Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(823212)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

11.10.2021 | 07:26

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

DEUTSCHE LUFTHANSA - Angesichts der Flaute während der Corona-Pandemie dürfte viele diese Entscheidung überraschen: 177 Kurz-, Mittel- und Langstreckenjets wird der Lufthansa-Konzern noch in diesem Jahrzehnt in seine Flotte aufnehmen - selbst für eine große Airline-Gruppe eine stattliche Zahl. Gleichzeitig sollen 97 Flugzeuge ausgemustert werden. Der Umbau soll nicht nur die Effizienz steigern, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit adressieren. (Handelsblatt)

OPEL - Die Pläne des Opel-Mutterkonzerns Stellantis, wonach das Autokonglomerat seiner deutschen Tochter die Verantwortung über die Produktionsstätten in Rüsselsheim und Eisenach entziehen will, schlägt große Wellen. "Es gibt nur einen Opel", schreibt der Betriebsrat des hessischen Fahrzeugherstellers in einem Flugblatt, das am Freitag an alle Beschäftigten geschickt wurde und dem Handelsblatt vorliegt. Während Stellantis davon spricht, mit der Ausgliederung der Fabriken die Fertigung flexibilisieren und dadurch Arbeitsplätze sichern zu wollen, halten die Arbeitnehmervertreter dieses Argument für "vorgeschoben". (Handelsblatt)

RHEINISCHE ELEKTRIZITÄTS- UND GASVERSORGUNGSGESELLSCHAFT - Der Stromanbieter hat hunderten von Kunden in Teilen von Bremen und Hessen am Freitag überraschend Kündigungsschreiben zukommen lassen. Ab dem 19. Oktober werde man die Versorgung mit Strom einstellen, heißt es. Das Schreiben liegt dem Handelsblatt vor. Das Unternehmen mit Sitz in Köln, das den meisten eher durch seine Marke "Immergrün" ein Begriff sein dürfte, hatte im September bereits mit vorübergehenden Preiserhöhungen auf die massiv gestiegenen Großhandelspreise reagiert. Einen Grund für die abrupte Kündigung nennt das Unternehmen ihren Kunden nicht. (Handelsblatt)

TSMC/SONY - Eine neue Chipfabrik von TSMC und Sony soll Japan im Kampf um Halbleiter helfen. Die Regierung in Tokio will bis zur Hälfte zuschießen. Doch sie stellt Bedingungen: Japaner sollen bevorzugt werden. Das Werk soll etwa 7 Milliarden US-Dollar kosten und in Kumamoto auf der südwestlichen Hauptinsel Kyushu entstehen. (FAZ)

BAHN - Bahn und Verkehrsministerium planen bis 2030 eine Revolution auf Schienen: Ein neues Taktsystem und das Ende des Fahrplans. Ein Gutachten zeigt nun, dass das mehr als 48 Milliarden Euro kostet - deutlich mehr, als die Bahn für solche Ausgaben bekommen soll. (Süddeutsche Zeitung)

AIRBUS - Der Flugzeugbauer hat sich auf Vorrat eine GmbH mit Sitz in Hamburg ins Handelsregister eintragen lassen: Airbus Alpha 22 GmbH. Als Geschäftszweck wird alles aufgeführt, was mit der Erforschung, Entwicklung, Fertigung und Montage von zivilen und militärischen Produkten der Luftfahrtindustrie zu tun hat. Dabei geht es auch um neue Flugzeugmodelle mit Wasserstoffantrieb. (Welt)

CREDIT SUISSE - Die schweizerische Bank wollte eigentlich im November bei der Vorlage ihrer Drittquartalszahlen über ihre Rolle beim Zusammenbruch von Greensill Capital berichten. Der Untersuchungsbericht von Deloitte und Walder Wyss wird nun wohl vorerst nicht veröffentlicht, was auch damit zusammenhängt, dass die Polizei vor zwei Wochen im Rahmen von Hausdurchsuchungen wichtige Dokumente beschlagnahmte. Die dahinter stehenden Untersuchungen richteten sich gegenwärtig nicht gegen Credit Suisse, doch fürchten führende Mitarbeiter, dass sie ausgeweitet werden könnten. (Financial Times)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/err/hab/kla

(END) Dow Jones Newswires

October 11, 2021 01:25 ET (05:25 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -1.42%104.2 Realtime Kurse.17.93%
CREDIT SUISSE GROUP AG -0.58%8.97 verzögerte Kurse.-21.46%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -1.40%6.048 verzögerte Kurse.-21.09%
SONY GROUP CORPORATION 2.23%13985 Schlusskurs.35.97%
STELLANTIS N.V. -0.78%16.724 verzögerte Kurse.15.09%
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED 1.17%607 Schlusskurs.14.53%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
09:42DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Group Airlines und TripActions gestalten gemeinsam die Zuku..
PU
05:50Arbeitsgericht entscheidet über Klagen von Lufthansa-Flugschülern
DP
07.12.FLUGSICHERUNG : Mehr Zwischenfälle mit Drohnen als vor Corona-Krise
DP
07.12.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawei..
EQ
07.12.WEGEN OMIKRON-VARIANTE : Großbritannien verschärft Einreiseregeln
DP
06.12.MÄRKTE EUROPA/Erholung zu Wochenbeginn - Touristikaktien gesucht
DJ
06.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt wieder deutlich zu
DP
06.12.XETRA-SCHLUSS/Sehr fest - Omikron verliert seinen Schrecken
DJ
06.12.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 06.12.2021 - 15.15 Uhr
DP
06.12.SUNDAR PICHAI : Alles in die Cloud - Google-Geschäft läuft rund
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
09:42DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Group airlines and TripActions shape the future of corporat..
PU
06.12.Lufthansa Unit Swiss Halts Flights to Hong Kong Following Tighter COVID-19 Rules
MT
02.12.Air France-KLM considers cap hike delay as Omicron disrupts travel - sources
RE
02.12.Air France-KLM considers cap hike delay - sources
RE
01.12.Deutsche Lufthansa Reportedly Not in Hurry to Sell Businesses
CI
29.11.Travel sector sees recovery slip from grasp amid new coronavirus scare
RE
29.11.European shares regain ground after selloff fuelled by Omicron variant
RE
29.11.From Hollywood to Detroit, pandemic-weary companies cautious on Omicron
RE
29.11.Costly Airbus paint flaw goes wider than the Gulf
RE
29.11.European shares regain ground after selloff fuelled by Omicron variant
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 16 484 Mio 18 604 Mio -
Nettoergebnis 2021 -2 226 Mio -2 513 Mio -
Nettoverschuldung 2021 10 655 Mio 12 025 Mio -
KGV 2021 -2,35x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 7 339 Mio 8 250 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,09x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,67x
Mitarbeiterzahl 106 684
Streubesitz 84,3%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 6,14 €
Mittleres Kursziel 6,15 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,24%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Roland Schütze Chief Information Officer
Ola Hansson Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber