Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(555750)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Telekom : Echt jetzt? 5G über den Dächern Berlins

30.05.2018 | 17:13

Die Frequenzen für den neuen Kommunikationsstandard 5G kommen nächstes Jahr unter den Hammer. Während die Bundesnetzagentur die Auktion vorbereitet, werden in Berlin derzeit 70 Antennen testweise für die neue Technologie umgerüstet.

Mit den neuen Sendemasten über den Dächern der Stadt soll die Kommunikation in Echtzeit schon jetzt erlebbar gemacht werden. Das Aufrüsten der Antennen ist dabei mehr als nur ein Probetrieb, um Übertragungsgeschwindigkeiten im Millisekundenbereich zu vermessen. Auf dem Prüfstand steht auch das Vorhaben, künftig 5G-Leitmarkt in Europa zu werden. Der weltweite Technologie-Wettlauf hat bereits begonnen.

Diesen Mai legte nun die Bundesnetzagentur fest, die Frequenzen für den neuen schnellen Mobilfunkstandard zu versteigern, voraussichtlich im nächsten Frühjahr. Vergeben werden die Frequenzen in den Bereichen 2 und 3,6 Gigahertz. Insbesondere das 3,6-Gigahertz-Band ist der Lage, eine hohe und schnelle Datenübertragung zu gewährleisten. Gebraucht wird 5G perspektivisch für vernetzte Produktionsanlagen, smarte Maschinenparks, das Internet der Dinge oder das autonome Fahren. Alles Bereiche, in denen deutsche Traditionsindustrien mit neuen Konkurrenten aus China und den Vereinigten Staaten kämpfen. 'Wir müssen schauen, dass wir wirklich in die Gänge kommen', mahnte Bundeskanzlerin Angela Merkel den zügigen 5G -Netzausbau zum 20-jährigen Jubiläum der Bonner Regulierungsbehörde an und kündigte an, die Erlöse aus der Frequenzversteigerung dem Breitbandausbau in Deutschland zugutekommen zu lassen.

Das hört sich nach einer Win-Win-Situation für den Verbraucher an: Es entsteht ein neues und besseres Mobilfunknetz durch die 5G-Frequenzvergabe und darüber hinaus sollen die Einnahmen aus der Auktion den notwendigen Breitbandausbau in Deutschland voranbringen. Klingt gut, ist aber in der Praxis etwas komplizierter. Die Unternehmen, die die neuen Infrastrukturen für 5G sowie Breitband bauen, weisen schon heute darauf hin, dass das bewährte Vergabedesign und moderate Startpreise nötig sind und die Auktion vom Bund nicht zur Einnahmemaximierung missbraucht werden sollte. Denn was für die Frequenzversteigerung ausgegeben wird, kann nicht gleichzeitig in den Netzausbau investiert werden. Jeder Euro kann eben nur einmal ausgegeben werden.

Auch plant die Bundesnetzagentur, Frequenzen für regionale und lokale Anwendungen zu reservieren. Aus Sicht der Netzbetreiber wird damit von vornherein die Leistungsfähigkeit von 5G eingeschränkt und damit das Potenzial geschmälert, Deutschland zum 5G-Leitmarkt zu entwickeln. Zu klären bis zur Auktion ist daher noch, ob regionale Anwendungen auch ohne die vorgesehenen umfangreichen Reservierungen angemessen berücksichtigt werden können.Zeitgleich zur Vorbereitung der 5G-Frequenzvergabe, wird in Berlin der Grundstein für eine zukünftige kommerzielle Einführung des 5G -Standards ab 2020 gelegt. 'Wir sind bekennende Netzinvestore n', wird Tim Höttges, Telekom-Vorstandsvorsitzender, nicht müde zu betonen. Deshalb wird es nicht bei 70 neuen Antennen in Berlins Mitte für die moderne 5G-Technologie bleiben. Um schon heute weiße Flecken bei der Mobilfunkversorgung zu schließen, wird die Telekom ab sofort die Anzahl der Mobilfunk-Basisstationen deutlich erhöhen, von 27.000 im Jahr 2017 auf 36.000 in 2021. Investitionen in Zukunftstechnologien dürfen daher nicht auf Kosten des schon heute bestehenden Bedarfs geschehen.

Deutsche Telekom AG veröffentlichte diesen Inhalt am 30 Mai 2018 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 30 Mai 2018 15:12:05 UTC.


© Publicnow 2018
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
22.10.DEUTSCHE TELEKOM : „Wir treiben den Glasfaser-Ausbau voran!“
PU
22.10.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (22.10.2021) +++
DJ
22.10.DEUTSCHE TELEKOM : Telekom startet Glasfaserausbau in München
PU
22.10.ANALYSE/Mobilfunkanbieter gewinnen 5G-Kunden aus falschem Grund
DJ
22.10.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
21.10.Jefferies belässt Deutsche Telekom auf 'Buy' - Ziel 21,80 Euro
DP
21.10.Politische Einflussnahme bei 5G-Auktion? Gericht will Klärung
DP
21.10.Digitalisiert und anpassungsfähig - Der Mittelstand ist anders als gedacht
DJ
21.10.DEUTSCHE TELEKOM : Vorsprung durch Resilienz - Die Skandinavier machen's vor
PU
21.10.TREND ZUR NACHHALTIGKEIT : Vodafone bietet 'grüne' Mobilfunktarife an
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
21.10.CIENA : New 400GE service from Deutsche Telekom Global Carrier - Ciena
AQ
21.10.DEUTSCHE TELEKOM : Air for SMEs
PU
20.10.DEUTSCHE TELEKOM : Leader by Business Resilience – Scandinavians Show the Way
PU
19.10.DEUTSCHE TELEKOM : Let's Change the Way We Shop
PU
19.10.ALL-ROUND WORRY-FREE SURFING : best home network quality in a duo
PU
19.10.IT SECURITY INSIGHTS #6 JUAN : How IT security...
PU
15.10.DEUTSCHE TELEKOM : 5G Network-Slicing
PU
15.10.Atos Joins Catena-X Alliance For Secured Data Exchange
MT
13.10.ORANGE S A : to Use Refurbished Network Equipment from Nokia to Achieve Net-Zero Objective
MT
13.10.Nokia To Supply Orange With More Refurbished Network Equipment
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 107 Mrd. 125 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 4 410 Mio 5 136 Mio -
Nettoverschuldung 2021 128 Mrd. 149 Mrd. -
KGV 2021 17,1x
Dividendenrendite 2021 3,71%
Marktkapitalisierung 77 764 Mio 90 455 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,91x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,87x
Mitarbeiterzahl 221 909
Streubesitz 81,3%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 16,39 €
Mittleres Kursziel 22,57 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 37,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber