Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

E ON : Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende

17.09.2021 | 15:59
ARCHIV: E.ON-Vorstandschef Leonhard Birnbaum an der Jahreshauptversammlung des Energiekonzerns in Essen, Deutschland, 9. Mai 2018. REUTERS/Wolfgang Rattay

- von Tom Käckenhoff und Vera Eckert

Berlin/Düsseldorf (Reuters) - Der Energiekonzern E.ON sieht auch unter seinem neuen Chef eine Schlüsselrolle der Strom- und Gasnetze für die Energiewende.

"Natürlich bleibt das Netz das größte Geschäft", sagte Vorstandschef Leonhard Birnbaum in einem am Freitag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters. Immer mehr Menschen wollten ihre Ökostromanlagen an das Netz anschließen. "Wir werden von Anschlussbegehren überrannt. Wir werden im Jahr 2030 rund drei bis dreieinhalb Millionen dezentrale Einspeiser haben, im Vergleich zu eineinhalb Millionen heute." Birnbaum hatte im April die Nachfolge des langjährigen E.ON-Chefs Johannes Teyssen angetreten.

Am 23. November will der Manager auf einem Capital Markets Day seine Strategie für den Konzern mit rund 73.000 Mitarbeitern und europaweit mehr als 53 Millionen Kunden vorlegen. "Wir haben massiven Veränderungsbedarf, den haben aber alle", betont Birnbaum, der 2013 vom Konkurrenten RWE zu E.ON wechselte. E.ON müsse wachsen, schließlich wachse auch der gesamte Markt. "Und wir müssen Nachhaltigkeit und Digitalisierung anders vorantreiben." Der Konzern müsse seine Prozesse komplett digitalisieren. Bis 2025 wolle das Unternehmen eine neue IT in allen Netzregionen haben.

BIRNBAUM - SIND MIT BEIDEN GESCHÄFTEN GLÜCKLICH

E.ON ist nach diversen Umbauten operativ in zwei Bereiche gegliedert. Neben der Netzsparte mit dem Transport von Strom und Gas gehört der Bereich Kundenlösungen dazu, der den Vertrieb umfasst, aber auch Produkte und Dienstleistungen. "Wir sind mit beiden Geschäftsbereichen glücklich. Alle unsere Geschäfte sind profitabel."

Das Netzgeschäft ist bislang der größte Gewinnbringer. E.ON beziffert den Wert auf 35 Milliarden Euro. Das Geschäft ist komplett reguliert. Die Bundesnetzagentur will die Zinssätze für die Betreiber der Strom- und Gasnetze senken, was in der Branche für Unruhe sorgt. Nach einem Entwurf sollen die Eigenkapitalzinssätze für Neuanlagen bei mindestens 4,59 Prozent vor Körperschaftsteuer liegen statt derzeit 6,91 Prozent.

"Was derzeit auf dem Tisch liegt, ist viel zu niedrig. Das sagt die gesamte Branche in Schärfe und aller Deutlichkeit", kritisiert Birnbaum. Investoren betrachteten schon heute die Sätze in Deutschland im europäischen Vergleich als zu niedrig. "Am Ende wird es wohl geringer ausfallen als 6,91 Prozent, aber es muss deutlich höher als 5,1 Prozent sein."

Von einer neuen Bundesregierung erwartet der E.ON-Chef mehr Tempo bei den Genehmigungsverfahren für den Netzausbau. "Natürlich bauen wir die Netze aus, aber bei langsamen Genehmigungen wird das nicht reichen, um vor der Nachfragewelle bereit zu sein." Die Genehmigungszeiten müssten mindestens halbiert werden. "Statt sieben Jahren würde ich mir wünschen, in zwei bis drei Jahren durch zu sein."

Mit Blick auf gelegentliche Übernahmespekulationen um E.ON und RWE gibt sich Birnbaum gelassen: Der beste Schutz vor einer Übernahme sei eine Top-Performance. "Ich sage immer: denkt nicht zuviel hierüber nach, sorgt einfach dafür, das Optimum aus den eigenen Möglichkeiten rauszuholen. Das ist der beste Übernahmeschutz."


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.46%10.902 verzögerte Kurse.20.28%
RWE AG 1.07%33.13 verzögerte Kurse.-4.17%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
22.10.EU-Staaten uneins bei europäischen Maßnahmen für bezahlbare Energie
DP
21.10.CSU- und Linke-Politiker kritisieren Baerbock wegen Nordstream 2
DP
21.10.DGB : Offene Fragen bei schnellerem Kohleausstieg
DP
20.10.Behörde senkt Rendite für Netzbetreiber - Kritik aus Energiebranche
DP
20.10.Bundesnetzagentur kürzt Renditen für Strom- und Gasnetzbetreiber
RE
20.10.BEHÖRDE SENKT RENDITE FÜR NETZBETREI :  Folgen für den Strompreis
DP
19.10.Bürgerinitiativen fordern Verlängerung der Atomkraft in Deutschland
DP
19.10.Eon nimmt Neukundengeschäft mit Gas wieder auf
DP
18.10.Stromlobby sieht viel Positives in Ergebnis der Ampel-Sondierung
RE
18.10.Investor Enkraft fordert RWE zu schnellerem Kohleausstieg auf
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
21.10.E ON : Surging wholesale gas prices force German power provider Ziegler to cease operation..
RE
13.10.ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : German energy retailer Otima declares itself insolvent as..
RE
12.10.E ON : German energy firm E.ON suspends new natural gas contracts
RE
05.10.E.ON Next to Supply 233,000 Customers of Collapsed UK Energy Firms
DJ
05.10.E ON : Wins UK Contract to Supply Customers of Collapsed Energy Suppliers
MT
01.10.Britain's Four Largest Energy Suppliers Will Survive Energy Crisis, S&P Says
MT
30.09.WIHLBORGS FASTIGHETER : E.ON Installs Low Climate Footprint Solar Cells on Wihlborgs' Prop..
MT
30.09.WIHLBORGS FASTIGHETER : and E.ON invest in low climate footprint solar cells
AQ
30.09.Wihlborgs and E.ON invest in low climate footprint solar cells
CI
27.09.E ON : UK energy supplier Utility Warehouse eyes bigger customer base as firms fail
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 62 259 Mio 72 488 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 822 Mio 2 121 Mio -
Nettoverschuldung 2021 39 314 Mio 45 773 Mio -
KGV 2021 14,8x
Dividendenrendite 2021 4,49%
Marktkapitalisierung 28 426 Mio 33 064 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,09x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,02x
Mitarbeiterzahl 75 534
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 10,90 €
Mittleres Kursziel 12,11 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum Chairman-Management Board
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE20.28%33 064
ELECTRICITÉ DE FRANCE-0.66%47 041
NATIONAL GRID PLC5.46%45 418
SEMPRA2.24%41 886
ENGIE-2.86%34 190
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP INCORPORATED9.50%32 276