Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DWS Group GmbH & Co. KGaA
  6. News
  7. Übersicht
    DWS   DE000DWS1007   DWS100

DWS GROUP GMBH & CO. KGAA

(DWS100)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Im Fokus: Welternährungstag 2021

15.10.2021 | 12:52
Impfungen, Larvenfutter, KI-Überwachung und Blockchain - so kann Aquakultur nachhaltig werden

Schon jetzt sind nach Schätzungen des World Wide Fund for Nature (WWF) annähernd drei Milliarden Menschen auf Fische und Meeresfrüchte als primäre Proteinquelle angewiesen - entweder aus Wildfang oder aus Aquakulturen[1]. Die Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) geht davon aus, dass der weltweite Fischkonsum im Jahr 2030 um 18 Prozent über dem Niveau des Jahres 2018 liegen wird[2]. Allerdings sind die Fischbestände bereits zu über 90 Prozent entweder maximal genutzt oder überfischt[3]. Vor diesem Hintergrund haben Aquakulturen in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Laut FAO sind Aquakulturen seit 2016 die Hauptquelle von Fisch für den menschlichen Verbrauch[2]. Im Jahr 2018 habe der Anteil bei 52 Prozent gelegen und werde auf lange Sicht wohl weiter steigen, erwartet die Organisation.

Im vergangenen Jahr haben 768 Millionen Menschen gehungert

"Zwar sind Aquakulturen für die Ernährung der Weltbevölkerung mittlerweile unverzichtbar geworden, allerdings sind mit ihnen auch große Probleme verbunden. Dazu zählen die zur Überfischung führende Fütterung mit Fischmehl und -öl, der massive Einsatz von Antibiotika und die CO2-intensiven langen Logistikketten, da Aquakulturen in der Regel in Kaltwassergebieten liegen. Doch derzeit befindet sich die Industrie dank zahlreicher Innovationen wie alternativen Futtermitteln und besserer Krankheitsprävention für die Tiere an einem Wendepunkt. Damit wird nachhaltiges Wachstum möglich, durch das die Ernährung einer großen und womöglich sogar steigenden Zahl von Menschen sichergestellt werden kann", sagt Paul Buchwitz, Fondsmanager des DWS Invest SDG Global Equities mit Blick auf den Welternährungstag am 16. Oktober. An diesem Datum sollen möglichst viele Menschen auf die weltweite Ernährungssituation aufmerksam gemacht werden: Im vergangenen Jahr haben weltweit etwa 768 Millionen Menschen gehungert. Im Schatten der Coronavirus-Pandemie ist die Zahl damit um rund 118 Millionen gegenüber 2019 gestiegen[4]. Der 16. Oktober wurde als Datum ausgewählt, weil an diesem Tag im Jahr 1945 die FAO gegründet wurde, die die weltweite Ernährung gewährleisten soll.

"Kein Hunger" ist auch eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDG) der Vereinten Nationen. Sie sollen weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene dienen. Die SDG traten am 1. Januar 2016 in Kraft und haben eine Laufzeit bis 2030. Mit dem DWS Invest SDG Global Equities strebt Fondsmanager Buchwitz an, dass durchschnittlich mindestens 50 Prozent der Unternehmenserträge zur Erreichung der 17 SDG beitragen.

Mit dem Aufkommen neuer Technologien in der Aquakultur verbessern sich aber nicht nur die Aussichten für die Ernährungssituation, es ergeben sich auch attraktive Investitionsmöglichkeiten, etwa bei der Herstellung von Futter.

Gewinnung von Fischmehl und -öl lässt Bestände an Sardinen schrumpfen

"Grundsätzlich wird Nahrung von Fischen besser umgesetzt als von anderen Tieren. Atlantischer Lachs in Aquakulturen beispielsweise benötigt 1,2 bis 1,5 Kilo Futter, um ein Kilo an Körpergewicht zuzulegen. Ein Rind braucht dafür hingegen sechs bis zehn Kilo", sagt Buchwitz. Allerdings entstünden durch die Nahrungsherstellung auch rund 55 Prozent der Treibhausgasemissionen der Aquakulturen, da das Futter teils aus Getreide bestehe, bei dem Düngemittel, Landverbrauch und Transportwege negativ zu Buche schlagen würden. Ein weiterer Bestandteil der Nahrung seien Fischmehl und -öl. "Der Fang zur Herstellung dieser beiden Bestandteile der Nahrung hat aber beispielsweise in Westafrika bereits dazu geführt, dass Schlüsselarten wie Sardinen massiv überfischt sind", so der Fondsmanager.

Daher komme alternativem Futter eine hohe Bedeutung zu. So lasse sich aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege ein Nahrungsmittel mit einem Proteingehalt von 55 Prozent herstellen, das nicht nur an Fische verfüttert werden könne, sondern sich auch als Ersatz für das umstrittene Palmöl eigne. Darüber hinaus ließen sich Omega-3-Fettsäuren für Fischnahrung auch durch die Fermentierung der Meeres-Mikroalge Schizochytrium sp in industriellem Maßstab herstellen.

Bakterien mit Viren statt mit Antibiotika bekämpfen

"Ein weiteres Problem ist wie bei jeder Massentierhaltung der großflächige Einsatz von Antibiotika und die Ausbildung von Resistenzen gegen diese Medikamente", sagt Buchwitz. Aber auch hier seien zuletzt große Fortschritte gemacht worden. So gebe es mittlerweile Impfungen für in Aquakulturen gehaltene Fische, ein Markt der gegenwärtig um zehn Prozent pro Jahr wachse. Darüber hinaus würden zunehmend Bakteriophagen, also auf Bakterien als Wirtzellen spezialisierte Viren, zur Behandlung bakterieller Infektionen eingesetzt, wodurch Medikamentenrückstände in den Tieren vermieden würden.

Einen weiteren wichtigen Wachstumsmarkt sieht Buchwitz in Technologien zur Optimierung und Überwachung der Nachhaltigkeit von Aquakulturen. "Ein Unternehmen verfolgt mit Hilfe von Videokameras und künstlicher Intelligenz beispielsweise die Futter-Pellets auf ihrem Weg durch das Wasser, um so den Einsatz zu optimieren", sagt er. Darüber hinaus werde bereits die Blockchain-Technologie für mehr Transparenz in den Lieferketten eingesetzt.

Kontakt:

Sabina Diaz Duque Mirjam Eckert
Tel. +49 (0)69 / 910 14177 Tel. +49 (0)69 / 910 43248
Email: sabina.diaz-duque@dws.com Email: mirjam.eckert@dws.com


Über die DWS Group

Die DWS Group (DWS) ist einer der weltweit führenden Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von 820 Milliarden Euro (Stand: 31. März 2021). Sie blickt auf mehr als 60 Jahre Erfahrung zurück und ist in Deutschland, Europa, Amerika und Asien für ihre exzellenten Leistungen bekannt. Weltweit vertrauen Kunden der DWS als Anbieter für integrierte Anlagelösungen. Sie wird über das gesamte Spektrum der Anlagedisziplinen hinweg als Quelle für Stabilität und Innovationen geschätzt.

Die DWS bietet Privatpersonen und Institutionen Zugang zu ihren leistungsfähigen Anlagekompetenzen in allen wichtigen Anlagekategorien sowie Lösungen, die sich an Wachstumstrends orientieren. Unsere umfassende Expertise als Vermögensverwalter im Active-, Passive- und Alternatives-Geschäft sowie unser starker Fokus auf die Nachhaltigkeitsaspekte Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung ergänzen einander bei der Entwicklung gezielter Lösungskonzepte für unsere Kunden. Das fundierte Know-how unserer Ökonomen, Research-Analysten und Anlageprofis wird im globalen CIO View zusammengefasst, der unserem Anlageansatz als strategische Leitlinie dient.

Die DWS möchte die Zukunft des Investierens gestalten. Dank unserer rund 3.500 Mitarbeiter an Standorten in der ganzen Welt sind wir dabei lokal präsent und bilden gleichzeitig ein globales Team. Wir sind Anleger - mit dem Auftrag, die beste Basis für die Zukunft unserer Kunden zu schaffen.

Disclaimer

DWS Group GmbH & Co. KgaA published this content on 15 October 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 15 October 2021 10:51:06 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu DWS GROUP GMBH & CO. KGAA
26.11.4 EURO JE ANTEIL : DWS Top Dividende mit neuer Rekordausschüttung
PU
24.11.DWS GMBH : erwartet 2022 kräftiges Wachstum und rückläufigen Inflationsdruck
PU
24.11.DWS GMBH : Fonds erwirbt führenden Strahlentherapie-Anbieter RON zur Schaffung einer führe..
PU
22.11.IM FOKUS : Mischfonds im Niedrigzinsumfeld
PU
22.11.DWS GMBH : holt drei Scope Awards - zwei Siege bei Alternative Investments und Aktien Stra..
PU
04.11.Chemiekonzern Evonik blickt etwas optimistischer auf das laufende Jahr
AW
03.11.Deutsche Bank und Green Climate Fund unterzeichnen auf der COP26 eine Vereinbarung über..
PU
02.11.DWS GIBT NETTO-NULL-ZWISCHENZIEL BEK : 35,4 Prozent des gesamten verwalteten Vermögens sol..
PU
28.10.DWS geben Kursgewinne der letzten zwei Tage wieder ab
DP
28.10.Kepler Cheuvreux hebt Ziel für DWS auf 50,50 Euro - 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DWS GROUP GMBH & CO. KGAA
01.11.APG Algemene Pensioen Groep N.V., Global infrastructure Partners Australia and Australi..
CI
27.10.Financial Reporting Document (DE)
PU
27.10.Q3 2021 : DWS Sees Record High Profit on Strong Overall and ESG Net Inflows
EQ
12.10.DWS : Named as the Official Global Investment Sponsor for the Lakers and the Second Intern..
BU
06.10.DEUTSCHE BANK : Asset Management Unit To Review Overstated Investment Criteria Allegations
MT
27.09.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Rise, Oil Prices -2-
DJ
26.09.DWS GMBH : MEDIA-PwC advised DWS on sustainability while investigating greenwashing claims..
RE
27.08.DEUTSCHE BANK : Asset Management Unit Denies Overstated Investment Criteria Allegations
MT
26.08.GLOBAL MARKETS LIVE : UMG, Delta Air Lines, Shiseido, Qantas, Lonza...
26.08.SECTOR UPDATE : Financial Stocks Climb Premarket Thursday
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DWS GROUP GMBH & CO. KGAA
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 2 521 Mio 2 854 Mio -
Nettoergebnis 2021 689 Mio 780 Mio -
Nettoliquidität 2021 2 224 Mio 2 517 Mio -
KGV 2021 10,2x
Dividendenrendite 2021 6,40%
Marktkapitalisierung 6 940 Mio 7 822 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,87x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,74x
Mitarbeiterzahl 3 394
Streubesitz 20,5%
Chart DWS GROUP GMBH & CO. KGAA
Dauer : Zeitraum :
DWS Group GmbH & Co. KGaA : Chartanalyse DWS Group GmbH & Co. KGaA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DWS GROUP GMBH & CO. KGAA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 34,70 €
Mittleres Kursziel 45,34 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Asoka Wöhrmann Chief Executive Officer & Managing Director
Claire Peel Chief Financial Officer
Karl von Rohr Chairman-Supervisory Board
Mark Cullen Chief Operating Officer
Stefan Kreuzkamp Chief Investment Officer
Branche und Wettbewerber