Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Bank AG
  6. News
  7. Übersicht
    DBK   DE0005140008   514000

DEUTSCHE BANK AG

(514000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

19 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Montag-Mittwoch)

26.07.2021 | 07:15

FRANKFURT (Dow Jones)--Unsere Auswahl an Ereignissen aus der Finanz- und Wirtschaftswelt, die in der Woche im Fokus stehen werden (Angaben in Ortszeit Deutschland):

 
1. Ifo-Geschäftsklima hellt sich im Juli trotz Delta-Variante weiter auf 

Der vom Ifo-Institut erhobene Geschäftsklimaindex dürfte im Juli erneut gestiegen sein. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte prognostizieren einen Anstieg auf 102,5 (Juni: 101,8) Punkte. Wie schon die Ergebnisse der Einkaufsmanagerumfrage andeuten, machen sich die Akteure zwar wohl Sorgen über die Auswirkungen der weltweit grassierenden Delta-Variante des Coronavirus, was die Erwartungen belasten dürfte. Andererseits dürfte sich die Geschäftslage des Dienstleistungssektors so stark verbessert haben, dass die Materialknappheit in der Industrie mehr als ausgeglichen wurde.

>>> Montag, 26. Juli 2021; 10:00 Uhr

2. Deutsche Börse mit Talsohle im zweiten Quartal 

Nach dem schwierigen Jahresauftakt dürfte sich das zweite Quartal für die Deutsche Börse deutlich freundlicher entwickelt haben. Nach dem Wegfall des pandemiebedingten Rückenwinds könnte damit die Talsohle für das Unternehmen erreicht worden sein. Das zweite Halbjahr sollte sich dann wieder einfacher gestalten. Topthema für den Börsenbetreiber bleibt die Stärkung des strukturellen Wachstums durch gezielte Übernahmen.

>>> Dienstag, 27. Juli 2021; 19:00 Uhr

3. Alphabet könnte sich bei Umsatz und Gewinn verdoppeln 

Die Google-Holding Alphabet ist ein Kraftwerk in Sachen Gewinn. Netto fuhr sie in den ersten drei Monaten 2021 knapp 18 Milliarden Dollar oder 26,29 Dollar/Aktie ein. Das dürfte aus Analystensicht nicht wieder zu schaffen sein, sie rechnen eher mit knapp 20 Dollar. Das wäre aber in etwa eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Da fallen die knapp 600 Millionen Dollar Strafe in Frankreich nicht wesentlich ins Gewicht. Auch der Umsatz dürfte weiter kräftig und geschätzt bis etwa 50 Prozent zulegen aus der Kombination Websuche, Anzeigen (insbesondere Youtube könnte spürbar beitragen) und den Cloud-Diensten.

>>> Dienstag, 27. Juli 2021; 22:02 Uhr

4. Azure, Teams und Spiele geben Microsoft Schwung 

Microsoft dürfte das Geschäftsjahr 2020/21 mit einem kräftigen Plus bei Gewinn und Umsatz beendet haben. Starke Beiträge erwarten Analysten vom Cloudangebot Azure, dem Kommunikations- und Konferenztool Teams und dem Videospiel-Segment. Gleichzeitig bleibt die Nachfrage nach PC/Laptops hoch und damit der Bedarf an Betriebssystemen und Bürosoftware. Beim Gewinn je Aktie lautet der Konsens auf 1,91 Dollar gegenüber 1,46 Dollar vor Jahresfrist und auf gut 44 (38) Milliarden Dollar Umsatz.

>>> Dienstag, 27. Juli 2021; 22:08 Uhr

5. Wird Apples Ertragskraft erneut unterschätzt? 

Apple hat für sein drittes Geschäftsquartal ein "starkes zweistelliges" Umsatzwachstum im Jahresvergleich in Aussicht gestellt. Analysten gehen aktuell von 22 Prozent Plus auf knapp 73 Milliarden Dollar aus, wohl wissend, dass der Konzern auf Lieferengpässe hingewiesen hat, die Macs und iPads betreffen und, die Erlöse um bis zu 4 Milliarden Dollar schmälern könnten. Beim Gewinn je Aktie lauten die Schätzungen auf etwa 1 Dollar, wobei dieser Wert kontinuierlich hoch gegangen ist. Doch in den zurückliegenden Quartalen hatten die Analysten die Ertragskraft deutlich unterschätzt, um rund 20 bzw 40 Prozent.

>>> Dienstag, 27. Juli 2021; 22:30 Uhr

6. Investmentbanking und Kosten bei Deutscher Bank im Fokus 

Auch wenn der Vergleich zu dem von der Pandemie geprägten Vorjahreszeitraum sicherlich etwas schmeichelhaft wirkt, wird die Deutsche Bank für das zweite Quartal ein gutes Ergebnis vorlegen. Der strikte und zuletzt noch verschärfte Sparkurs trägt Früchte, außerdem muss die Bank weniger Geld für ausfallgefährdete Kredite zurücklegen als damals. Als wunder Punkt könnte sich das Investmentbanking erweisen, der zuletzt wichtigste Ertragsbringer. Die US-Banken haben insbesondere im Anleihehandel massiv an Geschäft verloren. Hier ist die Deutsche Bank traditionell stark. Es wird sich zeigen, ob sie in gleichem Maße unter der Marktschwäche gelitten oder der Konkurrenz sogar Marktanteile abgenommen hat.

>>> Mittwoch, 28. Juli 2021; 07:00 Uhr

7. Fed stellt trotz hoher Inflation kein Tapering in Aussicht 

Die US-Notenbank dürfte ihre Geldpolitik bei der Sitzung des Offenmarktausschusses unverändert lassen. Zwar sind die Inflationsraten derzeit deutlich erhöht, doch hat Fed-Chairman Jerome Powell bei seinen Kongress-Anhörungen deutlich gemacht, dass das Erreiche der Fed-Ziele nicht so nahe liegt, dass er ein Signal zur schrittweisen Verringerung der Anleihekäufe (Tapering) geben könnte. Vor allem der US-Arbeitsmarkt ist vom Vor-Corona-Zustand noch ein Stück entfernt. Immerhin dürfte der FOMC seine Beratungen darüber fortsetzen, wann das Tapering begonnen und welches Tempo dabei angeschlagen werden soll.

>>> Mittwoch, 28. Juli 2021; Ergebnis: 20:00 Uhr / 20:30 Pressekonferenz Powell

8. Florierender Anzeigenmarkt gefällt Facebook 

Mit der Erholung der Konjunktur steigt das Aufkommen an digitalen Anzeigen, die die Werbetreibenden auch gerne bei Facebook schalten. Dass der Markt wieder boomt, haben die jüngsten Ergebnisse der sozialen Netzwerke Twitter und Snapchat gezeigt. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen an die Zahlen von Facebook. Allerdings hat das US-Unternehmen noch mit einer ganzen Reihe anderer Themen zu kämpfen, die im Zuge der Quartalsergebnisse sicherlich behandelt werden. Da ist zum Einen der wachsende Druck der Kartellbehörden weltweit, zum anderen wirft Apple dem sozialen Netzwerk mit seinen neuen Datenschutzbestimmungen auf iPhones und iPads Knüppel zwischen die virtuellen Beine.

>>> Mittwoch, 28. Juli 2021; 22:05 Uhr

Mitarbeit: Manuel Priego Thimmel, Matthias Goldschmidt, Hans-Joachim Koch, Hans Bentzien

Kontakt: topnews.de@dowjones.com

(Es folgt ein zweiter Teil mit den Events am Donnerstag und Freitag.)

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

July 26, 2021 01:15 ET (05:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 0.90%2805.67 verzögerte Kurse.60.08%
APPLE INC. 1.69%145.85 verzögerte Kurse.9.92%
DEUTSCHE BANK AG 1.24%10.624 verzögerte Kurse.17.22%
DEUTSCHE BÖRSE AG 1.60%146.05 verzögerte Kurse.3.23%
FACEBOOK INC -3.99%343.21 verzögerte Kurse.25.64%
MICROSOFT CORPORATION 1.28%298.58 verzögerte Kurse.34.24%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE BANK AG
13:16Bafin sieht keine Evergrande-Gefahr für deutsche Banken
AW
12:10CFO der Deutschen Bank will Überholungsplan abschließen, bevor er M&A in Betracht zieht
MT
11:54Deutsche Bank erwartet Ertragsrückgang in Investmentbank - Kosten für IT & Co.
AW
11:37DEUTSCHE BANK : vorerst mit Umbau und nicht Übernahmen beschäftigt
RE
11:06Deutsche Bank auf dem Weg zum Ertragsziel von 29,3 Mrd. Dollar für das Geschäftsjahr 21..
MT
10:44Alle Geschäftsbereiche der Deutschen Bank liegen im oder über dem Plan - CFO
MR
09:13JSW Steel beantragt in Singapur die Notierung von Anleihen im Wert von 1 Milliarde Doll..
MT
07:05Deutsche Bank warnt vor Inkonsistenzen zwischen internationalem und deutschem Wertpapie..
MT
22.09.Deutsche Bank über den Strategieplan von CN Rail
MT
22.09.Aktien Schweiz Schluss: Weitere Erholung im Vorfeld von Fed-Sitzung
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE BANK AG
12:10DEUTSCHE BANK : Wants To Complete Overhaul Plan Before Considering M&A, CFO Says
MT
11:06DEUTSCHE BANK : on Track to Meet $29.3 Billion FY21 Revenue Target, CFO Says
MT
10:44DEUTSCHE BANK : All Deutsche Bank businesses performing at or ahead of plan - CFO
RE
10:12DEUTSCHE BANK : Public Offer - XS0459859541
PU
09:13JSW STEEL : Files for Singapore Listing of Bonds Worth $1 Billion
MT
07:05DEUTSCHE BANK : Warns Of Inconsistencies Between International, German Securities Laws
MT
22.09.CANADIAN NATIONAL RAILWAY : Deutsche Bank on CN Rail's Strategic Plan
MT
22.09.European ADRs Climb Higher in Wednesday Trading
MT
22.09.CHINA EVERGRANDE : Stocks breathe relief after Evergrande bond deal
RE
22.09.Dollar smiling from ear to ear - Mike Dolan
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE BANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 24 598 Mio 28 832 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 840 Mio 2 157 Mio -
Nettoliquidität 2021 53 490 Mio 62 699 Mio -
KGV 2021 11,9x
Dividendenrendite 2021 2,00%
Marktkapitalisierung 21 642 Mio 25 404 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 -1,29x
Marktkap. / Umsatz 2022 -1,61x
Mitarbeiterzahl 83 797
Streubesitz 92,8%
Chart DEUTSCHE BANK AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Bank AG : Chartanalyse Deutsche Bank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE BANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 10,49 €
Mittleres Kursziel 11,54 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Sewing Chief Executive Officer
Karl von Rohr President
James von Moltke Chief Financial Officer
Paul Achleitner Chairman-Supervisory Board
Bernd Leukert Chief Technology, Data & Innovation Officer
Branche und Wettbewerber