Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(555750)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Vodafone stellt in Europa komplett auf Grünstrom um

23.06.2021 | 08:08

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Telekommunikationskonzern Vodafone kommt auf seinem Klimakurs voran. Ab dem 1. Juli beziehe man in Europa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit. Hierbei geht es um Strom für die Bereiche Mobilfunk und Festnetz sowie die Rechenzentren, Büros und Shops. In Deutschland ist das schon seit dem vergangenen Jahr der Fall. Es geht um zwölf europäische Staaten, darunter Italien, Spanien und die Türkei. In Afrika und Indien, wo Vodafone ebenfalls präsent ist, soll die Umstellung bis 2025 erfolgen. Auch die Wettbewerber des britischen Konzerns setzen verstärkt auf Ökostrom.

Bei Vodafone lag der Ökoanteil am Stromverbrauch des Unternehmens in Europa im Geschäftsjahr 2019/20 (bis Ende März) noch bei 33 Prozent und im Geschäftsjahr 2020/21 schon bei 80 Prozent. Ab Juli sind es planmäßig 100 Prozent.

Dort, wo Vodafone nur Mieter ist und Strom über den Vermieter bezieht

- etwa in Shops in Einkaufszentren - kann es allerdings noch

passieren, dass die genutzte Energie in Kohlekraftwerken und anderen konventionellen Anlagen erzeugt wurde. Diesen Anteil gleicht Vodafone mit dem Kauf von Erneuerbaren-Zertifikaten aus und wird somit rechnerisch "grün". Bei solchen Herkunftsnachweisen fließt Geld in Klimaschutzprojekte, die hierbei erzielten CO2-Einsparungen kann der Käufer dann in seine eigene Klimabilanz einrechnen.

Albanien ist bei Vodafones Grünstrom-Weste ein Sonderfall: Bei der dortigen Vodafone-Tochtergesellschaft wird sogar ein Drittel des gesamten Stromverbrauchs über Zertifikate kompensiert.

Die Konkurrenz kommt ebenfalls voran. So bezieht die Deutsche Telekom konzernweit - also inklusive USA und Europa - seit Jahresbeginn nach eigenen Angaben ausschließlich Grünstrom, um seinen Strombedarf zu decken. Wie bei Vodafone werden zu einem kleinen Teil Zertifikate gekauft, um rechnerisch auf 100 Prozent zu kommen. Telefónica ist in puncto Stromverbrauch in Deutschland nach eigenen Angaben seit Anfang dieses Jahres rechnerisch komplett "grün". Auch in seinen drei anderen Kernmärkten Spanien, Großbritannien und Brasilien liege der Wert bei 100 Prozent, sagt ein Telefónica-Sprecher.

Im Internetzeitalter wird der Bedarf an Datenübertragung immer größer, bei Vodafone stieg der Mobilfunk-Datenverkehr im vergangenen Geschäftsjahr nach Firmenangaben um fast die Hälfte. Dank energieeffizienter Technologien blieb der Energieverbrauch von Vodafone "weitgehend unverändert", wie es die Firma formuliert. Das liegt unter anderem daran, dass der neueste Mobilfunkstandard 5G deutlich weniger Strom braucht als seine Vorgängertechnologien./wdw/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.17%17.806 verzögerte Kurse.19.06%
VODAFONE GROUP PLC -1.15%115.46 verzögerte Kurse.-4.63%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
28.07.WDH/NRW-INNENMINISTER :  Wiederaufbau nach Flut könnte Jahre dauern
DP
28.07.DEUTSCHE TELEKOM : Neuer MagentaTV Tarif mit Disney+
PU
28.07.DEUTSCHE TELEKOM : Zwei starke Partner für ein Glasfasernetz
PU
27.07.Weiter Gewitter möglich - Aufräumarbeiten gehen voran
DP
27.07.VERBAND : Deutlich mehr Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland
DP
27.07.T-SYSTEMS UND GOOGLE CLOUD : Gemeinsame Innovation
PU
26.07.Jefferies hebt Ziel für Deutsche Telekom auf 21,80 Euro - 'Buy'
DP
23.07.Innenministerium treibt Einführung von SMS-Warnsystem voran
DP
22.07.JPMorgan hebt Ziel für Deutsche Telekom auf 28,50 Euro
DP
22.07.LASCHET : NRW wird Weg für Warnung per SMS auf Handy ebnen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
28.07.DEUTSCHE TELEKOM : Download (pdf, 125.5 KB)
PU
27.07.DEUTSCHE TELEKOM : Unit Extends Partnership With Google Cloud
MT
27.07.DEUTSCHE TELEKOM : Joint Innovation from T-Systems and Google Cloud
PU
26.07.DEUTSCHE TELEKOM : Innovative and inspiring training
PU
22.07.DEUTSCHE TELEKOM : "With my job, I wake up in the morning"
PU
19.07.DEUTSCHE TELEKOM : In action for people and networks
PU
19.07.DESIGN, IMPROVE, PROVIDE FEEDBACK : Telekom's Ideenschmiede
PU
16.07.PRESS RELEASE : Compleo negotiates acquisition of innogy eMobility Solutions Gmb..
DJ
14.07.DEUTSCHE TELEKOM : Radicalization in gaming - a real problem?
PU
14.07.DEUTSCHE TELEKOM : LOCKDATA Auction shows the recent shift of ransomware operato..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 106 Mrd. 126 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 4 064 Mio 4 818 Mio -
Nettoverschuldung 2021 128 Mrd. 151 Mrd. -
KGV 2021 19,8x
Dividendenrendite 2021 3,43%
Marktkapitalisierung 84 462 Mio 99 719 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,99x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,90x
Mitarbeiterzahl 224 385
Streubesitz 85,1%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 17,81 €
Mittleres Kursziel 21,72 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber