Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Uniper sorgt sich um Nord Stream 2

11.08.2020 | 13:27

(durchgehend aktualisiert)

DÜSSELDORF/MOSKAU (dpa-AFX) - Der an der Finanzierung der Ostseepipeline Nord Stream 2 beteiligte Energiekonzern Uniper hält ein Scheitern des Projekts für möglich. Wegen der zunehmenden Sanktionsdrohungen der USA gegen die Gasleitung von Russland nach Deutschland, habe "sich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es zu Verzögerungen im Bau der Gasleitung oder überhaupt nicht zu einer Fertigstellung kommt", schreibt Uniper in dem am Dienstag veröffentlichten Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2020.

Bei einem Aus für die Pipeline müsse Uniper "gegebenenfalls den für Nord Stream 2 bereitgestellten Kredit wertberichtigen" und könne geplante Zinserträge "nicht realisieren". Uniper ist mit 950 Millionen Euro an der Finanzierung der Gasleitung beteiligt. Das Geld ist nach Uniper-Angaben bereits komplett geflossen.

Der US-Regierung ist Nord Stream 2 ein Dorn im Auge. Präsident Donald Trump wirft den Europäern eine zu hohen Energie-Abhängigkeit von Russland vor. Er hatte Ende 2019 erste Strafmaßnahmen gegen bestimmte Unternehmen ermöglicht, die am Bau von Nord Stream 2 beteiligt sind.

Der deutsche Außenminister Heiko Maas und sein russischer Kollege Sergej Lawrow haben die Sanktionsdrohungen der USA gegen die Gaspipeline Nord Stream 2 gemeinsam verurteilt. Beide zeigten sich am Dienstag nach einem Treffen in Moskau entschlossen, das Milliardenprojekt nicht von den Amerikanern stoppen zu lassen.

"Kein Staat hat das Recht, Europas Energiepolitik mit Drohungen zu diktieren, und das wird auch nicht gelingen", sagte Maas. Sanktionen zwischen Partnern seien "definitiv der falsche Weg". Lawrow betonte, Russland habe stets klargemacht, dass die Sanktionen ein Verstoß gegen internationales Recht seien. Trotzdem gebe es Grund zur Annahme, dass die Pipeline von den Partnern in Kürze fertiggebaut werde.

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), sagte nach einem Gespräch mit Nord-Stream-Geschäftsführer Matthias Warnig in Schwerin: "Wir sind uns mit Nord Stream einig, dass das Projekt zum Erfolg geführt werden soll." Beim Ausstieg aus Atomenergie und Kohlekraft werde Gas zumindest im Übergang als Energieträger gebraucht.

Der Hafen Sassnitz-Mukran auf Rügen spielt als Lagerplatz der Rohre und Ausgangspunkt für die Verlegeschiffe eine zentrale Rolle beim Pipeline-Bau. An der Anlandestation in Lubmin (Vorpommern-Greifswald) wird ebenfalls weitergearbeitet.

"Grundsätzlich betrachten wir die Entwicklung der Sanktionen mit Sorge", sagte Uniper-Vorstandschef Andreas Schierenbeck in einer Telefonkonferenz. Uniper sei als Finanzpartner nicht direkt von Sanktionen betroffen. "Wir glauben, dass das Projekt fertig wird", betonte Schierenbeck. Die Einstufung von Nord Stream als "bedeutendes Einzelrisiko" für Uniper, sei "ganz normales Risikomanagement", sagte Finanzvorstand Sascha Bibert. Dabei dürften auch "Extremszenarien" nicht ausgeschlossen werden. Uniper gehe trotz der Drohungen der USA davon aus, "dass durch diese Leitung Gas fließen wird". Dennoch ging es an der Börse für die Aktien von Uniper als Schlusslicht im MDax um fast fünf Prozent nach unten.

Nach einem guten ersten Halbjahr schraubte Uniper seine Erwartungen für das Gesamtjahr etwas nach oben. Die Düsseldorfer erwarten nun ein bereinigtes operatives Ergebnis (Ebit) zwischen 800 Millionen Euro und einer Milliarde. Zuvor lag die untere Grenze noch bei 750 Millionen Euro. Uniper zeige sich auch in der Corona-Pandemie krisenfest, sagte Schierenbeck.

Uniper hatte Ende Mai das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Betrieb genommen. Bis Ende 2025 will der aus dem Eon-Konzern hervorgegangene Versorger Steinkohle-Kraftwerksblöcke mit einer Gesamtleistung von rund 2900 Megawatt stilllegen. Schierenbeck ließ offen, ob sich Uniper an den Auktionen um Stilllegungsprämien beteiligen wird. "Natürlich prüfen wir, ob wir da reingehen", sagte er.

Deutschland will bis spätestens 2038 aus der Kohleverstromung aussteigen. Die Betreiber von Steinkohlekraftwerken erhalten dabei keine festen Entschädigungen. Stattdessen sollen sie sich um Stilllegungsprämien bewerben. Dazu gibt es insgesamt acht Ausschreibungsrunden bis 2027, mit sinkenden Höchstpreisen. Die erste Auktion ist für den 1. September geplant./hff/DP/fba


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.51%9.046 verzögerte Kurse.-5.54%
MDAX 0.41%29459.04 verzögerte Kurse.3.28%
PUBLIC JOINT STOCK COMPANY ROSNEFT OIL COMPANY 1.65%5.974 verzögerte Kurse.-19.09%
UNIPER SE -0.71%28.02 verzögerte Kurse.-4.37%
UNIPRO -0.29%2.782 Schlusskurs.0.07%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.93%73.883 verzögerte Kurse.21.05%
Alle Nachrichten auf E.ON SE
11:08EWE kauft Smart-Meter-Startup Fresh Energy
DJ
05:38WDH/NORD STREAM 2 : US-Kongress will Sanktionen gegen Berlin ausschließen
DP
03.12.DGAP-AFR : E.ON SE: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Quartalsbe..
DJ
03.12.E.ON SE : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten gemä..
EQ
03.12.DGAP-AFR : E.ON SE: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberi..
DJ
03.12.E ON : verbaut 20.000 Smart Meter in Deutschland
PU
03.12.STATT KOHLE : Uniper will eigene Ökostromerzeugung ausbauen
DP
03.12.Uniper und Fortum wollen ziemlich beste Öko-Freunde sein
RE
02.12.Kabinett billigt EEG-Befreiung für grünen Wasserstoff
DJ
02.12.E ON : Umfrage zeigt breites Vertrauen der Deutschen in Wasserstoff
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
01.12.German energy regulator awards first permits to close coal plants
RE
23.11.EON AG : RBC reaffirms its Neutral rating
MD
20.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
18.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
17.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
17.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
16.11.EON AG : Receives a Buy rating from Bernstein
MD
16.11.Investors tell European firms to reveal 'missing' climate costs in their acco..
RE
13.11.EON AG : Independant Research remains Neutral
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 67 106 Mio 81 596 Mio -
Nettoergebnis 2020 1 253 Mio 1 524 Mio -
Nettoverschuldung 2020 32 865 Mio 39 961 Mio -
KGV 2020 17,0x
Dividendenrendite 2020 5,28%
Marktkapitalisierung 23 456 Mio 28 500 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,84x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,88x
Mitarbeiterzahl 77 489
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 11,02 €
Letzter Schlusskurs 9,00 €
Abstand / Höchstes Kursziel 43,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -4,40%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE-5.54%28 500
NATIONAL GRID PLC-9.14%40 746
SEMPRA ENERGY-12.85%38 081
ENGIE-12.60%36 901
RWE AG27.24%28 593
PPL CORPORATION-20.48%21 881