1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:36 19.08.2022
9.194 EUR   +0.35%
19.08.Wirtschaftsverbände kritisieren Mehrwertsteuersenkung auf Gas
DP
19.08.Deutsche Wirtschaftsverbände kritisieren Mehrwertsteuersenkung auf Gas
AW
18.08.Zwölf Jahre für Säureattacke auf Manager - Suche nach zweitem Mann
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Top-Ökonomen zur Alarmstufe - "Die Lage ist bedrohlich"

23.06.2022 | 12:08
ARCHIV: Gesamtansicht eines Gasspeichers in der Nähe der norddeutschen Stadt Rehden, Deutschland, 7. Januar 2009. REUTERS/Christian Charisius

Berlin (Reuters) - Ökonomen befürchten wegen ausbleibender Gaslieferungen eine schwere Rezession im Winter und fordern daher Anreize zum Sparen sowie Entlastungen von Geringverdienern.

"Mit der Ausrufung der Alarmstufe ist nun klar: Die Lage auf dem Gasmarkt ist bedrohlich", sagte der Regierungsberater und Professor für Internationale Volkswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Jens Südekum, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Ein unmittelbarer Zusammenbruch der Gasversorgung drohe zwar nicht. "Aber wir können nicht mehr hinreichend Gas einspeichern - und das werden wir im Winter zu spüren bekommen", warnte Südekum. "Es drohen dann eine Rationierung des Gasbezugs und damit Produktionsstopps in der Industrie. Eine schwere Rezession könnte die Folge sein."

Das sieht auch Sebastian Dullien so, der Direktor des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK). "Natürlich steht die Konjunktur bereits auf Messers Schneide", sagte der Ökonom. Sein Haus rechne zwar mit einem Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent in diesem Jahr - "aber unter der Annahme, dass der Gasfluss nicht unterbrochen wird", wie er betonte. "Wenn doch, dann sind wir relativ schnell in einer Rezession." Bei einem Gaslieferstopp drohe eine Verdoppelung oder gar Verdreifachung der Gasrechnung. Das würde den Konsum treffen. "Zweistellige Inflationsraten wären dann schnell da", sagte Dullien.

Südekum fordert deshalb, Energie wo immer es geht einzusparen. "Deshalb müssen jetzt handfeste Anreize für die Haushalte auf den Tisch", sagte er und brachte einen Energiesparbonus ins Spiel. "Moralische Sparappelle alleine reichen nicht mehr." Nebenbei würde ein solcher Bonus auch etwas Druck von den Preisen nehmen. Daneben müsse die Bundesregierung die nächsten Entlastungspakete vorbereiten. "Wenn die Gaspreise so in die Höhe schießen, werden viele Familien mit kleinen Einkommen in eine finanzielle Schieflage kommen", sagte der Ökonom. "Hier sind gezielte Entlastungen notwendig, aber ohne die Anreize zum Energiesparen zu verwässern."

Ganz ähnlich schätzt das IMK-Direktor Dullien ein. "Wir werden eine Reihe von sozialen Problemen bekommen", warnte er. "Die Regierung sollte den Grundverbrauch von Gas subventionieren und den Preis für diesen Grundverbrauch deckeln, um übermäßige soziale Härten zu vermeiden."


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.35%9.194 verzögerte Kurse.-24.85%
RWE AG 0.40%43.08 verzögerte Kurse.20.13%
UNIPER SE -0.77%6.475 verzögerte Kurse.-84.39%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
19.08.Wirtschaftsverbände kritisieren Mehrwertsteuersenkung auf Gas
DP
19.08.Deutsche Wirtschaftsverbände kritisieren Mehrwertsteuersenkung auf Gas
AW
18.08.Zwölf Jahre für Säureattacke auf Manager - Suche nach zweitem Mann
DP
18.08.WDH/SÄUREATTACKE AUF MANAGER : Zwölf Jahre Haft für Angreifer
DP
18.08.Anklage will zwölf Jahre nach Säureattacke auf Energiemanager
DP
18.08.MÄRKTE EUROPA/Erholungsbewegung - Adyen nach Zahlen schwach
DJ
18.08.Gaskraftwerke produzieren im Juli mehr Strom als im Vorjahr
DP
18.08.FDP-Energiepolitiker will zügige Entscheidungen zu Akw-Weiterbetrieb
DP
18.08.SÄUREATTACKE AUF SPITZENMANAGER GÜNT : Urteil erwartet
DP
17.08.Wie die russische Gaskrise die deutsche Uniper belastet
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu E.ON SE
19.08.Factbox-Germany's efforts to tackle energy crisis
RE
18.08.Explainer-Could Germany keep its nuclear plants running?
RE
17.08.How Russian gas crisis took toll on Germany's Uniper
RE
17.08.Germany Denies Reported Extension of Last Nuclear Power Plants
MT
15.08.Germany's E.ON, RWE, EnBW Prepare To Shut Down Nuclear Facilities By 2022-end
MT
11.08.EDF, RWE Among Electricity Players in Roundtable With UK’s Johnson to Discuss Ris..
MT
11.08.Germany's E.ON Cuts Nord Stream 1 Stake Value By More Than Half
MT
10.08.European Shares Jump as US Inflation Eases, UK Confidence Stronger
MT
10.08.TRANSCRIPT : E.ON SE, H1 2022 Earnings Call, Aug 10, 2022
CI
10.08.German utility E.ON says 90% of Isar 2 nuclear site's remaining 2022 output hedged
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 80 355 Mio 80 678 Mio -
Nettoergebnis 2022 2 139 Mio 2 148 Mio -
Nettoverschuldung 2022 39 717 Mio 39 877 Mio -
KGV 2022 11,1x
Dividendenrendite 2022 5,52%
Marktwert 19 744 Mio 19 823 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,74x
Marktwert / Umsatz 2023 0,71x
Mitarbeiterzahl 70 298
Streubesitz 83,8%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 9,19 €
Mittleres Kursziel 11,23 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum CEO & Chairman-Management Board
Marc Spieker Head-Investor Relations
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Victoria E. Ossadnik Chief Operating Officer & Member-Management Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE-24.85%19 944
SEMPRA ENERGY28.85%53 571
NATIONAL GRID PLC10.16%51 290
ELECTRICITÉ DE FRANCE20.69%45 140
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY-5.30%38 876
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP, INC.3.99%34 616