  ENGIE    ENGI   FR0010208488

ENGIE

(ENGI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

ENGIE : Land Berlin will Hauptstadt-Stromnetz von Vattenfall übernehmen

23.10.2020 | 14:31
FILE PHOTO: A Vattenfall cooling plant is seen in Berlin

Düsseldorf (Reuters) - Das Land Berlin dem Energieriesen Vattenfall für voraussichtlich mehr als eine Milliarde Euro den Stromnetzbetreiber der Hauptstadt abkaufen.

"Wir übernehmen ein gutes Unternehmen", sagte Finanzsenator Matthias Kollatz auf einer kurzfristig organisierten Pressekonferenz. Die Bücher der Stromnetz Berlin GmbH müssten zwar noch genau unter die Lupe genommen werden, er sehe aber kein großes Konfliktpotenzial. Der Preis könne "irgendwo in der Mitte" zwischen einer und drei Milliarden Euro liegen. In der Berliner Bevölkerung gibt es seit Jahren die Forderung, die Stadt solle die Stromnetze in die eigene Hand nehmen.

Vattenfall hatte den Verkauf am Freitagmorgen angeboten. Damit sollten die jahrelangen Auseinandersetzungen um die Stromkonzession beendet und ein vorhersehbarer und klarer Weg für die weitere Entwicklung des Berliner Stromnetzes geebnet werden. Zum Kaufpreis wollte sich Vattenfall nicht äußern. Die Berliner Tochter betreibt ein Netz mit einer Länge von über 35.000 Kilometern, beschäftigt knapp 1300 Mitarbeiter und beliefert 2,37 Millionen Haushalte und Gewerbekunden.

VATTENFALL HÄLT AN VERTRIEBSGESCHÄFT FEST

"Wir bedanken uns für das Angebot von Vattenfall. Ich freue mich, dass nun aller Voraussicht nach die jahrelangen Auseinandersetzungen um das Berliner Stromnetz beendet werden können", sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller. "Das Stromnetz ist eine Schlüsselinfrastruktur für die Klimawende." Hier seien zwar erhebliche Investitionen erforderlich, die aber durchaus im Rahmen eines effizienten, integrierten Betriebs erwirtschaftet werden könnten. Die bei Vattenfall in diesem Bereich tätigen Mitarbeiter sollen übernommen werden. Das Berliner Abgeordnetenhaus soll über den Kauf noch abstimmen, der mit Wirkung zum 1. Januar über die Bühne gehen könne.

Mit Preiserhöhungen müsse durch die Transaktion nicht gerechnet werden, da der größte Teil des Strompreises reguliert und die Netzgebühren ein Bestandteil seien, betonte Finanzsenator Kollatz. Er zeigte sich zudem interessiert an einer Übernahme der Mehrheit des Berliner Versorger Gasag. Die Anteile gehören bislang Vattenfall, E.ON und dem französischen Versorger Engie.

Am Vertriebsgeschäft hält Vattenfall fest. "Wir bleiben Berlins größter Stromanbieter und werden weiterhin etwa 1,6 Millionen Strom- und Gaskunden in Berlin und 3,8 Millionen bundesweit verlässlich versorgen", sagte Finanzchefin Anna Borg.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -0.17%9.14 verzögerte Kurse.-4.03%
ENGIE -0.04%12.52 Realtime Kurse.-13.06%
Alle Nachrichten auf ENGIE
26.11.Gericht beschlagnahmt Dokumente von Veolia und Engie in Übernahmestreit
DJ
22.11.US-Regierung erhöht Sanktionsdruck auf Firmen bei Nord Stream 2
DP
21.11.US-Regierung erhöht Sanktionsdruck auf Firmen bei Nord Stream 2
DP
16.11.Goldman hebt Ziel für Engie auf 13,90 Euro - 'Buy'
DP
13.11.Aktien Europa Schluss: Nach einer starken Woche leichte Kursgewinne
DP
13.11.Aktien Europa Schluss: Nach einer starken Woche leichte Kursgewinne
AW
13.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 13.11.2020 - 15.15 Uhr
DP
13.11.Energieversorger Engie bestätigt Jahresprognose nach Erholung im dritten Quar..
DP
13.11.Aktien Europa: Freundlich - EuroStoxx winkt sehr hoher Wochengewinn
AW
12.11.TAGESVORSCHAU : Termine am 13. November 2020
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ENGIE
28.11.Russia's Nord Stream 2 to resume pipe-laying work this year
RE
28.11.Russia's Nord Stream 2 to resume pipe-laying work this year
RE
27.11.ELECTRICITE DE FRANCE : EDF Shares Jump on Restructuring Plan, Nuclear-Price Ref..
DJ
27.11.Veolia's Suez Stake Acquisition Explained
DJ
27.11.Japan power derivatives electrify market as foreigners plug in
RE
27.11.Japan power derivatives electrify market as foreigners plug in
RE
26.11.Bailiffs Seize Documents From Veolia, Engie as Suez Seeks Deal Transparency
DJ
26.11.ENGIE : inaugurates a platform designed to test renewable technologies in Singap..
PU
25.11.Britain's National Grid expects tight power margins over next few days
RE
24.11.ELECTRICITE DE FRANCE : EDF eyes making hydrogen, carbon removal at new UK Sizew..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 55 482 Mio 66 416 Mio -
Nettoergebnis 2020 2 120 Mio 2 537 Mio -
Nettoverschuldung 2020 26 019 Mio 31 147 Mio -
KGV 2020 12,4x
Dividendenrendite 2020 4,43%
Marktkapitalisierung 30 212 Mio 36 122 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,01x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,93x
Mitarbeiterzahl 171 000
Streubesitz 72,2%
Chart ENGIE
Dauer : Zeitraum :
ENGIE : Chartanalyse ENGIE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ENGIE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 14,24 €
Letzter Schlusskurs 12,52 €
Abstand / Höchstes Kursziel 35,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -31,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Claire Waysand Chief Executive Officer
Jean-Pierre Clamadieu Chairman
Paulo Jorge Tavares Almirante Group Chief Operating Officer & Executive VP
Judith Hartmann CFO, Executive VP-United Kingdom & Ireland
Yves Le Gélard Chief Information & Digital Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ENGIE-13.06%36 122
NATIONAL GRID PLC-7.47%41 001
CMS ENERGY CORPORATION-1.37%17 746
MERCURY NZ LIMITED18.51%5 749
HERA S.P.A.-18.56%5 587
BLACK HILLS CORPORATION-19.37%3 974