Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Lufthansa AG    LHA   DE0008232125

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(LHA)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Unruhe bei Flugsicherung - Neuer Chef und Sparkonzept gesucht

21.10.2020 | 16:40

LANGEN (dpa-AFX) - Bei der Deutschen Flugsicherung wächst die Unruhe. Gut zwei Monate vor dem geplanten Dienstende des Vorsitzenden der Geschäftsführung, Klaus-Dieter Scheurle, ist noch kein Nachfolger benannt, kritisierte die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) am Mittwoch. Verhandlungen über ein Sparkonzept in Folge des in der Corona-Pandemie stark verminderten Flugbetriebs beginnen nach dpa-Informationen erst in diesen Tagen.

Scheurle soll das bundeseigene Unternehmen nach acht Jahren mit Auslaufen seines Vertrages zum Jahresende verlassen. Der frühere Staatssekretär wird dann 66 Jahre alt sein. Für eine Neubesetzung ist der Aufsichtsrat der DFS zuständig, dem die aktuelle Verkehrsstaatssekretärin Tamara Zieschang (CDU) vorsitzt. Zu der Personalie wollte sich die DFS auf Anfrage nicht äußern und verwies auf das Ministerium, das sich aber ebenfalls nicht äußerte.

"Ich würde mir einen politisch gut vernetzten Finanzexperten wünschen", sagte GdF-Chef Matthias Maas. Skeptisch blicken die Lotsen auf die komplett erneuerte Geschäftsführung, der außer dem erfahrenen Scheurle zwei Männer und eine Frau angehören, die alle weniger als ein Jahr in ihrer Funktion sind.

Auch die Flugsicherung muss auf den durch Corona dauerhaft reduzierten Flugverkehr reagieren. Ein DFS-Sprecher bestätigte, dass man entsprechende Gespräche mit dem Tarifpartner plane. Allein in diesem Jahr müsse man mit 560 Millionen Euro Umsatzausfall rechnen. Bis Ende 2024 könnten rund 2 Milliarden Euro Erlöse fehlen, worauf man dringend reagieren müsse.

Nach Informationen aus Unternehmenskreisen will die DFS-Führung in Tarifverhandlungen niedrigere Entgelte, flexiblere Arbeitszeiten und weniger Personal durchsetzen. Die Verhandlungen dazu sollen noch in dieser Woche beginnen.

Einer ersten Flexibilisierung bei den Arbeitszeiten der rund 2200 Fluglotsen hatte die Gewerkschaft zu Krisenbeginn noch zugestimmt. Nunmehr dürfe aber niemand eine schnelle Lösung erwarten, schrieb Maas an die GdF-Mitglieder.

Der Hauptkunde Lufthansa zeigte Verständnis für die Probleme der DFS, will aber gleichzeitig höhere Gebühren vermeiden. "Um die Funktionsfähigkeit sowie die Innovations- und Investitionskraft der Flugsicherung aufrechtzuhalten und eine signifikante Erhöhung der Nutzergebühren zu vermeiden, bedarf es einer Deckung der krisenbedingten Finanzierungslücke durch den Bund", sagte eine Sprecherin./ceb/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE LUFTHANSA AG
04.12.Kranich gegen Condor - Lufthansa beendet Zubringerdienste
DP
04.12.Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor
DP
04.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht setzt keine neuen Impulse
DJ
04.12.Lufthansa will keine Condor-Passagiere mehr fliegen
AW
04.12.AKTIEN IM FOKUS : Luftfahrtbranche im Aufwind - Analysten: Himmel klart sich auf
DP
04.12.Deutsche Bank hebt Ziel für Lufthansa auf 7 Euro - 'Sell'
DP
03.12.XETRA-SCHLUSS/Leichter - Euro drückt weiter auf die Stimmung
DJ
03.12.Verdi warnt vor Einschnitten trotz Tui-Hilfen - Kritik an Staatsrolle
DP
03.12.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (03.12.2020) +++
DJ
03.12.ANALYSE/Europäische Airlines trotz Impfstoff vor langwieriger Erholung
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
04.12.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa's unionized ground staff back cost-cutting deal, ..
RE
04.12.LUFTHANSA : Strong booking growth over the coming holidays; In some cases around..
AQ
04.12.LUFTHANSA AG : Deutsche Bank keeps a Sell rating
MD
03.12.GLOBAL MARKETS LIVE: 3M, Amazon, Merck…
03.12.LUFTHANSA : Strong booking growth over the coming holidays
PU
03.12.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa - Sale of LSG Europe completed; gategroup meets a..
AQ
03.12.Lufthansa sees surge in Christmas holiday flight bookings
RE
03.12.LUFTHANSA AG : Bernstein gives a Neutral rating
MD
02.12.TUI secures third bailout in COVID travel slump survival battle
RE
02.12.DEUTSCHE LUFTHANSA : Sale of LSG Europe completed
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 14 353 Mio 17 396 Mio -
Nettoergebnis 2020 -5 832 Mio -7 069 Mio -
Nettoverschuldung 2020 11 919 Mio 14 446 Mio -
KGV 2020 -0,89x
Dividendenrendite 2020 0,02%
Marktkapitalisierung 6 034 Mio 7 323 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,25x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,79x
Mitarbeiterzahl 124 534
Streubesitz 81,5%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung VERKAUFEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 6,34 €
Letzter Schlusskurs 10,10 €
Abstand / Höchstes Kursziel 39,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -37,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -80,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Carsten Spohr Chairman-Executive Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Roland Schütze Chief Information Officer
Christine Behle Deputy Chairman-Supervisory Board
Christina Weber Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE LUFTHANSA AG-38.48%7 323
DELTA AIR LINES, INC.-26.56%27 279
RYANAIR HOLDINGS PLC10.90%22 211
AIR CHINA LIMITED-15.55%16 730
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS, INC.-44.10%14 523
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-2.29%13 936