Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(555750)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Behördenchefin sieht keine 5G-Gefahren - Start einer Infokampagne

01.12.2020 | 15:26

BERLIN (dpa-AFX) - Um Bürgern Ängsten vor dem neuen Mobilfunkstandard 5G zu nehmen, will die Bundesregierung besser über die Technologie aufklären. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), der auch für digitale Infrastruktur zuständig ist, stellte am Dienstag in Berlin eine "Dialoginitiative" vor, die sich mit Online-Gesprächsrunden, Chats und Artikeln dem Thema widmet. Die Webseite hierzu lautet www.deutschland-spricht-ueber-5g.de. "5G ist keine Gefahr", betonte Scheuer. "5G ist Chance und 5G ist Fortschritt." Man informiere verlässlich "über Chancen, Herausforderungen und Risiken gleichermaßen", sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) über das Vorhaben.

Die 5. Mobilfunkgeneration (5G) ist deutlich schneller als der Vorgängerstandard 4G (auch LTE genannt), von der Echtzeit-Kommunikation versprechen sich die Industrie, Telemedizin und die Landwirtschaft große Fortschritte. Seit 2019 installieren die Netzbetreiber 5G-Antennen auch für Privatkunden, am weitesten ist hierbei die Deutsche Telekom. Vor Risiken warnen hingegen Kritiker, etwa die Iniative "Diagnose Funk" - nach ihrer Darstellung sind bei 5G "Gesundheitsschäden vorprogrammiert", da die elektromagnetischen Felder zum Beispiel Schlafstörungen verursachten.

Solchen Darstellungen trat die Chefin des Strahlenschutz-Bundesamtes, Inge Paulini, entschieden entgegen. "Es gibt bislang keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass Mobilfunk unterhalb der in Deutschland geltenden Grenzwerte negative gesundheitliche Auswirkungen hat." Das gelte auch für die für 5G genutzten Frequenzen, "auch diese sind bereits gut erforscht".

Die einzige wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis sei, dass Mobilfunk Auswirkungen auf die Körpertemperatur habe, sagte Paulini. Leichte Temperaturschwankungen könne der Körper aber gut regulieren, etwa im heißen Sommer oder beim Sport. "Die geltenden [Strahlen-]Grenzwerte schützen uns vor einem Temepraturanstieg, mit dem unser Körper nicht umgehen kann", sagte Paulini.

Umweltministerin Schulze betonte die Vorteile für den Klimaschutz. Sie verwies darauf, dass bei 5G mit weniger Energie eine höhere Datenmenge per Funk übertragen werden könne. Dadurch wiederum sinkt der Stromverbrauch und es entsteht weniger klimaschädliches CO2. "5G ist eine riesige Chance für den Klimaschutz, diese Chance wollen wir unbedingt nutzen", sagte die Sozialdemokratin. Sie betonte, dass der Schutz der Bevölkerung oberste Priorität habe. "Das wirklich hohe Niveau im Gesundheitsschutz, was wir in Deutschland haben, das wollen wir unbedingt halten."

Aus Sicht der für Digitalisierung zuständigen Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) gibt es viele Menschen, bei denen die Ängste vor 5G überwiegen. Diese Ängste wolle man nehmen. "Wir wollen die Chancen in den Vordergrund stellen, aber eventuelle Risiken auch nicht verleugnen." Mit konkreten Beispielen könne man das Thema positiver darstellen, sagte Bär und verwies auf die mögliche Verbesserung von Krankentransporten: Dank 5G könnten Daten zum Verletzten schon auf dem Weg ans Krankenhaus übermittelt werden. Dann komme an der Klinik kein Unbekannter an und ihm könne schneller geholfen werden.

Nach der Video-Schalte kam es auf der neuen Webseite zu zahlreichen Wortmeldungen besorgter Bürger. So brachte ein Vater Kopfschmerzen von sich und von seinen drei Kindern mit 5G in Zusammenhang. Andere Nutzer warfen der Bundesregierung Mobilfunk-Lobbyarbeit vor oder stellten die Aussagekraft der 5G-Artikel infrage. Die zahlreichen Wortmeldungen kurz nach Ende der Videokonferenz der Bundespolitiker waren ein Hinweis, dass es in der Bevölkerung tatsächlich einen großen Gesprächsbedarf zu 5G gibt./wdw/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.26%15.065 verzögerte Kurse.1.00%
TELEFONICA DEUTSCHLAND HOLDING AG 0.09%2.297 verzögerte Kurse.1.77%
VODAFONE GROUP PLC -0.45%127.34 verzögerte Kurse.5.77%
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE TELEKOM AG
22.01.DEUTSCHE TELEKOM : T-Systems heimst Aufträge über 2 Milliarden Euro ein
DJ
22.01.Google-Mutterkonzern hängt Internet-Ballon-Projekt Loon an Nagel
RE
21.01.Aktien Europa Schluss: Schwung lässt wieder nach
DP
21.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (21.01.2021) +++
DJ
21.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 21.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
21.01.Deutsche Telekom und Cellnex vereinen Funktürme in Niederlanden
RE
21.01.Merkel verteidigt Datenschutz bei Corona-Warn-App
DP
21.01.DEUTSCHE TELEKOM : Im Februar neu bei MagentaTV
PU
21.01.Aktien Europa: Schwung lässt etwas nach
AW
21.01.Jefferies belässt Deutsche Telekom auf 'Buy' - Ziel 18,50 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
22.01.T-SYSTEMS : Big Deals
PU
22.01.FITCH : Cellnex Dutch Site Consolidation With Deutsche Telekom to Shrink Leverag..
MT
21.01.Cellnex Signs Deal With Deutsche Telekom To Merge Sites In Netherlands
MT
21.01.Deutsche Telekom, Cellnex Telecom to Merge Dutch Mobile Communications Infras..
DJ
21.01.CELLNEX TELECOM S A : Deutsche Telekom, Cellnex to Create the Netherlands' Large..
MT
21.01.DEUTSCHE TELEKOM : and Cellnex to combine tower business in the Netherlands
PU
20.01.European Telecom Operators Team Up to Implement Open RAN System
MT
20.01.DEUTSCHE TELEKOM : Operators commit to ORAN
PU
19.01.INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES : Inmarsat and deutsche telekom celebrate 2..
AQ
19.01.DEUTSCHE TELEKOM : 250th activation of European Aviation Network Inflight Broadb..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 100 Mrd. 122 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 3 739 Mio 4 551 Mio -
Nettoverschuldung 2020 118 Mrd. 144 Mrd. -
KGV 2020 19,3x
Dividendenrendite 2020 3,96%
Marktkapitalisierung 71 452 Mio 86 978 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,89x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,83x
Mitarbeiterzahl 227 584
Streubesitz 85,1%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 19,54 €
Letzter Schlusskurs 15,07 €
Abstand / Höchstes Kursziel 56,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -0,43%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Timotheus Höttges Chief Executive Officer
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber