Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(555750)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Drei Mal täglich digital: Rezepte für unser Gesundheitswesen

29.07.2021 | 16:29

Das Barockschloss in Ludwigsburg bildete die festliche Kulisse für die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen den Stadtwerken Ludwigsburg Kornwestheim (SWLB) und der Deutschen Telekom. Beide Parteien wollen auf dem durch die SWLB gebauten Glasfasernetz den Bürgerinnen und Bürgern von Ludwigsburg Internetdienstleistungen anbieten.

Das Barockschloss von Ludwigsburg bildet den prächtigen Rahmen für die Vertragsunterzeichnung.

(von links nach rechts: Johannes Rager/ Geschäftsführer SWLB, Dr. Matthias Knecht/ Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg, Thilo Höllen/ Leiter Breitbandkommunikation Telekom Deutschland, Christian Schneider/ Vorsitzender der Geschäftsführung der SWLB.)

Im historischen Ordenssaal werden die Weichen für die digitale Zukunft von Ludwigsburg gestellt.

(von links nach rechts: Johannes Rager/ Geschäftsführer SWLB, Christian Schneider/ Vorsitzender der Geschäftsführung der SWLB, Thilo Höllen/ Leiter Breitbandkommunikation Telekom Deutschland, Dr. Matthias Knecht/ Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg.)

Der Kooperationsvertrag hat Bedeutung über die Stadtgrenzen von Ludwigsburg hinaus. Deshalb feiern neben Vertretern der Stadtwerke Ludwigsburg und der Telekom auch der Oberbürgermeister von Ludwigsburg sowie Vertreter der Gigabit Region Stuttgart GmbH und des Zweckverbands Kreisbreitband Ludwigsburg mit.

Der Wille zu bauen verbindet den historischen Ort mit der Gegenwart. Allerdings haben sich die Beweggründe für die Bautätigkeit fundamental gewandelt. Für Herzog Eberhard Ludwig war zu Beginn des 18. Jahrhunderts die Errichtung des Schlosses sowie einer ganzen Residenzstadt mit seinem Namen Ausdruck seiner Macht. Dieser wollte er für die Zukunft im wahrsten Sinne des Wortes ein Denkmal setzen.

Verhandlungen auf Augenhöhe

Der Glasfaserausbau im Ludwigsburg des 21. Jahrhunderts soll hingegen Vorteile für alle Bürgerinnen und Bürger bringen. Die Zeiten der Alleinherrschaft sind in Deutschland zum Glück vorbei. Und auch bei den Vertragsverhandlungen ging es nicht um Machtspielchen, sondern um die Bereitschaft und den Willen, eine für beide Seiten gleichermaßen gute Lösung zu finden. Alle Beteiligten sind sich einig, dass die Offenheit und Verhandlungen auf Augenhöhe den Kooperationsvertrag ermöglicht haben. Nach nur neun Monaten konnte der Vertrag jetzt unterzeichnet werden. 'Das zugrunde liegende Modell für den Vertrag passt zu den Bedürfnissen der Energiewirtschaft', erläutert Christian Schneider, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim. 'Der Kunde soll sich seinen Anbieter selbst aussuchen können. Wie die Abwicklung im Hintergrund geschieht, ist für ihn nicht wichtig.' In der freien Wahl des Anbieters nicht nur für Strom, sondern künftig auch für Kommunikationsdienstleistungen sieht Schneider denn auch einen Standortvorteil für Ludwigsburg.

Digitale Infrastruktur für das gesamte Stadtgebiet

Mehr als die Hälfte der Stadt haben die SWLB bereits mit schnellen Glasfaserleitungen versorgt. Bis 2024 sollen alle Gebäude im Stadtgebiet mit Glasfaseranschlüssen bis ins Haus angebunden sein. Das sind rund 56.000 Haushalte und Unternehmensstandorte in mehr als 15.000 Gebäuden der Stadt. Die SWLB bieten selbst Megabit-Internet, IP-Telefonie sowie IP-TV an. Die Telekom wird ebenfalls die passive Infrastruktur nutzen und den Bürgerinnen und Bürgern von Ludwigsburg schnelle Anschlüsse, sowie alle Dienste und Services der Magenta Produktwelt aus einer Hand anbieten. Dies gilt für Privat- und Geschäftskunden.

Gemeinsames Ziel ist die hohe Netzauslastung

'Wir haben in unserem Rucksack nicht nur unsere magenta Kundinnen und Kunden', bekräftigt Thilo Höllen, Leiter Breitband Kooperationen Telekom Deutschland. 'Über sogenannte Wholesale-Verträge ermöglichen wir auch weiteren Anbietern die Nutzung des Ludwigsburger Glasfasernetzes. Anstatt weiter parallele Glasfasernetze aufzubauen, haben wir uns entschieden, gemeinsam weiterzugehen.' Und das über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren.

Beide Seiten bringen ihre Kernkompetenzen ein und schaffen Synergien. So legen sie die gigabitfähige Infrastruktur, um Ludwigsburg zur Smart City zu machen und den ortsansässigen Unternehmen digitale Lösungen für ihre Geschäftsfelder zu ermöglichen.

'Jetzt muss g'schafft werde!'

Nunmehr gilt es, mehrere hundert Kilometer Glasfaser zu legen, um die restlichen Haushalte und Unternehmensstandorte anzuschließen. 'Die Grundlage ist mit dem Vertrag gelegt. Jetzt muss g'schafft werde!', betont Johannes Rager, Geschäftsführer SWLB. 'Als nächstes müssen alle Prozesse definiert werden, damit die Übergabepunkte funktionieren und die Telekom unsere passive Infrastruktur mit ihren Diensten aktiv beschalten kann.'

Bis Ende 2024 baut die SWLB das komplette Stadtgebiet clusterweise mit dem schnellen Glasfasernetz aus. Sobald ein Ausbaugebiet fertiggestellt ist, können auch Anschlüsse und Dienste der Telekom gebucht werden.

Bedeutung über das Stadtgebiet hinaus

Die Kooperation bringt noch einmal einen zusätzlichen Schub für den Südwesten Deutschlands. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Gigabit Region Stuttgart forciert die Telekom in der gesamten Metropolregion den Ausbau schneller Gigabitanschlüsse. Seit Zeichnung der Rahmenvereinbarung können bereits über 130.000 Haushalte und Unternehmen einen Glasfaseranschluss nutzen 'Nicht nur in der Gigabitregion Stuttgart, sondern in ganz Baden-Württemberg treiben wir den Glasfaserausbau mit aller Kraft voran. Aber wir benötigen dafür auch starke Partner', sagt Michael Löttner, Leiter Telekom Technikniederlassung Südwest. 'Weil der Ausbau durch die Stadtwerke Ludwigsburg erfolgt, können wir unsere Ausbau-Ressourcen auf andere Kommunen konzentrieren.' In diesem Jahr sollen weitere rund 80.000 Anschlüsse hinzukommen.

Vor diesem Hintergrund bewertet auch Hans-Jürgen Bahde, Breitbandbeauftragter der Region Stuttgart und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart GmbH, die Kooperation zwischen den SWLB und der Telekom: 'Die Kooperation ist ein Leuchtturm im Gigabitprogramm und gibt ihm weitere Schubkraft. Die zweitgrößte Stadt der Region beteiligt sich jetzt am gemeinsamen Glasfaserausbau, dies könnte zum Signal für weitere Stadtwerke werden.' Das Gigabitprogramm der Region Stuttgart bietet unterstützende Rahmenbedingungen für den Vertrag zwischen der SWLB und der Telekom.

Nach der Kooperation mit den Filderstadtwerkenim Februar 2021 ist die Kooperation mit den SWLB bereits die zweite in der Gigabitregion Stuttgart. Die Attraktivität von Ludwigsburg ruht mitnichten allein auf der regen Bautätigkeit ihres früheren Landesherrn Eberhard Ludwig - mit dem Glasfaserausbau durch die SWLB und der Kooperation mit der Telekom wird die Stadt im digitalen Zeitalter noch attraktiver. 'Wir sind offen dafür, ähnliche Kooperationen auch mit anderen Stadtwerken abzuschließen, die einen verlässlichen und kooperativen Ausbaupfad zur Umsetzung der Regionsziele beinhalten' bekräftigt Thilo Höllen den Ansatz der Telekom.

Disclaimer

Deutsche Telekom AG published this content on 29 July 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 29 July 2021 14:28:15 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
14:32DEUTSCHE TELEKOM : Start für den geförderten Glasfaserausbau in Bonn
PU
14:23Credit Suisse belässt Deutsche Telekom auf 'Outperform'
DP
10:12DEUTSCHE TELEKOM : Die Open Telekom Cloud öffnet sich für Träger von Sozialleist..
PU
15.09.Wirtschaftsministerium wählt erste Vorhaben für Cloud-Projekt aus
DJ
15.09.MAGENTASPORT : Live-Basketball ohne Ende
PU
15.09.HOCHWASSERKATASTROPHE : Wir sind für euch da!
PU
15.09.DEUTSCHE TELEKOM : Smarte Lichtwerbung über das Internet der Dinge
PU
15.09.VANTAGE TOWERS IM FOKUS : Börsenneuling springt in MDax
DP
15.09.Compleo baut Marktposition in H1 2021 -2-
DJ
14.09.DEUTSCHE TELEKOM : Kundenservice an Ahr, Erft, Inde und Vicht
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
10:12DEUTSCHE TELEKOM : The Open Telekom Cloud opens up for social benefit providers
PU
15.09.DEUTSCHE TELEKOM : Smart illuminated advertising via the Internet of Things
PU
15.09.PRESS RELEASE : Compleo continues to expand its -2-
DJ
14.09.DEUTSCHE TELEKOM : Flubot under the Microscope
PU
13.09.DEUTSCHE TELEKOM : Content creation for social media at #Deutsche Telekom
PU
10.09.DEUTSCHE TELEKOM : Unit To Supply Software System To Asahi Europe & Internationa..
MT
10.09.DEUTSCHE TELEKOM : Asahi selects Telekom as SD-WAN provider
PU
09.09.DEUTSCHE TELEKOM : And the winners are … Telekom announces winners of Tel..
PU
09.09.DIGITAL X 2021 : Digitization makes all the difference
PU
09.09.#GREENMAGENTA : Deutsche Telekom labels A Good products with its sustainability ..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 107 Mrd. 126 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 5 685 Mio 6 683 Mio -
Nettoverschuldung 2021 125 Mrd. 147 Mrd. -
KGV 2021 18,1x
Dividendenrendite 2021 3,50%
Marktkapitalisierung 82 555 Mio 97 560 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,94x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,86x
Mitarbeiterzahl 221 909
Streubesitz 85,1%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 17,40 €
Mittleres Kursziel 22,65 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber