1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Börse AG
  6. News
  7. Übersicht
    DB1   DE0005810055   581005

DEUTSCHE BÖRSE AG

(581005)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 11.08.2022
170.05 EUR   -1.53%
11.08.Finanzaufsicht sieht Mängel bei Deutsche-Börse-Tochter Clearstream
DP
02.08.RBC hebt Ziel für Deutsche Börse auf 167 Euro - 'Sector Perform'
DP
01.08.DEUTSCHE BÖRSE AG : Start der Bewegung
MS
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Warburg: Bei Ausblicken wohl mehr positive als negative Überraschungen

15.06.2022 | 17:20

FRANKFURT (dpa-AFX) - Den Experten von Warburg Research zufolge könnten die zu erwartenden Ausblicke von 13 im Dax, MDax oder SDax gelisteten Unternehmen enttäuschen. Analyst Michael Heider zählte in einer am Mittwoch vorliegenden Strategiestudie die Aareal Bank, den Sportartikelhersteller Adidas, den Autozulieferer Continental, die Deutsche Bank, den Motorenhersteller Deutz, den Online-Broker Flatexdegiro, die Beteiligungsgesellschaft Indus Holding, den Lkw- und Zugzulieferer Knorr-Bremse, den Verbindungstechnik-Spezialist Norma, den Auto- und Industriezulieferer Stabilus, die VW-Nutzfahrzeugholding Traton, den Batteriekonzern Varta und den Online-Händler Zalando zum Kandidatenkreis der Unternehmen aus seinem Bewertungsportfolio, die möglicherweise im zweiten Halbjahr ihre Jahresziele kürzen müssen.

Hinzu kommen Warburg zufolge mit dem Medizintechnik-Unternehmen Aap Implantate, dem Hersteller von Computer-Eingabegeräten Cherry, dem Autozulieferer Grammer und dem Massivhaus-Anbieter Helma Eigenheimbau noch vier weitere außerhalb der drei genannten Indizes gelistete Unternehmen. Damit bleibt der Kreis mit potenziellen Gewinnwarnungen laut Heider aber vergleichsweise klein. Die Anzahl der Unternehmen, von denen Anleger positives erwarten könnten, sei mit insgesamt 36 deutlich größer. Übertroffene Erwartungen stellte der Experte zum Beispiel für die Deutsche Börse als wahrscheinlich in Aussicht. Der Börsenbetreiber sei sehr gut in das Jahr gestartet und die steigenden Zinsen stützten die Geschäfte.

Das höchst unsichere Umfeld aus Ukraine-Krieg, Inflation, steigenden Zinsen und Chinas sehr strikter Null-Covid-Politik mache Prognosen zu einer noch herausfordernderen Aufgabe für Unternehmensleiter, fuhr Heider fort. Während einige sich entschieden hätten, überhaupt keine Ziele mehr zu formulieren, hätten die meisten ausdrücklich darauf hingewiesen, dass unvorhergesehene Risiken aus geopolitischen Spannungen entstehen können, die Einfluss auf die Prognosen haben.

Viele Unternehmen haben sich Heider zufolge auch angesichts des rauen wirtschaftlichen Umfeldes konservative Ziele gesetzt. Damit ergebe sich für diese vorsichtig in die Zukunft blickenden Firmen Spielraum für positive Überraschungen. Zu diesen Firmen zählten unter anderem der Chemiekonzern BASF, der Mischkonzern Baywa und der Spezialchemiekonzern Evonik./la/bek/he


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE -2.29%43.425 verzögerte Kurse.-28.06%
CONTINENTAL AG -2.03%65.74 verzögerte Kurse.-27.93%
DEUTSCHE BANK AG 0.40%8.864 verzögerte Kurse.-19.87%
DEUTSCHE BÖRSE AG -1.53%170.05 verzögerte Kurse.17.40%
ZALANDO SE 1.95%31.93 verzögerte Kurse.-55.97%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BÖRSE AG
11.08.Finanzaufsicht sieht Mängel bei Deutsche-Börse-Tochter Clearstream
DP
02.08.RBC hebt Ziel für Deutsche Börse auf 167 Euro - 'Sector Perform'
DP
29.07.DEUTSCHE BÖRSE : Außerordentliche Free Float-Anpassung der Deutsche EuroShop AG im SDAX
PU
29.07.Barclays erhöht Ziel für Deutsche Börse - 'Equal Weight'
DP
29.07.Credit Suisse hebt Deutsche-Börse-Ziel auf 178 Euro - 'Neutral'
DP
28.07.EURONEXT-CEO WARNT : Schnallen Sie sich an für eine holprige Fahrt
MR
28.07.Deutsche Bank hebt Ziel für Deutsche Börse auf 198 Euro - 'Buy'
DP
27.07.MÄRKTE EUROPA/Anleger vorsichtig optimistisch vor Fed-Zinserhöhung
DJ
27.07.XETRA-SCHLUSS/Freundlich vor Fed-Zinsanhebung - Berichtssaison tobt
DJ
27.07.DZ Bank belässt Deutsche Börse auf 'Kaufen'
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
04.08.DEUTSCHE BÖRSE : Clearstream and Pirum offer new collateral interoperability
PU
03.08.DEUTSCHE BÖRSE : July 2022 figures at Eurex
PU
29.07.DEUTSCHE BÖRSE : Unscheduled free float adjustment for Deutsche EuroShop AG in SDA
PU
28.07.Clearstream opens cash correspondent account with Raiffeisenbank Moscow
RE
28.07.Fasten your seatbelts for a bumpy ride, Euronext CEO warns
RE
27.07.Deutsche Börse AG Provides Earnings Guidance for the Year 2022
CI
27.07.TRANSCRIPT : Deutsche Börse AG, Q2 2022 Earnings Call, Jul 27, 2022
CI
26.07.Deutsche Börse AG Reports Earnings Results for the Half Year Ended June 30, 2022
CI
26.07.Deutsche Börse's H1 Earnings Growth Beats Estimates on Increased Trading Activity
MT
26.07.Deutsche Boerse Q2 profit grows 10%, beats expectations
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BÖRSE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 4 069 Mio 4 202 Mio -
Nettoergebnis 2022 1 424 Mio 1 471 Mio -
Nettoverschuldung 2022 2 092 Mio 2 160 Mio -
KGV 2022 22,0x
Dividendenrendite 2022 2,17%
Marktwert 31 225 Mio 32 244 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 8,19x
Marktwert / Umsatz 2023 7,52x
Mitarbeiterzahl 10 620
Streubesitz 96,6%
Chart DEUTSCHE BÖRSE AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Börse AG : Chartanalyse Deutsche Börse AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BÖRSE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 170,05 €
Mittleres Kursziel 187,82 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Martin Jetter Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Mareike Sich Head-Financial, Corporate & IT
Branche und Wettbewerber