Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    DBK   DE0005140008   514000

DEUTSCHE BANK AG

(514000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AKTIEN IM FOKUS: Rohstoffwerte und Banken trifft Evergrande-Schockwelle

20.09.2021 | 15:29

FRANKFURT (dpa-AFX) - China-Risiken bei gleichzeitiger Kaufzurückhaltung vor geldpolitischen Signalen der US-Notenbank haben am Montag für den europäischen Aktienmarkt eine toxische Mischung ergeben. Besonders Rohstoffwerte standen weiter unter massivem Verkaufsdruck - der Branchenindex Stoxx Europe 600 Basic Resources rutschte um über fünf Prozent auf das Niveau von Anfang Februar ab. Aber auch Bankenwerte gerieten kräftig ins Trudeln.

Die zugespitzte Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande hatte an der Hongkonger Börse bereits zu schweren Verlusten geführt. Zuletzt hatten mehrere Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit von Evergrande weiter heruntergestuft und vor Zahlungsausfällen gewarnt. Marktexperten sahen bei den Anlegern in Europa nun große Sorgen, dass die Krise des China-Konzerns weitere Kreise zieht.

Mit diesen Befürchtungen und dem starken US-Dollar erklärte der Commerzbank-Rohstoffexperte Daniel Briesemann den Rutsch der Metallpreise zu Wochenbeginn. "Der Bausektor ist einer der größten Nachfrager nach Industriemetallen wie Kupfer und Aluminium sowie nach Stahl", so Briesemann. Der Dollar wiederum profitiere von der Erwartung der Anleger, dass die US-Notenbank in dieser Woche Signale für eine Rückführung der Anleihekäufe (Tapering) senden und sie im November dann beschließen wird.

Neben dem Risiko einer restriktiveren Haltung der Notenbanken habe die größere Verwundbarkeit der Konjunktur in China die Lage insgesamt verkompliziert, hieß es bei der Baader Bank. Auch mit Blick auf die Verluste der Finanzwerte wurde eine direkte Linie in die Volksrepublik gezogen: "Die Angst vor einer nächsten Immobilienkrise ist zurzeit groß", so Christian Henke vom Broker IG. Neil Wilson von Markets.com versuchte allerdings zu beruhigen: Er sehe derzeit keine Lehman-Wiederholung. Die Insolvenz der US-Investmentbank im Jahr 2008 hatte sich zu einer globalen Finanzkrise ausgeweitet.

Wilson zufolge hielten sich die Anleger derzeit aber zurück und nutzten den Rückschlag am Markt erst einmal nicht zum Wiedereinstieg - wie zuletzt regelmäßig gesehen. Dafür verantwortlich seien die bevorstehenden geldpolitischen Signale der US-Notenbank./ag/ajx/men


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ARCELORMITTAL -3.73%27 Realtime Kurse.43.01%
DEUTSCHE BANK AG 0.70%11.574 verzögerte Kurse.29.33%
KLÖCKNER & CO SE -3.13%11.14 verzögerte Kurse.39.16%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BANK AG
01:30Trump-Deal bringt 420 Mio. Dollar Gewinn für wundersamen Geschäftsmann
MR
21.10.Luxusnachfrage beflügelt L'Oreal's Umsatzwachstum im Quartal
MR
21.10.Luxusnachfrage beflügelt L'Oreal's Umsatzwachstum im Quartal
MR
21.10.Deutsche Bank sieht schwächeren Wachstumspfad in Ghana nach der Pandemie
MT
21.10.Girocard künftig ohne Maestro - Kreditwirtschaft sieht Alternativen
DP
21.10.Deutsche Bank senkt ihre BIP-Wachstumsprognose für die Eurozone für 2021 und 2022, erhö..
MT
21.10.GLOBAL WITNESS : HSBC ist Großbritanniens größter Finanzier von Abholzung mit 6,9 Milliard..
MT
21.10.ANLEIHE : Cembra Money Bank begibt 200 Mio Franken für sieben Jahre
AW
21.10.UBS hebt Deutsche Bank auf 'Buy' und Ziel auf 13,50 Euro
DP
20.10.Aktien legen am Mittag zu, während die Renditen von Staatsanleihen nahe dem höchsten St..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
07:22GOLD OVER GREEN? Banks among those named as loaning money for deforestation
AQ
07:13DEUTSCHE BANK : US Regulator Grants $200 Million Reward To Whistleblower In LIBOR Manipula..
MT
06:20PEPSICO : Prices $4.83 Billion Cash Tender Offer For Senior Notes
MT
06:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
04:30EMEA MORNING BRIEFING : Evergrande Staves Off -2-
DJ
01:38DEUTSCHE BANK : U.S. regulator awards whistleblower $200m record payout over benchmark rig..
RE
01:30DEUTSCHE BANK : Trump deal delivers $420 million windfall for wondering dealmaker
RE
21.10.Chinese hunger for luxury fuels L'Oreal sales growth
RE
21.10.L'OREAL : Chinese hunger for luxury fuels L'Oreal sales growth
RE
21.10.Deutsche Bank Sees A Weaker Post-Pandemic Growth Path in Ghana
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 24 712 Mio 28 733 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 737 Mio 2 020 Mio -
Nettoliquidität 2021 53 490 Mio 62 193 Mio -
KGV 2021 14,7x
Dividendenrendite 2021 1,86%
Marktkapitalisierung 23 878 Mio 27 804 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 -1,20x
Marktkap. / Umsatz 2022 -1,52x
Mitarbeiterzahl 83 797
Streubesitz 92,8%
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 11,57 €
Mittleres Kursziel 11,48 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,77%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Sewing Chief Executive Officer
Karl von Rohr President
James von Moltke Chief Financial Officer
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
Bernd Leukert Chief Technology, Data & Innovation Officer
Branche und Wettbewerber