1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(823212)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  23/05 21:59:59
6.917 EUR   +0.95%
19:18Italien sucht nach zwei Angeboten für die Fluggesellschaft ITA, da die Frist abläuft - Quellen
MR
18:53Lufthansa bietet gemeinsam mit MSC für Alitalia-Nachfolgerin
DP
22.05.Lufthansa-Angebot für Alitalia-Nachfolgerin erwartet
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bundesverkehrsminister für Entlastung bei EU-Airline-Slotregeln

17.01.2022 | 16:24
ARCHIV: Eine Boeing 737-800 von Ryanair am Flughafen in Palma de Mallorca, Spanien, 29. Juli 2018. REUTERS/Paul Hanna

Frankfurt (Reuters) - Im Streit über die EU-Regeln zu Start- und Landerechten in der Luftfahrt unterstützt Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) die Position der Lufthansa.

Wissing habe sich bei EU-Verkehrskommissarin Adina Valean in einem Brief für eine kurzfristige Entlastung bei den Vorschriften aufgrund der sich wieder verschärfenden Corona-Krise im Luftverkehr eingesetzt, erklärte eine Sprecherin des Ministeriums am Montag. Grund seien die klimaschädlichen Auswirkungen der zurzeit geltenden Slot-Regeln. Am Dienstag werde sich Wissing mit Valean darüber persönlich austauschen. Als erstes hatte die "Rheinische Post" darüber berichtet.

Die Lufthansa strich mehr als 30.000 Flüge zu Jahresbeginn wegen eines Einbruchs der Nachfrage vor dem Hintergrund der verschärften Lage in der Pandemie, die zunehmend wieder zu strengeren Reiseauflagen weltweit führt. Die Airline-Gruppe hatte erklärt, sie müsse 18.000 Flüge nur deshalb abheben lassen, um ihre Slots zu behalten. Das stehe im Widerspruch zur Klimaschutzpolitik der EU. Lufthansa-Lobbyist Kay Lindemann sagte vorige Woche dem "Tagesspiegel", Flüge seien nicht leer, sondern nur schlecht ausgelastet. Ausnahmen von der Quote scheiterten häufig daran, dass die Behörden des Abflug- und Ankunftslandes zustimmen müssten und das nicht funktioniere.

Normalerweise müssen Airlines 80 Prozent ihrer Rechte ständig nutzen, um sie nicht für Konkurrenten freigeben zu müssen. Die Quote wurde aufgrund der Corona-Krise gesenkt und liegt bis Ende März bei 50 Prozent. Dann soll sie auf 64 Prozent steigen, weil von einer Erholung der Buchungszahlen ausgegangen wird. Die Billigflieger Ryanair und Wizz dringen darauf, die ursprüngliche Slot-Regel wieder anzuwenden. Die Airlines wollen ihr Flugangebot schnell ausbauen. Ryanair warf der Lufthansa vor, mit ihrem Vorstoß den Wettbewerb zum Nachteil der Verbraucher beschränken zu wollen.

Die EU-Kommission macht bisher keine Anstalten, an den derzeitigen Vorschriften etwas zu ändern. Ein Sprecher hatte vergangene Woche erklärt, es gebe keine Hinweise auf Leerflüge, auch nicht von der Lufthansa. In der Wintersaison habe der Flugbetrieb nach Daten der europäischen Luftfahrtbehörde Eurocontrol 73 bis 78 Prozent des Vorkrisenniveaus von 2019 erreicht.


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 0.74%6.903 verzögerte Kurse.10.87%
RYANAIR HOLDINGS PLC 0.38%14.355 Realtime Kurse.-6.23%
WIZZ AIR HOLDINGS PLC 1.85%3142 verzögerte Kurse.-26.34%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
19:18Italien sucht nach zwei Angeboten für die Fluggesellschaft ITA, da die Frist abläuft - ..
MR
18:53Lufthansa bietet gemeinsam mit MSC für Alitalia-Nachfolgerin
DP
22.05.Lufthansa-Angebot für Alitalia-Nachfolgerin erwartet
DP
20.05.Brand bei Genfer Flughafen - Keine Starts und Landungen
DP
20.05.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
19.05.Lufthansa schickt Germanwings-Piloten in Zwischengesellschaft
AW
19.05.Lufthansa-Großaktionär Kühne hält 3 Prozent an Brenntag
DJ
19.05.Deutsche Fluggesellschaft Condor will nächstes Jahr in die Gewinnzone zurückkehren
MR
18.05.Ryanair verliert EU-Klage gegen deutsche Staatshilfe für Charterfluggesellschaft Condor
MT
18.05.Ryanair verliert Anfechtung der staatlichen Beihilfen für Condor
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
19:18Italy looking for two bids for airline ITA as deadline looms -sources
RE
19.05.German airline Condor eyes return to profitability next year
RE
18.05.Ryanair Loses EU Claim Against German State Aid To Charter Airline Condor
MT
18.05.Ryanair loses challenge against state aid for Condor
RE
18.05.KLAUS-MICHAEL KUEHNE : Lufthansa Says Kuehne Holds 10% Stake; Largest Shareholder After Ge..
DJ
13.05.THE LUFTHANSA GROUP'S CLIMATE PROTECTION GOALS; The company's CO2 balance is to be halv..
AQ
12.05.Star Alliance to introduce co-branded credit card, non-air partner
RE
12.05.Lufthansa, Verdi Terminate Collective Wage Deal For Ground Staff Amid High Inflation
MT
11.05.German union Verdi cancels pay deal for Lufthansa ground staff
RE
11.05.TUI aims to become profitable in 2022 as travel demand recovers
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 28 697 Mio 30 665 Mio -
Nettoergebnis 2022 286 Mio 306 Mio -
Nettoverschuldung 2022 10 187 Mio 10 885 Mio -
KGV 2022 58,7x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 8 252 Mio 8 819 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,64x
Marktwert / Umsatz 2023 0,53x
Mitarbeiterzahl 104 034
Streubesitz 73,1%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 6,85 €
Mittleres Kursziel 7,01 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,32%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Member-Management Board
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Head-Finance Division
Roland Schütze Chief Information Officer
Ola Hansson Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber