Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Börse AG
  6. News
  7. Übersicht
    DB1   DE0005810055   581005

DEUTSCHE BÖRSE AG

(581005)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  13:42:37 01.02.2023
166.20 EUR   +1.19%
06:05WOCHENVORSCHAU: Termine bis 14. Februar 2023
DP
04:24Deutsche Börse verzeichnet rekordverdächtige Umsätze bei börsengehandelten Fonds im GJ22
MT
31.01.Rheinmetall holt sich über Wandelanleihe eine Milliarde Euro
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Börse AG : Strategiewechsel

18.03.2020 | 05:31

Die Deutsche Börse, die neben der London Stock Exchange ("LSE") und den Euronext-Gruppen ein wichtiger Akteur auf den europäischen Kapitalmärkten ist, hat ihre Umstrukturierung erfolgreich abgeschlossen und nun eine ehrgeizige Diversifizierung des Geschäfts in Angriff genommen.

Am Anfang dieses Strategiewechsels steht die gescheiterte Fusion zwischen der Deutschen Börse und der LSE - die der Deutschen Börse offiziell kartellrechtlich verwehrt wurde, inoffiziell jedoch wohl eher aus politischen Gründen gescheitert ist. Es war schwer vorstellbar, dass die deutsche Bundesregierung ihren Finanzplatz in Frankfurt an den ewigen Rivalen in London abgeben wollen würde.

zb_graphique_de_cours

Das Geschäftsportfolio der Gruppe ist in drei Segmente unterteilt: Indizes und Datenfeeds, die auf einem ähnlichen Modell wie das von S&P Global basieren (11% des Umsatzes); Finanzhandelsplattformen (54%), einschließlich Eurex, Europas führendem Derivatemarkt, und Xetra, der Aktienanlegern gut bekannt ist; Post-Trade-Dienstleistungen (35%), die vom führenden luxemburgischen Clearinghaus Clearstream angeführt werden.

 

Dieses Portfolio, das konsequent auf den europäischen Kontinent konzentriert ist (88% des Umsatzes), wird von Indexprodukten und Aktien (50%) dominiert, vor Anleihen (25%), Rohstoffen (9%), Geldmarktprodukten (7%), Fonds (6%) und Devisen (3%). Das Management schätzt, dass etwa die Hälfte der Einnahmen als wiederkehrend betrachtet werden kann, während die andere Hälfte je nach Transaktionsvolumen variiert – dieser Anteil liegt höher als bei der Konkurrenz.

 

Aufgrund ihrer Größe ist die Deutsche Börse in der Lage, Investoren ein umfassendes Dienstleistungsangebot und bemerkenswert niedrige Transaktionspreise anzubieten, und das alles auf liquiden und regulierten Märkten. All diese Kriterien sind entscheidend und unterstreichen den außerordentlichen Wettbewerbsvorteil der Gruppe.

 

Der Ausdruck dieses Wettbewerbsvorteils - der berühmte "Moat", der Warren Buffett so sehr am Herzen liegt - spiegelt sich im konsolidierten Margenprofil wider, wobei die operative Rentabilität bei etwa 40% liegt. Es besteht noch Verbesserungsspielraum bei dieser Kennzahl im Vergleich zu amerikanischen Rivalen. Die Unternehmensleitung arbeitet darauf hin; es wird jedoch schwierig sein, diese Ziele zu erreichen, ohne die notwendigen technologischen Investitionen zu gefährden.

 

Die Eigenkapitalrendite ihrerseits liegt bei ca. 20%, eine Niveau, das der Konkurrenz hinterherhinkt. Hier gilt es, die Kritik zu relativieren, denn die deutsche Gruppe ist nach wie vor viel weniger verschuldet als dessen Wettbewerber. Die Tätigkeit der Clearingstelle (Clearstream) ist streng reguliert: Wie eine Bank oder ein Versicherungsunternehmen verpflichtet sie ihren Betreiber, ein bestimmtes Maß an Eigenkapital zu halten, um ihren Verpflichtungen nachzukommen.

 

Die seit dem letzten, 2015 initiierten Strategieplan unternommenen Anstrengungen sind ebenfalls zu loben, mit einer spektakulären Verbesserung der Gewinne und des Cashflows - die über den langen Zyklus schneller als der Umsatz steigen. Der Durchbruch bei den DIY-Indexdienstleistungen, wenn er die Deutsche Börse mit den Schwergewichten MSCI, LSE und S&P - die zusammen mehr als zwei Drittel des Marktes kontrollieren - in Berührung bringt, entspricht diesem Trend und scheint für die Zukunft vielversprechend zu sein.

 

In dem anderen Segment, das als Segment mit dem höchsten Wertsteigerungspotential bezeichnet werden kann, dem Devisenmarkt, auf dem täglich 5 Billionen Dollar gehandelt werden, hat das Scheitern der Fusion mit der LSE die Ambitionen zu nichte gemacht, FXall von Refinitiv (ehemals Thomson Reuters), einem der führenden Anbieter mit einem Marktanteil von 40%, zu kaufen. Diese Übernahme hätte jedoch die Übernahme der 360T-Plattform im Jahr 2015 ideal ergänzt und es der Deutschen Börse ermöglicht, vom Rückzug der Banken aus dem Forex-Geschäft zu profitieren - wie es CME und ICE auf der anderen Seite des Atlantiks getan haben.

 

Es ist nicht davon auszugehen, dass es die Unternehmensleitung bei diesem Scheitern belassen wird. Eine transformative Übernahme wird jedoch zwangsläufig mit einer Kapitalbeschaffung einhergehen - da die Deutsche Börse eine Nettoverschuldung von maximal x1,75 EBITDA aufrechterhalten muss, um das Geschäft von Clearstream nicht zu gefährden. Diese Besorgnis belastet den Aktienkurs seit einiger Zeit, insbesondere in den turbulenten Zeiten der letzten Wochen.

 

Ende 2017 wurde viel über die Ankunft von Theodor Weimer - ein Spezialist für Restrukturierungen, Fusionen und Übernahmen - gesprochen. Nach den oben genannten Anfangserfolgen wird seine Hauptaufgabe darin bestehen, den Übergang zu Dienstleistungen mit höheren Margen zu meistern und die Lücke bei den wiederkehrenden Erträgen an der Deutschen Börse (50 % in Deutschland gegenüber 80 % an der LSE) durch den Aufbau eines widerstandsfähigeren und weniger "transaktionalen" Geschäftsportfolios zu schließen.

 

Das Management rechnet weiterhin mit einer verbesserten Effizienz, wobei der Schwerpunkt auf dem Gewinnwachstum (10-15% auf Jahresbasis) liegt, das immer noch über dem erwarteten Einnahmenwachstum (5%) liegt. Analysten halten dieses Szenario für glaubwürdig und erhöhen in der Folge ihre Kursziele. Mit einem KGV von 17x wird die Deutsche Börse trotz etwa gleicher Umsätze deutlich günstiger bewertet als die LSE (x40).

 

Vor diesem Hintergrund wurde die Aktie der Deutschen Börsen unlängst in das Europa Portfolio von Marketscreener aufgenommen.

 


© MarketScreener.com 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BERKSHIRE HATHAWAY INC. 1.71%472999.9 verzögerte Kurse.0.92%
DEUTSCHE BÖRSE AG 1.19%166.2 verzögerte Kurse.1.77%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.31%1.08945 verzögerte Kurse.1.38%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BÖRSE AG
06:05WOCHENVORSCHAU: Termine bis 14. Februar 2023
DP
04:24Deutsche Börse verzeichnet rekordverdächtige Umsätze bei börsengehandelten Fonds im GJ2..
MT
31.01.Rheinmetall holt sich über Wandelanleihe eine Milliarde Euro
DP
31.01.Börse Frankfurt-News: "Gute Umsätze den ganzen Januar" (ETFs)
DP
31.01.Deutsche Anleihen: Zur Kasse kaum verändert - Umlaufrendite 2,28 Proze..
DP
31.01.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 13. Februar 2023
DP
30.01.Börse Frankfurt-News: "Nachholeffekte europäischer Aktien" (Wochenausblick)
DP
30.01.Commerzbank wirbt mit Gewinn um Dax-Einzug
RE
30.01.UPDATE/Commerzbank: EBITDA-Gewinn 3,37 Mrd EUR - jetzt DAX-Kandidat
DJ
30.01.Commerzbank mit positivem EBITDA im Rennen um die DAX-40-Mitgliedschaft
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
04:24Deutsche Börse Books Record-high Turnover For Exchange-traded Funds In FY22
MT
31.01.Rheinmetall raises one billion euros via convertible bond for acquisition
DP
31.01.Xetra Etf & Etp Statistics 2022 : High growth rates for ETFs with focus on sustainability,..
PU
30.01.Commerzbank Posts Positive EBITDA in Bid for DAX 40 Membership
MT
24.01.Deutsche Börse : Clearstream and Vermeg to offer first STP tri-party collateral management..
PU
23.01.Germany's DAX Closes Higher Amid Global Rally, Eurozone Consumer Confidence Boost
MT
23.01.Fed Appears Ready to Dial Down Rate Rises; Inflation May Get Upward Pressure From China..
DJ
23.01.Frankfurt 'STIRs' up euro clearing battle with London
RE
23.01.DIARY-Top Economic Events to March 30
RE
21.01.DIARY-Top Economic Events to March 30
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BÖRSE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 4 287 Mio 4 657 Mio -
Nettoergebnis 2022 1 476 Mio 1 604 Mio -
Nettoverschuldung 2022 3 248 Mio 3 527 Mio -
KGV 2022 20,5x
Dividendenrendite 2022 2,28%
Marktwert 30 160 Mio 32 758 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 7,79x
Marktwert / Umsatz 2023 6,93x
Mitarbeiterzahl 9 528
Streubesitz 96,6%
Anstehende Termine für DEUTSCHE BÖRSE AG
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 164,25 €
Mittleres Kursziel 192,01 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Martin Jetter Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Mareike Sich Head-Financial, Corporate & IT
Branche und Wettbewerber