Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Lufthansa AG    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(823212)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Tui und Sunexpress sehen sich für längeres Flugverbot der 737 Max gewappnet

22.01.2020 | 14:32

HANNOVER/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Reisekonzern Tui und der Ferienflieger Sunexpress sehen ihre Urlaubsflüge im Sommer trotz des anhaltenden Flugverbots für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max nicht gefährdet. "Wir werden für unsere Gäste sicherstellen, dass ihre Urlaube 2020 wie geplant stattfinden", sagte ein Tui-Sprecher am Mittwoch in Hannover. Der zu Lufthansa und Turkish Airlines gehörende Ferienflieger Sunexpress rechnet mit "sehr überschaubaren Auswirkungen" auf den Sommer-Flugplan 2020, wie eine Sprecherin in Frankfurt erklärte.

So habe sich Sunexpress wie schon im vergangenen Jahr frühzeitig um Ersatzflugzeuge gekümmert. Auch Tui hat sich vorbereitet, um je nach Dauer des Flugverbots für die Max-Jets auf andere Maschinen zurückgreifen zu können. Sunexpress macht zu den Mehrkosten keine Angaben. Tui rechnet für das laufende Geschäftsjahr bis Ende September nach bisherigen Angaben mit einer Sonderbelastung zwischen rund 130 und 400 Millionen Euro. Entschädigungen durch Boeing sind dabei allerdings nicht eingerechnet.

Die Tui-Aktie verlor am Morgen an der Londoner Börse zeitweise sieben Prozent an Wert. Am frühen Nachmittag lag sie noch mit 4,63 Prozent im Minus und war damit Schlusslicht im britischen Leitindex FTSE 100. Seit zwölf Monaten beläuft sich der Kursverlust auf fast 30 Prozent.

"Wir versuchen die Kostenbelastung so niedrig zu halten wie möglich", sagte der Tui-Sprecher. Wenn die Maschinen wieder abheben dürfen, will das Unternehmen nach Möglichkeit schnell reagieren. "Nach einer Freigabe durch die Behörden könnten die Maschinen in relativ kurzer Zeit einsatzfähig sein." Neben notwendigen Veränderungen an den Flugzeugen - vor allem an der Software - und einer möglicherweise notwendigen Schulung der Piloten müssen dann etwa die Triebwerke wieder betriebsbereit gemacht werden.

Boeing hatte am Dienstagabend mitgeteilt, dass das Management erst etwa Mitte des Jahres mit einer Freigabe durch die zuständigen Behörden rechnet. Tui und Sunexpress warten als Großkunden von Boeing immer noch vergeblich auf die bestellten Flugzeuge der Reihe, die seit März 2019 nach zwei tödlichen Abstürzen weltweit am Boden bleiben müssen. Auch die Auslieferungen neuer Jets ist seitdem gestoppt. Inzwischen hat Boeing die Produktion des Modells vorläufig ausgesetzt.

Der Tui-Konzern hatte bereits 15 Maschinen des Typs bei seinen Airlines außerhalb Deutschlands im Einsatz, die wegen des Flugverbots am Boden bleiben müssen. Weitere acht sollten eigentlich im vergangenen Jahr ausgeliefert werden - auch an die deutsche Tochter Tuifly. Sunexpress hatte ursprünglich 32 Exemplare geordert und im vergangenen Jahr sogar noch zehn Maschinen nachbestellt. Erhalten hat sie bisher keinen einzigen Jet./stw/eas/jha/


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -2.57%10.25 verzögerte Kurse.-2.73%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD, UHD) -0.25%1066.915 Realtime Kurse.3.74%
THE BOEING COMPANY -2.66%204.32 verzögerte Kurse.-4.55%
TUI AG -0.07%4.477 verzögerte Kurse.-13.67%
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE LUFTHANSA AG
18.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Eurowings drückt Kosten - Erholung im Sommer erwartet
RE
18.01.Arbeitsplätze bei Fluggesellschaft Eurowings gesichert
AW
18.01.AKTIEN IM FOKUS : Deutsche Luftfahrtwerte wieder im Corona-Blues
DP
18.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Verdi einigt sich Eurowings auf Krisenbeitrag für Kabine un..
DJ
15.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 15.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
15.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Gewerkschaft Ufo segnet Krisentarifvertrag bei Lufthansa Ci..
DJ
15.01.Lufthansa reduziert vorübergehend Südafrika-Flüge
DP
15.01.Krise bei Flugbegleitergewerkschaft Ufo - Flohr zurückgetreten
DP
13.01.Flughafen Zürich im 2020 mit Passagiereinbruch wegen Coronapandemie
AW
13.01.Goldman belässt Lufthansa auf 'Neutral' - Ziel 9,40 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
18.01.LUFTHANSA AG : Bernstein reiterates its Neutral rating
MD
18.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa reaches deal with Eurowings on jobs - union
RE
18.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Unit Swiss' Cabin Crew OKs Savings Package
MT
14.01.Airlines face more turbulence before vaccine relief
RE
13.01.LUFTHANSA AG : Goldman Sachs reiterates its Neutral rating
MD
13.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Thomas Ruckert is the new CIO of the Lufthansa Group
AQ
12.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Thomas Rückert is the new CIO of the Lufthansa Group
PU
12.01.BRING ME HOME : Returning to Australia with Lufthansa and SWISS
PU
11.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Swiss Unit, Swiss Railways Partner to Offer City ..
MT
08.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa raised 500 million euros in aircraft financing in..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 14 736 Mio 17 798 Mio -
Nettoergebnis 2020 -5 715 Mio -6 903 Mio -
Nettoverschuldung 2020 11 970 Mio 14 457 Mio -
KGV 2020 -0,92x
Dividendenrendite 2020 0,02%
Marktkapitalisierung 6 127 Mio 7 400 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,23x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,82x
Mitarbeiterzahl 124 534
Streubesitz 81,8%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung VERKAUFEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 6,57 €
Letzter Schlusskurs 10,25 €
Abstand / Höchstes Kursziel 37,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -35,9%
Abstand / Niedrigstes Ziel -80,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Carsten Spohr Chairman-Executive Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Roland Schütze Chief Information Officer
Christine Behle Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE LUFTHANSA AG-2.73%7 603
DELTA AIR LINES, INC.-0.57%25 393
RYANAIR HOLDINGS PLC-2.80%21 538
AIR CHINA LIMITED-10.00%14 128
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS, INC.1.48%12 772
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-5.84%12 072