Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    DBK   DE0005140008   514000

DEUTSCHE BANK AG

(514000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

UPDATE/Deutsche Bank und Commerzbank robust in EU-Stresstest

30.07.2021 | 19:33

--Deutsche Bank und Commerzbank sehen sich gut aufgestellt

--CET1-Quoten im adversen Szenario unter EU-Schnitt

--Deutsche-Bank-CFO: Ergebnis zeigt verbessertes Risikoprofil

(NEU: Aussagen Deutsche Bank und Commerzbank, Details)

Von Matthias Goldschmidt

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Bank sieht sich nach dem Banken-Stresstest der europäischen Bankenaufsichtsbehörde Eba gewappnet für einen möglichen Abschwung. Sie hat die Mindestanforderungen klar erfüllt, liegt aber im unteren Tabellenfeld der EU-weit 50 getesteten Banken. Das trifft auch auf die Commerzbank zu.

In dem simulierten Stress-Szenario 2023, das einen erheblichen Abschwung und eine länger anhaltende Niedrigzinsphase beinhaltet, würde die harte Eigenkapitalquote der Deutschen Bank bei Vollumsetzung von Basel 3 (CET1 fully loaded) auf 7,43 Prozent sinken bzw auf 7,56 ohne Vollumsetzung von einem Ausgangspunkt 13,63 Prozent Ende 2020. EU-weit würde die harte Eigenkapitalquote der Banken laut Eba-Ergebnissen aggregiert bis 2023 um 485 Basispunkte auf 10,2 Prozent zurückgehen.

Bei der Commerzbank ginge das harte Kernkapital im adversen Szenario auf 8,2 Prozent von 13,22 Prozent zurück bzw. auf 8,5 Prozent, wenn die Vollumsetzung von Basel 3 nicht berücksichtigt wird.

   Banken weisen auf statischen Bezugspunkt hin 

Beide Banken befinden sich derzeit in einem tiefgreifenden Umbau, mit dem sie sowohl die Kosten deutlich senken und profitabler werden als auch die Risiken, die in ihren Bilanzen schlummern, reduzieren wollen. Vorstände beider Institute weisen dementsprechend darauf hin, dass der Ausgangspunkt der Stresstests das Jahresende 2020 ist und Maßnahmen, die danach ergriffen wurden, ebenso wie die Gewinnentwicklung seither keinen Eingang in die Prüfung fanden.

"Das Ergebnis ist auch deshalb ermutigend, weil die im ersten Halbjahr 2021 deutlich gestiegenen Gewinne in diesem Stresstest noch nicht berücksichtigt wurden", sagte etwa James von Moltke, Finanzvorstand der Deutschen Bank. Das Ergebnis verdeutliche "das verbesserte Risikoprofil unserer Bank und die positiven Effekte unserer Transformation".

Die Bank habe gegenüber den aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen bei der Kapitalquote von 5,9 Prozent einen Puffer von 165 Basispunkten. Zudem fiele der Rückgang der Quote nur um 0,2 Prozent höher aus als beim Stresstest 2018, obwohl das adverse Szenario deutlich schärfer gewesen sei als damals.

   Commerzbank: Ergebnisse belegen gesundes Risikoprofil 

Der Stresstest berücksichtige keine aktuellen oder künftigen Geschäftsstrategien und Maßnahmen des Managements, teilte die Commerzbank mit. Die Bank hat Anfang des Jahres eine harte Restrukturierung eingeleitet, in deren Rahmen etwa 10.000 Stellen abgebaut werden. Mit dem Umbau will die Bank ihre Profitabilität verbessern.

"Die Commerzbank hat komfortable Liquiditäts- und Kapitalpuffer", sagte Risikovorstand Marcus Chromik. "Das gibt uns genügend Spielraum für unsere Transformation." Die Ergebnisse belegten das gesunde Risikoprofil der Bank.

Das Stress-Szenario der Eba sieht wegen des aktuell von der Corona-Pandemie geprägten Umfelds anhaltend niedrige Zinsen vor und einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 3,6 Prozent. Das ist viel, wenn man bedenkt, dass das Basisjahr 2020 von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie geprägt war. Bei den weiteren getesteten Banken aus Deutschland handelt es sich um die Bayerische Landesbank, die DZ Bank, die LBBW, die Helaba und die Volkswagen Bank.

(Mitarbeit: Hans Bentzien)

Kontakt zum Autor: matthias.goldschmidt@wsj.com

DJG/mgo/sha

(END) Dow Jones Newswires

July 30, 2021 13:32 ET (17:32 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 1.20%5.475 verzögerte Kurse.3.97%
DEUTSCHE BANK AG 1.61%10.828 verzögerte Kurse.21.00%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BANK AG
26.09.WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/25. und 26. September 2021
DJ
26.09.Volkswirte glauben nicht an eine galoppierende Inflation
DP
26.09.ING DEUTSCHLAND : Echtzeitzahlungen bald auch für Privatkunden
DP
24.09.ARBEITGEBER : Tarifgespräche mit Verdi für private Banken abgebrochen
DP
24.09.DEUTSCHE BANK : Chinesische Polizei verhaftet Führungsspitze von insolventer HNA
RE
24.09.Börse Frankfurt-News: Künftig weniger Unterstützung von Fed und EZB (Anleihen)
DP
24.09.Evergrande-Debakel lässt deutsche Finanzbranche kalt
RE
24.09.Deutsche Bank hält es für unwahrscheinlich, dass Südafrikas Zentralbank in diesem Jahr ..
MT
24.09.Barclays wird wegen Bestechung mit 327,5 Millionen Dollar verklagt
MT
24.09.DEUTSCHE BANK : Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an - Ausblick positiv
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
26.09.DWS GMBH : MEDIA-PwC advised DWS on sustainability while investigating greenwashing claims..
RE
25.09.Chinese police take away HNA chairman, CEO on suspicion of crimes
RE
25.09.PRESS RELEASE : EQT AB: EQT Private Equity announces voluntary public takeover offer for a..
DJ
24.09.DEUTSCHE BANK : hires Citi dealmaker to beef up U.S. healthcare investment banking - memo
RE
24.09.Deutsche Bank Says South Africa's Central Bank Is Unlikely to "Pull The Trigger" This Y..
MT
24.09.Barclays Hit With $327.5 Million Bribery Lawsuit
MT
24.09.DEUTSCHE BANK : Fitch Lifts Deutsche Bank to BBB+ on Restructuring Progress; Outlook Posit..
MT
23.09.DEUTSCHE BANK : arranges trio of inaugural sovereign green bonds
PU
23.09.Deutsche Bank Notes Teck Resources' 'Superior' Growth Pipeline to Generate Shareholder ..
MT
23.09.DEUTSCHE BANK : Wants To Complete Overhaul Plan Before Considering M&A, CFO Says
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 24 598 Mio 28 823 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 840 Mio 2 156 Mio -
Nettoliquidität 2021 53 490 Mio 62 679 Mio -
KGV 2021 12,6x
Dividendenrendite 2021 1,93%
Marktkapitalisierung 22 339 Mio 26 158 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 -1,27x
Marktkap. / Umsatz 2022 -1,58x
Mitarbeiterzahl 83 797
Streubesitz 92,8%
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 10,83 €
Mittleres Kursziel 11,54 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,61%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Sewing Chief Executive Officer
Karl von Rohr President
James von Moltke Chief Financial Officer
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
Bernd Leukert Chief Technology, Data & Innovation Officer
Branche und Wettbewerber