Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Statt Kohle: Uniper will eigene Ökostromerzeugung ausbauen

03.12.2020 | 15:44

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Uniper will seine Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien kräftig ausbauen. Bis zum Jahr 2025 soll eine Solar- und Windenergiekapazität von 1 Gigawatt aufgebaut werden, wie Uniper am Donnerstag mitteilte. In den darauf folgenden Jahren sollen weitere 3 Gigawatt hinzukommen.

Eine eigene Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien sei notwendig, um auf den Märkten für sogenannten grünen Wasserstoff erfolgreich wachsen zu können. "Grüner" Wasserstoff wird ausschließlich mit erneuerbarer Energie gewonnen. Er kann als Basis für Kraft- und Brennstoffe dienen, um etwa in Industrie und Verkehr die Nutzung von Kohle, Öl und Erdgas abzulösen.

Das aus dem Eon-Konzern abgespaltene Unternehmen, das mittlerweile zu 75 Prozent im Besitz des finnischen Energieversorgers Fortum ist, gehört zu den großen Kohleverstromern in Europa. Uniper betreibt das erst in diesem Jahr ans Netz gegangene Steinkohlekraftwerk Datteln 4. Die Düsseldorfer besitzen aber auch zahlreiche Wasserkraftwerke.

Mit Ausnahme von Datteln 4 will Uniper seine anderen Kohlekraftwerke in Deutschland schrittweise bis 2025 abschalten. Bereits Ende des Jahres geht die erste Anlage vom Netz. Die frei werden Kraftwerksgelände könnten für die Ökostromerzeugung genutzt werden, hieß es bei Uniper. Uniper hatte von Eon als Mitgift große Flächen erhalten, die jetzt für die Ökostromerzeugung genutzt werden könnten.

Fortum und Uniper präsentierten am Donnerstag erstmals eine gemeinsame Strategie. Die früheren Uniper-Manager hatten sich lange gegen eine Übernahme durch die Finnen gewehrt. Jetzt soll gemeinsam daran gearbeitet werden, spätestens bis 2050 im Gesamtkonzern und spätestens 2035 in der europäischen Stromerzeugung klimaneutral zu sein. Als Zwischenschritt solle die Erzeugungskapazität aus Kohlekraftwerken bis Ende 2025 auf weniger als die Hälfte reduziert werden, sagte Fortum-Präsident Markus Rauramo laut Mitteilung.

Die Umweltorganisation Urgewalt kritisierte die Ankündigungen als enttäuschend. Am gefährlichen und klimaschädlichen Pfad des Konzerns und seines deutschen Tochterunternehmens Uniper ändere sich kaum etwas. Fortum bekenne sich nicht zu einem Kohleausstieg 2030, wie er für die Einhaltung des Pariser Abkommens notwendig wäre./hff/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -0.99%8.806 verzögerte Kurse.-2.85%
FORTUM OYJ -2.36%21.12 verzögerte Kurse.7.21%
UNIPER SE -3.73%29.98 verzögerte Kurse.6.16%
WÄRTSILÄ OYJ -2.52%8.752 verzögerte Kurse.7.39%
Alle Nachrichten auf E.ON SE
15.01.SCHWERE SCHNEESTÜRME IN SCHWEDEN : E.ON rund um die Uhr im Einsatz
PU
13.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eur..
DJ
13.01.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
13.01.Barclays senkt Ziel für Eon auf 11 Euro - 'Overweight'
DP
12.01.E ON : startet mit der Begebung einer 600 Millionen Euro Unternehmensanleihe erf..
PU
12.01.XETRA-SCHLUSS/Uneinheitlich - "Verschnaufpause auf hohem Niveau"
DJ
12.01.MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - US-Diskussion vertreibt Zinsfantasie
DJ
12.01.E ON : RWE verkauft Wasserkraftwerke an österreichische Kelag
RE
12.01.MÄRKTE EUROPA/Verhaltener Start - Renditeanstieg bremst Aktien
DJ
12.01.MÄRKTE EUROPA/Schneller Zinsanstieg bremst Aktien
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
13.01.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
13.01.EON AG : Receives a Buy rating from Barclays
MD
11.01.EON AG : JP Morgan reiterates its Neutral rating
MD
11.01.EON AG : Goldman Sachs reiterates its Neutral rating
MD
11.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Release according to Article -6-
DJ
11.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Release according to Article -5-
DJ
11.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Release according to Article -4-
DJ
11.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Release according to Article -3-
DJ
11.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Release according to Article -2-
DJ
11.01.DGAP-PVR : E.ON SE: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the ..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 64 441 Mio 77 812 Mio -
Nettoergebnis 2020 1 304 Mio 1 574 Mio -
Nettoverschuldung 2020 35 700 Mio 43 108 Mio -
KGV 2020 16,1x
Dividendenrendite 2020 5,40%
Marktkapitalisierung 22 960 Mio 27 760 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,91x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,88x
Mitarbeiterzahl 77 489
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 10,88 €
Letzter Schlusskurs 8,81 €
Abstand / Höchstes Kursziel 46,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel -0,07%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE-2.85%27 760
NATIONAL GRID PLC1.20%42 232
ENGIE8.75%39 723
SEMPRA ENERGY-4.12%35 240
RWE AG7.90%30 481
PPL CORPORATION1.31%21 965