Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Börse AG
  6. News
  7. Übersicht
    DB1   DE0005810055   581005

DEUTSCHE BÖRSE AG

(581005)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Euronext und Deutsche Börse bieten für Borsa Italiana

11.09.2020 | 19:07

Mailand/Paris/Zürich (awp/awp/sda/reu) - Um die Mailänder Börse ist nun ein Bieterkampf entbrannt. Am Freitag hat die Deutsche Börse ihren Hut in den Ring geworfen, nachdem zuvor der Börsenbetreiber Euronext und die italienische Staatsbank Cassa Depositi e Prestiti (CDP) ein gemeinsames Angebot ankündigten.

Gemäss der Nachrichtenagentur Reuters waren die Angebote für die Borsa Italiana bis am Freitag fällig. Diese gehört bisher dem Londoner Börsenbetreiber LSE und ist Medienberichten zufolge zwischen drei bis vier Milliarden Euro wert. Bloomberg hatte bereits am Donnerstag von einem Angebot von Euronext in Höhe von ungefähr 3,5 bis 4 Milliarden geschrieben.

Offenbar versuchen sich die Interessenten nicht nur über den Preis, sondern auch mit Versprechen bezüglich des zukünftigen Einflusses der italienischen Seite einen Vorteil zu verschaffen. Die LSE muss gemäss Reuters die italienische Tochter zumindest zum Teil verkaufen, um von den EU-Wettbewerbsbehörde grünes Licht für die 27 Milliarden Dollar teure Übernahme des Datenanbieters Refinitiv zu bekommen.

SIX angeblich Interessent

Laut Insidern soll auch die Schweizer Börsenbetreiberin SIX zu den Interessenten gehören. Bis am Freitagabend lag allerdings kein Angebot vor. Die SIX lehnte gegenüber der Nachrichtenagentur AWP jegliche Kommentare über allfällige Kaufabsichten ab.

Käme die SIX zum Zug, würde die Schweizer Börsenbetreiberin ähnlich verfahren wie bei der kürzlich vollzogenen 2,8 Milliarden Franken schweren Übernahme der Madrider Börse Bolsas y Mercados Españoles (BME) im Juni, hiess es im Reuters-Bericht. Die Schweizer würden der Mailänder Börse Autonomie gewähren, am Management festhalten und den Namen belassen, wurde ein Insider zitiert.

Eine allfällige Übernahme der italienischen Börse würde nach der Übernahme der BME gut zu den Expansionsplänen von SIX passen. Nach Umsätzen gerechnet würde die SIX dadurch nach der London Stock Exchange und der Euronext zur drittgrössten Finanzmarktinfrastrukturgruppe Europas.

In einem Interview mit der Zeitung "Finanz und Wirtschaft" hatte SIX-Präsident Thomas Wellauer betont, man könne sich ein Wachstum über weitere Zukäufe vorstellen. Zudem wolle die SIX nicht nur beim Börsenhandel, sondern auch etwa im Bereich der Finanzinformation weiter zulegen.

Italiener favorisieren Euronext

Die Chancen für die ausländischen Bieter stehen Insidern zufolge aber nicht so gut. Die italienische Regierung favorisiere das Konsortium um Euronext, sagten mit der Sache vertraute Personen. Der Staat sei gegen eine Zerschlagung der Borsa Italiana und wolle ein Mitspracherecht bei der künftigen Strategie haben.

"Rom ist ein wichtiger Teil der Diskussionen. Die LSE wird alles tun, um Rom bei Laune zu halten", sagte ein Insider. "Aber sie wird die Borsa nicht billig verkaufen." Laut mit der Sache vertrauten Personen hat die LSE bereits separate Gebote erhalten für die Anleihehandelsplattform MTS der Borsa.

Insidern zufolge räumt Euronext der Staatsbank CDP einen bedeutenden Einfluss auf das fusionierte Unternehmen ein. CDP solle im Gegenzug eine Beteiligung von rund acht Prozent an der Euronext übernehmen.

Die beteiligten Unternehmen wollen sich zu den Informationen von Insidern nicht äussern.

Die LSE will die Offerten prüfen und festlegen, wer in die nächste Runde kommt. Das letzte Wort hat aber das italienische Finanzministerium, das einen Interessenten auch ablehnen kann.


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE BÖRSE AG -2.78%155.7 verzögerte Kurse.8.87%
LONDON STOCK EXCHANGE PLC 0.65%7410 verzögerte Kurse.6.23%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BÖRSE AG
25.01.XETRA-SCHLUSS/Erst Nachbeben - und dann doch erholt
DJ
25.01.THEODOR WEIMER : Das Rekordjahr im Nacken
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
21.01.XETRA-SCHLUSS/Ausverkauf vor dem Wochenende - Siemens Energy schwach
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen fallen weiter - Siltonic fest
DJ
21.01.HSBC hebt Deutsche Börse-Ziel an - 'Buy' - Ein Favorit für 2022
DP
21.01.Deutsche Börse weiter gefragt - 2022 zweistellig im Plus
DP
20.01.Clearstream und EuroCCP schaffen neue Post-Trade-Verbindung
DJ
20.01.Jefferies hebt Ziel für Deutsche Börse auf 180 Euro - 'Buy'
DP
19.01.Börse-Tochter EEX kooperiert mit Guangzhou Futures Exchange
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
20.01.EEX energy exchange attracts higher volumes in 2021
RE
19.01.Trading volumes on EPEX SPOT power exchange hit new record high in 2021
RE
19.01.DEUTSCHE BÖRSE : Börse and Guangzhou Futures Exchange launch cooperation on carbon markets
PU
18.01.EU gives itself three more years to end euro clearing reliance on London
RE
17.01.Bank of England to get more powers over clearing and settlement
RE
13.01.Regulators tell exchanges to get ready for "hybrid" working
RE
13.01.TRACKINSIGHT : Cold weather and supply shortages lift heating oil to 7-year high
TI
11.01.Exchanges and clients head for clash over UK market data shake up
RE
06.01.Amsterdam retains share-trading supremacy over London a year after Brexit
RE
2021Don't cut off euro clearing in London for now, says EU watchdog
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BÖRSE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 3 466 Mio 3 916 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 199 Mio 1 354 Mio -
Nettoverschuldung 2021 2 462 Mio 2 781 Mio -
KGV 2021 23,9x
Dividendenrendite 2021 2,07%
Marktkapitalisierung 28 574 Mio 32 233 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 8,95x
Marktkap. / Umsatz 2022 8,26x
Mitarbeiterzahl 6 881
Streubesitz -
Chart DEUTSCHE BÖRSE AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Börse AG : Chartanalyse Deutsche Börse AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BÖRSE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 155,70 €
Mittleres Kursziel 166,99 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,25%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Martin Jetter Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Mareike Sich Head-Financial, Corporate & IT
Branche und Wettbewerber