Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Post AG
  6. News
  7. Übersicht
    DPW   DE0005552004   555200

DEUTSCHE POST AG

(555200)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  19:09 28.11.2022
38.22 EUR   -0.17%
12:48MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
11:08Deutsche Post verknüpft Anleihe-Coupons mit Nachhaltigkeitszielen
DJ
11:00Cms : Deutsche Post AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen
Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden

Ärger über die Post: Zahl der Beschwerden steigt deutlich

03.10.2022 | 11:28

BONN (dpa-AFX) - Weil Briefe nur verspätet oder gar nicht ankommen, wenden sich immer mehr verärgerte Bürger an die Bundesnetzagentur. Im September seien knapp 5000 Post-Beschwerden eingegangen, teilte die Bonner Behörde auf dpa-Anfrage mit. Damit seien es im dritten Quartal insgesamt rund 11 500 gewesen. Die Zahl ist ungewöhnlich hoch, wie ein Vergleich mit früheren, längeren Zeiträumen zeigt: Im ersten Halbjahr 2022 waren es rund 8900 Beschwerden und im ganzen Vorjahr 15 100.

Bei den Beschwerden in diesem Sommer ging es in den allermeisten Fällen um Briefe und nur in eher wenigen Fällen um Pakete. Der Missstand war aus Sicht der Bundesnetzagentur so eklatant, dass die Behörde im September 12 Prüfungen einleitete. Diese betrafen alle den Briefbereich und keine den Paketbereich. Im August hatte die Bundesnetzagentur bereits 14 solcher Prüfungen eingeleitet, 13 zu Briefen und eine zu Paketen.

Bei besagten Prüfungen handelt es sich letztlich nur um eine schriftliche Ermahnung. Sanktionen kann die Regulierungsbehörde nicht verhängen, ein echtes Druckmittel gibt es hierbei nicht.

Die Beschwerdemöglichkeit der Verbraucher bezieht sich auf die ganze Post- und Paketbranche im Inland. Mit der Kritik kann also nicht nur die Deutsche Post gemeint sein, sondern auch deren Wettbewerber. Da es in diesem Sommer aber hauptsächlich um Briefe ging und nicht um Pakete, liegt nahe, dass sich die allermeisten Beschwerden gegen die Deutsche Post richten: Der Gelbe Riese hat im deutschen Briefsegment einen Marktanteil von circa 85 Prozent.

Mitte September hatte der Bonner Konzern von "Unregelmäßigkeiten bei der Zustellung" in den Sommermonaten Juli und August gesprochen und dies mit einem coronabedingt hohen Krankenstand und mit dem Fachkräftemangel begründet. Eine Firmensprecherin sagte damals, dass die betriebliche Lage inzwischen "wieder stabil" sei. Die nun vorliegenden September-Zahlen lassen aber die Vermutung zu, dass die Probleme bei der Briefbeförderung noch immer nicht behoben sind. Zu dem September-Beschwerdelevel, das wesentlich höher ist als im Juli und August, wollte sich die Post auf Anfrage nicht äußern.

Angesichts der hohen Beschwerdezahl kam aus der Politik Kritik an der Post. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Reinhard Houben forderte die Firma auf, das Problem endlich entschlossen anzugehen. "Die Personaldecke ist offensichtlich viel zu dünn, das muss die Post dringend ändern und sie muss möglichst schnell mehr Mitarbeiter einstellen", sagte der Liberale.

Etwa eine Milliarde Briefsendungen werden jeden Monat in Deutschland verschickt. Setzt man diese Menge ins Verhältnis zu den aktuellen Beschwerden, so ist deren Zahl verschwindend gering. Die deutliche Zunahme kann aber durchaus als Indikator verstanden werden, dass etwas im Argen liegt. Zumal sich vermutlich nur ein kleiner Teil von den Menschen, die sehr lange oder sogar vergeblich auf einen Brief warten, die Mühe macht, sich bei der Bundesnetzagentur zu melden./wdw/DP/ngu


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE POST AG
12:48MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
11:08Deutsche Post verknüpft Anleihe-Coupons mit Nachhaltigkeitszielen
DJ
11:00Cms : Deutsche Post AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
10:36Deutsche Post führt Rahmenwerk für nachhaltigkeitsorientierte Anleiheemissionen ein
MT
24.11.DHL Supply Chain verkauft die Hälfte des klimaneutralen Immobilienportfolios in Europa ..
MT
23.11.Vier von fünf Paketen werden am nächsten Werktag zugestellt
DP
22.11.UBS belässt Deutsche Post auf 'Buy' - Ziel 54,75 Euro
DP
21.11.Goldman belässt Deutsche Post auf 'Neutral' - Ziel 40 Euro
DP
21.11.Gewerkschaft der Deutschen Post verhandelt unter Berufung auf die Inflation über eine L..
MT
21.11.Verdi fordert bei der Deutschen Post 15 Prozent mehr Lohn
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE POST AG
11:00Cms : Deutsche Post AG: Release of a capital market information
EQ
10:36Deutsche Post Rolls Out Sustainability-Linked Debt Issuance Framework
MT
24.11.DHL Supply Chain to Sell Half of Carbon-Neutral Property Portfolio in Europe to Allianz
MT
21.11.Deutsche Post Workers' Union Bargains for 15% Pay Hike Citing Inflation
MT
21.11.German union demands 15% wage increase for Deutsche Post workers
RE
21.11.Cms : Deutsche Post AG: Release of a capital market information
EQ
17.11.Deutsche Post's DHL Obtains SBTi Validation For Climate Targets
MT
14.11.Cms : Deutsche Post AG: Release of a capital market information
EQ
14.11.DHL Extends Contract With German Bobsleigh, Luge, Skeleton Federation Until 2026
MT
10.11.Deutsche Post's Contract Logistics Unit Expands Vodafone Contract
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE POST AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 93 911 Mio 97 651 Mio -
Nettoergebnis 2022 5 316 Mio 5 528 Mio -
Nettoverschuldung 2022 16 572 Mio 17 232 Mio -
KGV 2022 8,85x
Dividendenrendite 2022 4,93%
Marktwert 46 130 Mio 47 902 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,67x
Marktwert / Umsatz 2023 0,71x
Mitarbeiterzahl 590 000
Streubesitz 77,8%
Chart DEUTSCHE POST AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Post AG : Chartanalyse Deutsche Post AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE POST AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 38,28 €
Mittleres Kursziel 49,27 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Frank Appel CEO & Head-Global Business Services
Melanie Kreis Head-Finance
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Andrea Kocsis Deputy Chairman-Supervisory Board
Stefan Schulte Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber