Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(823212)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

UPDATE/Lufthansa beschließt Kapitalerhöhung über 2,14 Milliarden Euro

20.09.2021 | 07:48

--Bankenkonsortium garantiert Platzierung

--Neue Aktien kosten 3,58 Euro je Aktie

--Stillen Einlagen des WSF sollen bis Jahresende zurückgezahlt werden

(NEU: Weitere Details, Aussagen von Spohr)

Von Stefanie Haxel

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Lufthansa will mit einer Kapitalerhöhung 2,14 Milliarden Euro einsammeln, um erhaltene Staatshilfen zurückführen und die Eigenkapitalbasis zu stärken. Die Stillen Einlagen des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) sollen bis Jahresende zurückgezahlt werden.

Die Platzierung der fast 600 Millionen neuen Aktien ist gesichert: Die Kapitalerhöhung wird von einem Konsortium aus 14 Banken vollständig garantiert, wie der Airline-Konzern mitteilte. Zudem hat sich der US-Investor Blackrock verpflichtet, seine Bezugsrechte auszuüben und Aktien im Wert von 300 Millionen Euro zu kaufen. Auch alle Vorstandsmitglieder üben ihre Bezugsrechte für die von ihnen jeweils gehaltenen Aktien vollständig aus.

"Das mit dem WSF vereinbarte Stabilisierungspaket hat es der Lufthansa ermöglicht, die Arbeitsplätze von mehr als 100.000 Beschäftigten zu schützen", sagte Konzernchef Carsten Spohr laut der Mitteilung. "Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir das Stabilitätspaket nur so lange in Anspruch nehmen werden, wie es notwendig ist. Wir sind daher stolz darauf, dass wir unser Versprechen nun einlösen und die Maßnahmen schneller zurückzahlen können als ursprünglich erwartet. Wir können uns nun voll auf die Transformation der Lufthansa Group konzentrieren."

   Transformation kommt schneller voran 

Der durch die Corona-Krise in Schieflage geratenen Airline-Konzern kommt mit seiner strukturellen Transformation schneller voran als zunächst erwartet. Die derzeit umgesetzten Maßnahmen machten bereits mehr als die Hälfte der angestrebten 3,5 Milliarden Euro Kosteneinsparungen aus, teilte er mit. Mitte Juni hatte sich Lufthansa zugetraut, neue Mittelfristziele für das Jahr 2024 zu nennen und Banken für eine mögliche Kapitalerhöhung mandatiert.

Über deren Höhe wurde im Vorfeld spekuliert. Die Aktionäre hatten dem Konzern bereits im Mai ein Volumen von bis zu einer Höhe von 5,5 Milliarden Euro abgesegnet. Der Airline-Konzern gibt nun 597.742.822 neue, auf den Namen lautende Stückaktien zu einem Bezugspreis von 3,58 Euro je Aktie aus und verdoppelt damit die Anzahl seiner Aktien. Bestehende Aktionäre erhalten ein Bezugsrecht im Verhältnis 1 zu 1, das heißt sie können für je eine gehaltene Lufthansa-Aktie eine der neuen Aktien erwerben, die vom 22. September bis zum 5. Oktober 2021 angeboten werden.

   "Einstieg in den Ausstieg" des Staates 

Mit dem Erlös soll zunächst die Stille Einlage I des WSF in Höhe von 1,5 Milliarden Euro zurückgezahlt werden. Zudem soll die Stille Einlage II in Höhe von 1 Milliarden Euro bis Ende 2021 vollständig zurückgezahlt und der nicht in Anspruch genommene Teil der Stillen Einlage I ebenfalls bis Ende des Jahres gekündigt werden.

Die WSF begrüßte die angekündigte Kapitalerhöhung als Schritt zum "Einstieg in den Ausstieg" des Staates. Ende August hatte der Wirtschaftsstabilisierungsfonds bereits angekündigt, seine im Zuge der staatlichen Rettungsmaßnahmen erhaltene Beteiligung an der Lufthansa in Höhe von 20 Prozent auf bis zu 15 Prozent zurückfahren und hält den Angaben zufolge aktuell 15,94 Prozent am Grundkapital. Damit ist der WSF aktuell aber immer noch größter Aktionär des Konzerns - und über die Stillen Einlagen zugleich wesentlicher Gläubiger. Er kündigte an, die Deutsche Lufthansa, "im Rahmen der bestehenden Stabilisierungsmaßnahme (...) weiterhin entsprechend seiner Position als wesentlicher Aktionär" zu begleiten.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/kla

(END) Dow Jones Newswires

September 20, 2021 01:47 ET (05:47 GMT)

Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
15.10.Aktien Frankfurt Schluss: Deutliches Dax-Wochenplus nach 3 Gewinntagen
AW
15.10.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Starke US-Daten stützen
DJ
15.10.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt fester - US-Daten und Berichtssaison stützen
DJ
15.10.AIR FRANCE KLM : Alitalia-Nachfolgerin ITA sucht Partner - Lufthansa offen
RE
15.10.MEDIEN :  US-Einreisestopp endet zum 8. November
DP
15.10.MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen nach US-Einzelhandelsdaten Gewinne aus
DJ
15.10.Indien lässt geimpfte Touristen wieder einreisen
DP
15.10.VERDI : Keine Streiks bei Eurowings in den Herbstferien geplant
DP
15.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG
PU
15.10.Aktien Frankfurt: Dax wieder über 15 500 Punkten - Erholung setzt sich fort
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
15.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Publication pursuant to section 40 (1) WpHG
PU
15.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release -2-
DJ
15.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
DJ
15.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
15.10.AIR FRANCE KLM : Alitalia successor ITA wants to join a strategic alliance, says chairman
RE
14.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Multi-company trainee program with focus on "Green Mobility"
PU
13.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release -2-
DJ
12.10.GLOBAL MARKETS LIVE : Airbus, JPMorgan Chase, Facebook, EasyJet, LVMH...
12.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Publication pursuant to section 40 (1) WpHG
PU
12.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 16 835 Mio 19 528 Mio -
Nettoergebnis 2021 -2 327 Mio -2 699 Mio -
Nettoverschuldung 2021 11 249 Mio 13 049 Mio -
KGV 2021 -1,98x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 7 188 Mio 8 339 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,10x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,68x
Mitarbeiterzahl 108 072
Streubesitz 84,3%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 6,01 €
Mittleres Kursziel 6,42 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,72%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Roland Schütze Chief Information Officer
Ola Hansson Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber