Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Deutsche Telekom : Telekom erweitert Festnetz-Kooperation mit Telefónica Deutschland / o2

07.10.2020 | 08:19
  • Wegweisender Deal: Telekom öffnet Glasfasernetze langfristig für Wettbewerber
  • Vertrag zur Nutzung des Breitbandnetzes für weitere zehn Jahre verlängert
  • Telekom nutzt Einnahmen für den Glasfaserausbau

Wegweisender Deal mit Telefonica: Die Telekom öffnet ihre Glasfasernetze langfristig für Wettbewerber.

München / Bonn, 07. Oktober 2020

Die Deutsche Telekom und Telefónica Deutschland / o2 weiten ihre langjährige Zusammenarbeit im Festnetz aus und vereinbaren einen Vertrag für die nächsten zehn Jahre. Die Telekom wird dem Wettbewerber und Kooperationspartner Telefónica weiterhin Zugang zu ihrem Breitband-Netz zur Verfügung stellen. Erstmals geht die Telekom einen langfristigen Kooperationsvertrag zur Nutzung ihres Glasfasernetzes inklusive FTTH mit einem Wettbewerber ein. Dies gaben beide Unternehmen heute bekannt.

Schon seit 2013 bezieht die Telefónica in einem sogenannten Kontingentvertrag Kupferanschlüsse auf Basis des Glasfasernetzes (VDSL/Vectoring) von der Telekom, die sie an ihre Endkunden weitervermarktet. Nun konnten sich beide Unternehmen auf eine Verlängerung und Erweiterung der Kooperation einigen. Dabei wird die Telekom ihrem Partner neben den bestehenden VDSL-/Vectoringanschlüssen auch erstmalig ihre Highspeed-Glasfasernetze (FTTH) mit Download-Geschwindigkeit von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde zur Nutzung bereitstellen. Somit bietet Telefónica Deutschland den O2 Kunden auch in den nächsten Jahren einen Teil ihres Breitbandangebots auf Basis des Telekom-Netzes. Erstmals entscheidet sich damit ein anderes Unternehmen, das FTTH-Netz der Telekom zu nutzen.

Das Kontingentmodell erlaubt der Telekom, langfristig die Auslastung ihrer Netze zu sichern, während Telefónica zu günstigen Konditionen gesicherten Zugriff auf die Netze der Telekom hat. Die Deutsche Telekom plant, in erheblichem Maße in den Ausbau ihrer FTTH-Netze zu investieren, wofür die langfristig gesicherten Erträge aus diesem Geschäft ein wichtiger Baustein sind.

Für Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner 'ist dies ein wegweisender Deal für den Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur in Deutschland über das nächste Jahrzehnt. Basierend auf einer freiwilligen kommerziellen Einigung zweier großer Marktteilnehmer, von der viele Menschen und Unternehmen in Deutschland profitieren werden. Die Telekom steht für offene Netze und Kooperationen. Und das betonen wir mit diesem breiten Kooperationsvertrag. Wir sichern mit diesem Vertrag die Auslastung unseres Breitbandnetzes. Und wir erhalten finanzielle Mittel, die wir in den Ausbau unserer Netze reinvestieren.'

'Die langfristige Kooperation mit der Deutschen Telekom gibt uns Planungssicherheit. Unseren O2 Kunden können wir künftig vor allem in Großstädten einen Zugang zum Glasfasernetz anbieten. Auf dieser Basis können wir unseren Kunden erstklassige konvergente Produkte anbieten', erläutert Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland / O2.

Die Telekom sieht in dieser Einigung einen Meilenstein, um wettbewerbsfähige Breitbandnetze in Deutschland schneller auszurollen. Dirk Wössner: 'Im Sinne offener Netze strebt die Telekom ähnliche Vereinbarungen mit anderen Marktteilnehmern an. Diese wegweisende Kooperation werden wir auch anderen Unternehmen im Markt anbieten. Und damit künftig auch im FTTH-Ausbau die Philosophie des offenen Zugangs fortschreiben.'

Die Kooperation ist langfristig angelegt und gilt bundesweit. Die VDSL- und FTTH-Anschlüsse der Telekom sind Vorleistungsprodukte. Auf dem Netz der Telekom kann Telefónica Deutschland ihren o2 Kunden eigene Produkte bereitstellen. Beide Parteien werden den Vertrag in diesen Tagen der Bundesnetzagentur vorlegen.

Das VDSL-Netz der Telekom erreicht rund 33 Millionen Haushalte in Deutschland. Mit Glasfaseranschlüssen sind bislang 1,8 Millionen Haushalte versorgt. Die Telekom wird ihren Glasfaserausbau in den kommenden Jahren deutlich beschleunigen.

Auch im Mobilfunk kooperieren beide Unternehmen bereits seit längerem. Konkret bindet die Telekom mit ihrem Glasfasernetz rund 5.000 Mobilfunkstationen der Telefonica an. Gemeinsam mit Vodafone arbeiten beide Unternehmen zudem daran, rund 6.000 sogenannter weiße Flecken im Mobilfunk zu schließen.

Eine umfassende Einordnung zur Kooperation mit Telefonica und dem Breitbandausbau im Allgemeinen sehen Sie in Dirk Wössners 'Management zur Sache'.

Disclaimer

Deutsche Telekom AG published this content on 07 October 2020 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 07 October 2020 06:19:02 UTC


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE TELEKOM AG
27.11.TELEFONICA DEUTSCHLAND IM FOKUS : Wohin fließen die Verkaufserlöse?
DP
26.11.BETRÜGER LOCKEN MIT ANGEBLICHEN CORO : EU-Kommission warnt
DP
26.11.JÜRGEN FITSCHEN : Ceconomy findet Nachfolger für Fitschen als Aufsichrsratschef
RE
26.11.GLASFASER-DIREKTANSCHLÜSSE : Vodafone ändert Strategie
DP
25.11.RKI veröffentlicht neue Version der Corona-Warn-App
DP
25.11.Credit Suisse sieht Potenzial für Deutsche Telekom - Aktie hochgestuft
DP
25.11.Credit Suisse hebt Deutsche Telekom auf 'Outperform'
DP
24.11.VODAFONE IM FOKUS : Funkturmbörsengang weckt Hoffnungen - Tücken im Kabelgeschäf..
DP
24.11.Mehr als 100.000 Vodafone-Kunden drei Stunden ohne Netz
RE
23.11.ROUNDUP 4 : Netzprobleme bei Vodafone - mehr als 100 000 Kunden betroffen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
20:33FAST WI-FI ALWAYS ON HAND : the new Telekom Speedbox
PU
25.11.DEUTSCHE TELEKOM AG : Raised to Buy by Credit Suisse
MD
23.11.Vodafone hit by three-hour mobile network outage in Germany
RE
23.11.#ITSUS : Deutsche Telekom subsidiary ITENOS kicks off new campaign
AQ
20.11.EXCLUSIVE : German draft IT security law strives for consensus on telecoms vendo..
RE
20.11.German draft IT security law strives for consensus on telecoms vendor risks
RE
18.11.DEUTSCHE TELEKOM AG : Jefferies reiterates its Buy rating
MD
18.11.EXTREME : and Deutsche Telekom Launch a New Cloud-Driven LAN Service to Improve ..
AQ
18.11.BONNER SC GOES 5G : SPORTTOTAL AG and Telekom Deutschland launch pilot project
PU
18.11.DEUTSCHE TELEKOM AG : Barclays sticks Neutral
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 99 669 Mio 119 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 4 182 Mio 5 003 Mio -
Nettoverschuldung 2020 123 Mrd. 147 Mrd. -
KGV 2020 18,8x
Dividendenrendite 2020 3,92%
Marktkapitalisierung 71 879 Mio 85 939 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,96x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,81x
Mitarbeiterzahl 227 584
Streubesitz 67,7%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 19,20 €
Letzter Schlusskurs 15,16 €
Abstand / Höchstes Kursziel 55,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -1,02%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chief Executive Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE TELEKOM AG4.02%85 939
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.34.29%128 480
ORANGE-18.52%33 957
SINGAPORE TELECOMMUNICATIONS LIMITED-27.41%29 534
TELIA COMPANY AB-8.52%17 728
BT GROUP PLC-36.97%15 913