Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    DBK   DE0005140008   514000

DEUTSCHE BANK AG

(514000)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  12:50 04.10.2022
7.869 EUR   +3.13%
03.10.RBC senkt Ziel für Deutsche Bank auf 11 Euro - 'Sector Perform'
DP
30.09.Pvr : Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
30.09.Globales Transaktionsvolumen stürzt ab, Finanzierungsmarkt erreicht Tiefpunkt
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Stabwechsel im Aufsichtsrat der Deutschen Bank - Wynaendts übernimmt

19.05.2022 | 13:01
ARCHIV: Ein Logo einer Filiale der Deutschen Bank in Köln, Deutschland, 18. Juli 2016. REUTERS

Frankfurt (Reuters) - Bei der Deutschen Bank beginnt eine neue Ära.

Nach einem holprigen Jahrzehnt, in dem Deutschlands größtes Bankhaus Milliardenverluste schrieb, den Einbruch des Aktienkurses sah, aber auch die Weichen für eine Neuaufstellung legte, verlässt Aufsichtsratschef Paul Achleitner das Frankfurter Geldhaus. Sollte alles nach Plan laufen, werden die Anteilseigner dem ehemaligen Chef des niederländischen Versicherungsriesen Aegon, Alexander Wynaendts, am Donnerstag auf der virtuellen Hauptversammlung den Weg freimachen, um Achleitner als Chefkontrolleur nachzufolgen. Im November hatte die Bank den 61-jährigen Niederländer nach langer Suche zur Wahl vorgeschlagen.

"Ich blicke heute zurück auf bewegte Jahre in einer schwierigen Phase für unsere Bank", sagte Achleitner auf dem virtuellen Treffen. "Ich verlasse die Deutsche Bank in der tiefen Überzeugung, dass wir alle gemeinsam in den vergangenen Jahren die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt haben", führte der 65-jährige aus, der 2012 den Aufsichtsratsvorsitz übernommen hatte.

Vorstandschef Christian Sewing sieht das Geldhaus nach Jahren erfolgreicher Transformation auf einem guten Weg, seine Ziele zu erreichen. "Viele von Ihnen haben uns in den vergangenen Jahren die Treue gehalten, uns ihr Vertrauen geschenkt", sagte Sewing auf der Hauptversammlung. Der Moment sei gekommen, dieses Vertrauen zurückzuzahlen. Das Institut will im ersten Halbjahr 2022 eigene Aktien für 300 Millionen Euro zurückkaufen und eine Dividende von 20 Cent je Aktie für 2021 zahlen. Letztmalig wurde für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von elf Cent ausgeschüttet.

Übernahmen und Zusammenschlüsse stehen bei der Deutschen Bank auf der Agenda nicht an erster Stelle. Diese kämen für das Institut nur dann in Betracht, wenn sie komplementär zu den Stärken der Bank seien und ein strategischer Mehrwert geschaffen werden könne, sagte Sewing. "Das Hauptaugenmerk der Deutschen Bank liegt jetzt auf der Umsetzung der kommunizierten Strategie, mit der wir auf den Stärken der Bank aufsetzen und eine Phase nachhaltigen Wachstums anstreben," führte er aus.

STABILITÄT ZURÜCKGEWONNEN

Der Stabswechsel im Kontrollgremium der Bank fällt in eine Zeit, in der der Finanzkonzern wieder an Stabilität gewonnen hat. Erst kürzlich meldete die Deutsche Bank den siebten Quartalsgewinn in Folge - den höchsten seit neun Jahren. Sewing hatte 2019 einen umfassenden Konzernumbau eingeleitet. Abteilungen wurden geschlossen, besonders riskante Teile des Investmentbanking abgestoßen und es wurden harte Sparschritte auf den Weg gebracht. Im Zuge der Rosskur sollen weltweit 18.000 Stellen wegfallen.

Er werde sich mit ganzer Kraft für das Institut einsetzen, versprach Wynaendts den Aktionären in einer Videobotschaft. "Die Deutsche Bank hat turbulente Zeiten hinter sich, aber sie hat in den vergangenen Jahren die Wende geschafft dank einer klaren Strategie," sagte er. "Sie wird sich weiterhin auf ihre Stärken konzentrieren und ihre Disziplin bei der Kostenkontrolle beibehalten." Wynaendts hatte 2008, kurz nach Beginn der Finanzkrise, den Chefposten bei Aegon übernommen und den Versicherer dann zwölf Jahre bis 2020 geleitet und in dieser Zeit kräftig umgebaut.

Mit Herrn Wynaendts beginne für die Deutsche Bank eine neue Ära, sagte Andreas Thomae, Portfoliomanager der Fondsgesellschaft Deka - ein wichtiger Anteilseigner der Bank. Anders als sein Vorgänger werde er hoffentlich die Bank durch eine etwas ruhigere Phase steuern. "Wir halten ihn für den richtigen Mann an der Aufsichtsratsspitze", sagte Thomae. "Eine seiner Hauptaufgaben wird es sein, die Stärkung der stabilen Geschäftsbereiche zu forcieren, um zyklische Talsohlen im Investmentbanking ausgleichen zu können."

Kritisch äußerte sich dagegen die Fondsgesellschaft Union Investment. Sie kündigte an, gegen die Wahl von Wynaendts in den Aufsichtsrat zu votieren. Fondsmanagerin Alexandra Annecke nannte als Grund dafür Ämterhäufung. Sie bemängelte zudem eine "deutliche Unwucht" zwischen hohen Gehältern und Boni und niedrigen Eigenkapitalrenditen bei der Bank. "Diese Unwucht kann und muss zugunsten der Aktionäre korrigiert werden, indem ehrgeizige Renditeziele einen höheren Stellenwert in der variablen Vergütung bekommen", forderte sie. Aktionäre bekämen immer noch Magerkost serviert, während Vorstandsvergütung und Boni durch die Decke gingen.


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AEGON N.V. 3.01%4.281 Realtime Kurse.-5.44%
DEUTSCHE BANK AG 3.12%7.872 verzögerte Kurse.-30.75%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BANK AG
03.10.RBC senkt Ziel für Deutsche Bank auf 11 Euro - 'Sector Perform'
DP
30.09.Pvr : Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawei..
EQ
30.09.Globales Transaktionsvolumen stürzt ab, Finanzierungsmarkt erreicht Tiefpunkt
MR
29.09.ANALYSE/Deutsche Post dürfte trotz Fedex-Gewinnwarnung ein Kauf sein
DJ
29.09.IPO-KALENDER/Börsenkandidaten - Stand: 29.09.2022
DJ
29.09.JP Morgan-Schweiz-Chef geht zu Rothschild & Co
RE
29.09.SoftBank kauft ausstehende Anleihen im Wert von 1,8 Mrd. Dollar
MT
28.09.Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 28.09.2022 - 15.15 Uhr
DP
28.09.DAX-Chefs verdienen 24 Prozent mehr - Vergütungstransparenz sinkt
DJ
28.09.Börsen rauschen abwärts - Stahl- und Konsumtitel unter Druck
RE
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
06:16EMEA Morning Briefing: Stocks Seen Higher on U.S. Rebound
DJ
01:38Deutsche Bank : Public Offer - XS0459906649
PU
02.10.Analysis-Under water: how the Bank of England threw markets a lifel..
RE
30.09.European Midday Briefing: Record Eurozone CPI Likely to Prompt ..
DJ
30.09.Global dealmaking plunges as financing market hits rock bottom
RE
30.09.Deutsche Bank : Public Offer - XS0460006504
PU
30.09.Deutsche Bank : Public Offer - XS0459914312
PU
30.09.Mercer International Inc. completed the acquisition of HIT Holzindustrie Torgau GmbH & ..
CI
29.09.Top banks say London forex rigging case filed too late
RE
29.09.North American Morning Briefing: Stock Futures Tumble as..
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 26 442 Mio 26 013 Mio -
Nettoergebnis 2022 3 527 Mio 3 470 Mio -
Nettoliquidität 2022 33 995 Mio 33 444 Mio -
KGV 2022 4,63x
Dividendenrendite 2022 3,98%
Marktwert 15 510 Mio 15 259 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 -0,70x
Marktwert / Umsatz 2023 -0,56x
Mitarbeiterzahl 82 915
Streubesitz 92,1%
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 7,63 €
Mittleres Kursziel 12,14 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 59,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Sewing Chief Credit Officer
Karl von Rohr Vice Chairman & Co-President
James von Moltke Co-President & Chief Financial Officer
Alexander Rijn Wynaendts Chairman-Supervisory Board
Bernd Leukert Chief Technology, Data & Innovation Officer
Branche und Wettbewerber