Von Enes Morina

ROM (Dow Jones)--Der italienische Versorger Enel hat seine Verschuldung durch den Verkauf zweier peruanischer Tochtergesellschaften um rund 3,1 Milliarden US-Dollar verringert. Ende vergangenen Jahres lag die Nettoverschuldung von Enel über 60 Milliarden Dollar. Wie Enel weiter mitteilte, wird sich die Transaktion im Wert von rund 4 Milliarden Dollar in diesem Jahr mit rund 500 Millionen Euro positiv auf den Nettogewinn auswirken.

Um die Verschuldung abzubauen, hat sich Enel bereits von anderen Vermögenswerten getrennt. So schloss Enel im Mai den Verkauf seiner peruanischen Stromerzeugungsanlagen ab und reduzierte die Verschuldung damit um rund 1,2 Milliarden Euro.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/brb/sha

(END) Dow Jones Newswires

June 13, 2024 08:11 ET (12:11 GMT)