1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  10:31 07.07.2022
7.977 EUR   +1.51%
08:43HABECK : Gasversorgung sichern - 'Whatever it takes'
DP
06.07.Tschechiens Premier Fiala wirbt für EU-Pläne für Atomkraft und Gas
DP
06.07.Strommasten sollen Lücken im Mobilfunknetz schließen helfen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

CSU-Umweltpolitikerin für befristetes Weiterlaufen der Atomkraftwerke

12.06.2022 | 10:01

BERLIN (dpa-AFX) - Die CSU-Umweltpolitikerin Anja Weisgerber hat eine "abgestimmte und nachvollziehbare Entscheidung" der Ampel-Koalition über die weitere Nutzung der Atomenergie gefordert. Zugleich sprach sich die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion angesichts der hohen Energiepreise für den vorübergehenden Weiterbetrieb der letzten drei Atomkraftwerke aus, die noch am Netz sind.

"Bei gleichzeitig massivem Ausbau der Erneuerbaren können uns die letzten drei Kernkraftwerke als Brücke für eine begrenzte Zeit sicher durch die nächsten Winter bringen", sagte Weisgerber der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Das ist gut für den Klimaschutz, und am grundsätzlichen Ausstieg aus der Kernenergie wird nicht gerüttelt."

Die CSU-Politikerin begrüßte es, dass der FDP-Vorsitzende Christian Lindner jüngst verlangt hatte, in der Energiedebatte auch offen über eine Rückkehr zur Kernkraft zu diskutieren. "Endlich legt Herr Lindner eine Kehrtwende hin und steigt in die von der Union eröffnete Debatte um eine sichere und bezahlbare Stromversorgung für die nächsten Jahre ein", sagte Weisgerber dazu. Allerdings werde wieder einmal deutlich, wie uneins die Ampel sei. "Der Finanzminister stellt damit die im März von seinen grünen Kabinettskollegen Robert Habeck und Steffi Lemke vorgelegte Prüfung einer Laufzeitverlängerung infrage."

Am Netz sind in Deutschland nur noch die Atomkraftwerke Isar 2, Emsland und Neckarwestheim 2. Auch sie sollen bis Ende des Jahres abgeschaltet werden. Eine Verlängerung der Laufzeiten wegen der neuen Lage nach der russischen Invasion in die Ukraine haben das Wirtschafts- und das Umweltministerium bereits abgelehnt. Stattdessen soll die Energiewende hin zu erneuerbaren Stromquellen vorangetrieben werden. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich gegen einen Weiterbetrieb von Atomkraftwerken ausgesprochen./sk/DP/mis


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 1.73%7.994 verzögerte Kurse.-35.55%
ELECTRICITÉ DE FRANCE 0.09%8.998 Realtime Kurse.-9.04%
RWE AG 1.32%36.02 verzögerte Kurse.-0.48%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
08:43HABECK : Gasversorgung sichern - 'Whatever it takes'
DP
06.07.Tschechiens Premier Fiala wirbt für EU-Pläne für Atomkraft und Gas
DP
06.07.Strommasten sollen Lücken im Mobilfunknetz schließen helfen
DP
05.07.Ministerium arbeitet an Lösung für Uniper - Aktie sackt weiter ab
DP
05.07.Unionsfraktion für namentliche Abstimmung über Atomlaufzeit
DP
05.07.JPMorgan belässt Eon auf 'Neutral' - Ziel 12,50 Euro
DP
05.07.VIEL WIND UND SONNE : Ökostromanteil steigt auf 49 Prozent
DP
04.07.EU-KOMMISSAR : Deutsche Atomkraftwerke sollten länger laufen
DP
01.07.MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Abverkauf - Versorger gesucht
DJ
01.07.MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert - Versorger gesucht
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu E.ON SE
06.07.UNIPER : the first utility to pursue a German state bailout
RE
30.06.Germany in bailout talks with Uniper amid gas crisis
RE
24.06.E.ON CEO Urges Germany to Explore Ways of Increasing Domestic Gas Output
MT
24.06.E.ON's CEO says Germany should boost domestic gas production
RE
23.06.QUOTEBOX-Reactions to Germany's move to declare gas alarm stage
RE
23.06.QUOTEBOX-Reactions to Germany's move to declare gas alarm stage
RE
23.06.QUOTEBOX-Reactions to Germany's move to declare gas alarm stage
RE
23.06.QUOTEBOX-Reactions to Germany's move to declare gas alarm stage
RE
23.06.E.ON : No change to status quo yet after gas "alarm stage" triggered
RE
23.06.WRAPUP 5-Germany triggers gas alarm stage, accuses Russia of 'economic attack'
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 77 657 Mio 79 056 Mio -
Nettoergebnis 2022 2 043 Mio 2 079 Mio -
Nettoverschuldung 2022 37 058 Mio 37 725 Mio -
KGV 2022 9,39x
Dividendenrendite 2022 6,45%
Marktwert 16 875 Mio 17 179 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,69x
Marktwert / Umsatz 2023 0,67x
Mitarbeiterzahl 67 634
Streubesitz 83,8%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 7,86 €
Mittleres Kursziel 11,84 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 50,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum CEO & Chairman-Management Board
Marc Spieker Head-Investor Relations
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Victoria E. Ossadnik Chief Operating Officer & Member-Management Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE-35.55%17 179
NATIONAL GRID PLC2.28%46 319
SEMPRA ENERGY11.12%46 200
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY PJSC-8.33%37 343
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP, INC.-6.25%31 234
ELECTRICITÉ DE FRANCE-9.04%30 021