Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Vereinigtes Königreich
  4. London Stock Exchange
  5. EasyJet plc
  6. News
  7. Übersicht
    EZJ   GB00B7KR2P84

EASYJET PLC

(A1JTC1)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert London Stock Exchange - 30.07. 17:38:16
848.8 GBX   -3.72%
30.07.Fluggewerkschaften gegen EU-Pläne zu Start- und Landerechten
DP
30.07.STUDIE : Delta-Variante zeigt erste Spuren bei Urlaubsbuchungen
DP
30.07.MÄRKTE EUROPA/Asien-Schwäche drückt DAX
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

GESAMT-Luftverkehr stellt sich auf lange Durststrecke ein

28.01.2021 | 16:52

BERLIN (dpa-AFX) - Leere Terminals, leerer Himmel: Die Deutschen werden nach Einschätzung der Branche erst in einigen Jahren wieder so viel fliegen wie vor Corona-Krise. Vermutlich 2025 dürften bundesweit wieder so viele Menschen in Flugzeuge steigen wie 2019, wie der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) mitteilte. Die Branche durchlaufe ihre längste und tiefeste Krise. Airlines und Flughäfen werden demnach auch in diesem Jahr Verluste machen, zahlreiche Arbeitsplätze sind bedroht. Bund und Länder könnten mit Millionen gegensteuern. Die Unternehmen hoffen unterdessen auf ein Ende des Fast-Stillstands im Frühjahr.

"Testen statt Quarantäne", das ist die zentrale Forderung mit Blick auf die Osterzeit. Denn die Aussicht, nach einer Reise in Risikogebiete mehrere Tage das Haus nicht verlassen zu dürfen, hält viele vom Fliegen ab. "Wer einen negativen Test vorweisen kann oder einen Immunitätsnachweis, der muss wieder reisen können", forderte Verbandspräsident Peter Gerber am Donnerstag.

Die Fluggesellschaften sind zurückhaltend mit neuen Angeboten. Easyjet kündigte am Donnerstag an, von Januar bis März höchstens zehn Prozent der eigentlich möglichen Flüge durchzuführen. Die deutschen Gesellschaften haben ihr Angebot für Januar und Februar auf 16 Prozent reduziert, im März könnte es auf 47 Prozent wachsen, wenn die Impfzahlen steigen und die Infektionen mit dem Coronavirus zurückgehen.

Die deutschen Flughäfen können auf Corona-Hilfen in Höhe von einer Milliarde Euro von Bund und Ländern hoffen. Die Konferenz der Länderfinanzminister stimmte dem am Donnerstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zu. Die Freigabe des Bundesanteils von 500 Millionen Euro durch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) steht noch aus. Das Bundesfinanzministerium begrüßte die Bereitschaft der Länder und kündigte baldige Gespräche mit diesen an.

Auch der Bund müsse daher seiner Aufgabe gerecht werden und den Flughäfen als Grundpfeiler der Verkehrsinfrastruktur durch die schwierige Zeit helfen, sagte Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) der dpa in München. "Flughäfen sind nicht nur Tore zur Welt und Symbol für Freiheit, sie sind auch zentrale Handelsdrehscheibe und Arbeitgeber für viele tausend Menschen."

Ihre Lage ist nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) extrem angespannt. Mehrere Betreibergesellschaften kämpften ums Überleben. Für die Jahre 2020 und 2021 wird der voraussichtliche Verlust auf 3 Milliarden Euro beziffert.

Der Umweltverband BUND warnte hingegen vor einer Verschwendung von Steuergeld. "Auf keinen Fall dürfen Flughäfen Zuschüsse erhalten, die schon vor der Coronakrise von Subventionen abhängig waren und sich untereinander einen ruinösen Preiskampf liefern", erklärte Verkehrsexperte Jens Hilgenberg. Dazu lieferte der BUND eine Liste von zehn dauerhaft subventionierten Airports. Darauf stehen Dortmund, Frankfurt-Hahn, Karlsruhe/Baden-Baden, Kassel-Calden, Niederrhein-Weeze, Paderborn-Lippstadt, Erfurt/Weimar, Rostock-Laage, Münster/Osnabrück und Saarbrücken

Der starke Rückgang des Luftverkehrs gefährdet aus Branchensicht zahlreiche Arbeitsplätze. Von den bundesweit rund 255 000 Arbeitsplätzen bei Fluggesellschaften, Flugsicherung und an Flughäfen drohten in den nächsten Jahren 60 000 wegzufallen, schätzte der BDL auf Grundlage von Unternehmensangaben. Bislang hätten Kurzarbeit und Krisenpakete mit den Gewerkschaften Massenentlassungen verhindert. 60 bis 70 Prozent der Branchenbeschäftigten seien in Kurzarbeit.

Corona hatte die Zahl der Passagiere an den deutschen Flughäfen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gedrückt. Von Januar bis Dezember 2020 wurden bundesweit 63 Millionen Fluggäste gezählt. Das ist nur ein Viertel der Zahl von 2019. In diesem Jahr hält der BDL 95 Millionen für möglich, im nächsten 189 Millionen. 2025 wäre nach dem Szenario mit 225 Millionen Passagieren das Vorkrisenniveau wieder erreicht.

Weltweit ging der Luftverkehr in die Knie. Die US-Fluggesellschaft American Airlines machte allein in den drei Monaten bis Ende Dezember unterm Strich ein Minus von 2,2 Milliarden Dollar (1,8 Mrd Euro) an, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte es noch einen Gewinn von 414 Millionen Dollar gegeben. Der Umsatz brach im Jahresvergleich um 64 Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar ein./bf/DP/fba


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMERICAN AIRLINES GROUP INC. -3.73%20.38 verzögerte Kurse.29.23%
EASYJET PLC -3.72%848.8 verzögerte Kurse.1.95%
Alle Nachrichten zu EASYJET PLC
30.07.Fluggewerkschaften gegen EU-Pläne zu Start- und Landerechten
DP
30.07.STUDIE : Delta-Variante zeigt erste Spuren bei Urlaubsbuchungen
DP
30.07.MÄRKTE EUROPA/Asien-Schwäche drückt DAX
DJ
27.07.Erweiterte Corona-Testpflichten für Urlaubsrückkehrer geplant
DP
27.07.Regierung berät über weitere Testpflichten für Reiserückkehrer
DP
26.07.UBS senkt Ziel für Easyjet auf 1025 Pence - 'Neutral'
DP
26.07.EASYJET : Buchungszahlen bei Ryanair im Aufwind - Erneuter Verlust im Quartal
RE
26.07.Ryanair will etwas mehr Passagiere transportieren
AW
23.07.ROUNDUP 5/MITTEN IM URLAUB : Spanien und Niederlande werden Hochinzidenzgebiete
DP
23.07.Mallorcas Tourismusbranche blickt mit Bangen in die Zukunft
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EASYJET PLC
01.08.UK finance minister presses for travel rules easing - report
RE
30.07.BA-owner IAG more cautious on recovery than competitors
RE
29.07.The latest from London: Travel sector gets a boost from easing restrictions
29.07.EASYJET : CEO Says UK's Quarantine Rule Change is Not Enough to Revive Travel
MT
28.07.A sigh of relief ripples through travel sector as restrictions lifted for vac..
AQ
28.07.London Shares Close Up as Covid Cases Continue to Fall
DJ
28.07.Wizz Air sees summer capacity close to pre-pandemic levels
RE
28.07.Aviation, Travel Shares Rise on News of England Dropping Quarantine Rule for ..
DJ
28.07.EasyJet CEO says UK travel rule change is too late
RE
26.07.Heathrow, airlines tell UK to open up travel as hopes rise for U.S. visitors
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 407 Mio 1 955 Mio 1 648 Mio
Nettoergebnis 2021 -993 Mio -1 380 Mio -1 162 Mio
Nettoverschuldung 2021 2 264 Mio 3 146 Mio 2 651 Mio
KGV 2021 -4,00x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 3 847 Mio 5 350 Mio 4 505 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 4,34x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,14x
Mitarbeiterzahl 14 000
Streubesitz 74,0%
Chart EASYJET PLC
Dauer : Zeitraum :
easyJet plc : Chartanalyse easyJet plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EASYJET PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 846,20 GBX
Mittleres Kursziel 1 077,62 GBX
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,3%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Johan Peter Lundgren Chief Executive Officer & Director
Kenton Jarvis Chief Financial Officer
Robert John Orr Barton Non-Executive Chairman
Sam Kini Chief Data & Information Officer
Peter Brendan Bellew Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
EASYJET PLC1.95%5 350
DELTA AIR LINES, INC.-0.77%25 444
RYANAIR HOLDINGS PLC1.97%22 190
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC.8.02%15 119
AIR CHINA LIMITED-18.69%13 056
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-11.47%12 743