Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Daimler AG
  6. News
  7. Übersicht
    DAI   DE0007100000   710000

DAIMLER AG

(710000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Kursrutsch erwartet

29.11.2021 | 08:11

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den panikartigen Verkäufen am Black Friday werden die europäischen Aktienmärkte zum Start in die Woche im Plus erwartet. So notiert der XDAX im frühen Handel 1,3 Prozent höher bei 15.448 Punkten, der Euro-Stoxx-50 wird ebenfalls gut 1 Prozent im Plus erwartet. Am Wochenende teilte die WHO mit, dass die Symptome von Omikron anscheinend milder als zunächst befürchtet seien, so Jeffrey Halley von Oanda. Zudem habe der Chef von Moderna gesagt, dass eine neu überarbeitete Version ihres Impfstoffs Anfang 2022 verfügbar sein könnte.

Die Frage, die sich im Zusammenhang mit dem Markteinbruch vom Freitag für Michael Hewson von CMC Markets stellt, ist nicht so sehr, ob dieser gerechtfertigt war oder nicht, sondern vielmehr, ob er einen Stimmungsumschwung an den Märkten in Bezug auf die wirtschaftlichen Aussichten für die Weltwirtschaft markiert habe und in Folge die Höchststände für dieses Jahr bereits gesehen wurden oder nicht. Nach dem hässlichen Ausverkauf dürfte die Volatilität am Aktienmarkt zunächst weiterhin hoch bleiben.

"Wir haben immer gewusst, dass neue Covid-19-Varianten ein Problem darstellen könnten. Dennoch gab es in den letzten zwölf Monaten viele Berichte über mögliche Kandidaten, die ein Problem darstellen könnten, ohne dass es zu einer Marktreaktion wie am Freitag gekommen war", so Hewson. Es sei nicht klar, ob diese Omicron-Variante tödlicher sei als die derzeit weit verbreitete Delta-Variante. Erste Berichte aus Südafrika deuteten darauf hin, dass es trotz der Anzahl der derzeit identifizierten Mutationen keine Berichte über Krankenhausaufenthalte oder Todesfälle infolge der Diagnose dieser Variante gegeben habe. Obwohl Omikron vielleicht übertragbarer sei, bedeute das nicht unbedingt, dass er tödlicher sei, da erste Berichte darauf hindeuten, dass die Symptome "ungewöhnlich, aber mild" seien. Dies könnte eine Erklärung dafür sein, warum die Märkte in Europa heute Morgen auf eine Erholung setzten.

   Deutliche Erholung im Öl 

Nachdem die Terminkontrakte auf Öl am Freitag prozentual teils zweistellig verloren, deutet sich auch hier eine Erholung an. Am Morgen legen die Notierungen für Brent um gut 3 Prozent zu. So kostet am Morgen ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent 75,44 Dollar nach einem Tief am Freitag bei 72,14. Die Notierungen an den Anleihemärkten kommen dagegen leicht zurück. Mit Blick auf die Sektoren dürften sich diejenigen deutlicher erholen, die zum Wochenschluss unter massivem Ausverkauf standen, wie eben die Öl-Werte oder auch der Sektor der Reise- und Freizeitunternehmen.

Lieferengpässe sowie steigende Inputkosten dürften auch in den kommenden Monaten die Produktion wie auch die Ertragskennziffern bei produzierenden Unternehmen belasten. So werde bei Daimler-Truck für 2021 mit großen finanziellen Einbußen durch fehlende Chips gerechnet. "Das ist eine gewaltige Summe. Denn wir werden eine mittlere fünfstellige Zahl an Fahrzeugen weniger verkaufen als wir hätten können", sagte der Chef der Daimler-Lkw-Tochter Martin Daum im Interview mit der Automobilwoche. Bei einem angenommenen Durchschnittspreis von 100.000 Euro pro Fahrzeug wären dies mehrere Milliarden Euro. Er rechnet für 2022 mit weiteren Einschränkungen.

Recht positiv kommen die bisherigen Aussagen von Knorr-Bremse im Handel an. "Angesichts des heutigen Capital Markets Day wartet der Markt aber auf noch mehr", sagt ein Händler. Positiv komme aber schon der am Morgen veröffentlichte Margenausblick an. Knorr will die EBIT-Margen von aktuell über 13 Prozent bis 2025 in den Bereich rund um 15 Prozent steigern. Dies sollte für ein positives Sentiment bei der Aktie sorgen, die zuletzt nur volatil seitwärts gelaufen sei.

=== 
DEVISEN               zuletzt      +/- %   Fr, 7:56  Do, 17:24   % YTD 
EUR/USD                1,1265      -0,3%     1,1230     1,1212   -7,8% 
EUR/JPY                127,80      -0,4%     128,70     129,32   +1,4% 
EUR/CHF                1,0442      +0,0%     1,0457     1,0492   -3,4% 
EUR/GBP                0,8452      -0,3%     0,8439     0,8416   -5,4% 
USD/JPY                113,44      -0,4%     114,59     115,35   +9,8% 
GBP/USD                1,3329      -0,0%     1,3307     1,3322   -2,5% 
USD/CNH (Offshore)     6,3864      -0,2%     6,3929     6,3868   -1,8% 
Bitcoin 
BTC/USD             57.521,51      +2,5%  57.689,76  59.208,26  +98,0% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               71,22      68,15      +4,5%       3,07  +50,0% 
Brent/ICE               75,76      72,72      +4,2%       3,04  +44,0% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.795,80   1.792,60      +0,2%      +3,20   -5,4% 
Silber (Spot)           23,36      23,15      +0,9%      +0,21  -11,5% 
Platin (Spot)          973,38     957,26      +1,7%     +16,12   -9,1% 
Kupfer-Future            4,34       4,28      +1,4%      +0,06  +23,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 29, 2021 02:10 ET (07:10 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG -1.73%71.93 verzögerte Kurse.6.42%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG -0.67%32.75 verzögerte Kurse.0.77%
GOLD -0.34%1832.6 verzögerte Kurse.0.53%
KNORR-BREMSE AG -0.73%89.34 verzögerte Kurse.2.81%
Alle Nachrichten zu DAIMLER AG
21.01.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
21.01.Aktien Frankfurt: Inflations- und Zinssorgen ziehen Dax nach unten
AW
21.01.Explosion der Corona-Zahlen bis Februar befürchtet - Sorge um Arbeitkräfte
RE
21.01.Aktien Frankfurt: Dax mit nächstem Kursrutsch wegen Zinssorgen
AW
21.01.Morning Briefing International
AW
21.01.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
20.01.Aktien Frankfurt Schluss: Erholung im Technologiesektor gibt Auftrieb
DP
20.01.AUTONOMES FAHREN : Mercedes kooperiert mit Lidar-Anbieter Luminar
DP
20.01.Daimler's Mercedes-Benz kooperiert mit Luminar beim autonomen Fahren
MT
20.01.Mercedes-Benz kooperiert mit Luminar bei automatisiertem Fahren
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAIMLER AG
21.01.BORN 100 YEARS AGO : Eugen Böhringer, Mercedes-Benz works driver of the “tail fin&rd..
PU
20.01.Self-driving sensor maker Luminar shares rally on Mercedes-Benz tie-up
RE
20.01.Daimler's Mercedes-Benz To Partner With Luminar On Autonomous Driving
MT
20.01.DAIMLER : Mercedes-Benz partners with Luminar to enhance pioneering work in next-generatio..
PU
20.01.LUXURY MEETS DYNAMISM : Premiere of the model series 140 S-Class Coupés 30 years ago
PU
19.01.DAIMLER : Purist, elegant and sensuous. The new prescription eyeglasses from Mercedes-Benz..
PU
18.01.COUPÉ PREMIERE IN JANUARY 1997 : Mercedes-Benz CLK model series 208
PU
18.01.Daimler Truck sees 20% sales growth in 2021
RE
15.01.DAIMLER : Overall podium and three class wins for Mercedes-AMG in Dubai 24-hour race
PU
13.01.BMW cautious on bringing batteries in-house despite rising sales
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DAIMLER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 132 Mrd. 150 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 12 134 Mio 13 760 Mio -
Nettoliquidität 2021 18 127 Mio 20 556 Mio -
KGV 2021 6,35x
Dividendenrendite 2021 6,17%
Marktkapitalisierung 76 953 Mio 87 278 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,45x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,38x
Mitarbeiterzahl 289 282
Streubesitz 81,7%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 71,93 €
Mittleres Kursziel 91,53 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ola Källenius Chairman-Management Board
Harald Emil Wilhelm Chief Financial Officer
Bernd Pischetsrieder Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DAIMLER AG6.42%87 278
TOYOTA MOTOR CORPORATION11.26%283 886
VOLKSWAGEN AG7.46%134 536
FORD MOTOR COMPANY4.24%86 519
GENERAL MOTORS COMPANY-6.79%79 344
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG9.42%71 396