Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte dürften ihre Erholungsgewinne am Mittwoch erst einmal verteidigen. Der DAX wird vorbörslich geringfügig im Minus erwartet bei 18.120 Punkten, auch für den Euro-Stoxx-50 sieht es nach einer behaupteten Eröffnung aus. Weder von den US-Börsen noch aus Asien kommen nennenswerte Impulse. Der Euro tritt weiter auf der Stelle, vom wenig veränderten Anleihenmarkt kommt kein Störfeuer. Spätestens am Nachmittag dürften die Umsätze deutlich nachlassen. "Der Feiertag in den USA eröffnet die Gelegenheit, sich auf den Fußballabend vorzubereiten", so ein Marktteilnehmer. In den USA bleiben die Märkte wegen des Feiertags Juneteenth geschlossen.

Einerseits sprechen Marktteilnehmer von einer gewissen Normalisierung nach den Turbulenzen im Anschluss an die Europawahl. "Diese Normalisierung sollte sich noch fortsetzen", meint ein Marktteilnehmer. Dabei seien Anläufe in Richtung der ehemaligen Unterstützungs- und jetzigen Widerstandszone bei 18.350 bis 18.400 jederzeit möglich. Andererseits sei ein nachhaltiger Befreiungsschlag bei den für den DAX wichtigen Autotiteln aber erst zu erwarten, wenn sich die Lage im Handelsstreit mit China kläre. Wirtschaftsminister Robert Habeck ist nun nach China gereist.

In den Blick rückt mehr und mehr der so genannte große Hexensabbat, der große Terminbörsenverfall am Freitag mit dem Auslaufen der Juni-Futures und Optionen. Als unterstützt gilt der DAX im Bereich 18.000 bis 17.950.


 
 Elmos mit TecDAX-Aufstieg fester - Zukunft von Encavis im MDAX noch offen 

Die Aktien des Halbleiterunternehmens Elmos dürften vom Aufstieg in den TecDAX profitieren. Sie ersetzen per 24. Juni Morphosys. Weil der Morphosys-Streubesitz im Zuge der Übernahme durch Novartis nun unter 10 Prozent gefallen ist, wird die Aktie aus allen Indizes entnommen. Profiteur der Entwicklung sind auch die Aktien von Heidelberger Druckmaschinen, die nun doch im SDAX bleiben.

Mit Blick auf den MDAX ist die Entwicklung um Encavis noch offen. Falls auch der Streubesitz von Encavis in der laufenden zweiten Andienungsphase unter 10 Prozent gefallen sein sollte, würde voraussichtlich die Aktie des Finanzdienstleisters Hypoport jene von Encavis im MDAX ersetzen. Bei Encavis ist die Annahmefrist am Dienstag ausgelaufen. Die Analysten von Berenberg haben unterdessen das Kursziel für Hypoport am Morgen auf 300 Euro erhöht von 215. Hypoport liegen vorbörslich 0,8 Prozent höher, Morphosys und Elmos kaum verändert und Heidelberger Druck geben um 1 Prozent nach.


 SMA Solar weiter in der Baisse 

Bei SMA Solar dürfte sich die Baisse ausweiten, in der Vorbörse verliert der Kurs rund 4 Prozent und notiert erstmals seit knapp 2 Jahren unter 40 Euro. Damit hat er sich seit einem Jahr nahezu gedrittelt. Das Unternehmen hat einen Gewinnwarnung ausgegeben und sieht den Jahresumsatz nun bei 1,55 bis 1,7 statt bei 1,95 bis 2,22 Milliarden Euro und den operativen Gewinn zwischen 80 und 130 statt zwischen 220 und 290 Millionen Euro. "Der Green Deal verzögert sich, und darunter leidet auch SMA Solar", so ein Marktteilnehmer mit Blick auf das Ergebnis der Europawahlen.

Die deutsche Bank richtet den Blick auf europäische Nebenwerte. "Allen voran in Europa könnten in naher Zukunft auch Nebenwerte interessant sein", sagt Ulrich Stephan, Anlagestratege des Hauses. Denn Europa finde gerade zurück zum Wirtschaftswachstum. Die Nebenwerte seien derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13 fast 20 Prozent günstiger bewertet als im Mittel der vergangenen zehn Jahre.


DEVISEN          zuletzt        +/- %       0:00  Di, 17:20   % YTD 
EUR/USD           1,0738        -0,0%     1,0741     1,0742   -2,8% 
EUR/JPY           169,43        -0,1%     169,53     169,59   +8,9% 
EUR/CHF           0,9491        -0,1%     0,9498     0,9504   +2,3% 
EUR/GBP           0,8446        -0,1%     0,8451     0,8463   -2,6% 
USD/JPY           157,80        -0,0%     157,84     157,88  +12,0% 
GBP/USD           1,2711        +0,0%     1,2710     1,2694   -0,1% 
USD/CNH           7,2751        +0,1%     7,2701     7,2724   +2,1% 
Bitcoin 
BTC/USD        65.447,23        +0,4%  65.209,12  64.565,03  +50,3% 
 
 
 
ROHOEL           zuletzt  VT-Settlem.      +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex          81,60        81,57      +0,0%      +0,03  +12,5% 
Brent/ICE          85,38        85,33      +0,1%      +0,05  +12,1% 
GAS                       VT-Settlem.               +/- EUR 
Dutch TTF              0        34,85    -100,0%     -34,85   +8,9% 
 
METALLE          zuletzt       Vortag      +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)     2.329,93     2.329,39      +0,0%      +0,55  +13,0% 
Silber (Spot)      29,44        29,54      -0,3%      -0,10  +23,8% 
Platin (Spot)     978,00       977,50      +0,1%      +0,50   -1,4% 
Kupfer-Future       4,51         4,49      +0,4%      +0,02  +14,8% 
 
YTD bezogen auf Schlusskurs des Vortags 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/gos

(END) Dow Jones Newswires

June 19, 2024 02:06 ET (06:06 GMT)