DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD.

(A042660)
  Bericht
Schlusskurs Korea Stock Exchange  -  20/05
20750.00 KRW   +1.22%
18.05.DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD. : Erhält eine Verkaufsbewertung von UBS
MM
16.05.Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. meldet Ergebnis für das erste Quartal zum 31. März 2022
CI
15.04.MÄRKTE ASIEN/Börsen folgen der Wall Street nach unten
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

EU untersagt geplante Mega-Fusion südkoreanischer Schiffbauer

13.01.2022 | 17:19

BRüSSEL (AFP)--Wegen der Befürchtung von Wettbewerbseinschränkungen bei der Lieferung großer Flüssigerdgas-Tanker hat die EU-Kommission ihr Veto gegen die geplante Fusion zweier Schiffbau-Schwergewichte in Südkorea eingelegt. Wie die Brüsseler Behörde am Donnerstag mitteilte, untersagte die Kommission die Übernahme des Unternehmens Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering durch den Rivalen Hyundai Heavy Industries Holdings. Ein Zusammenschluss würde demnach dazu führen, dass das fusionierte Unternehmen fast zwei Drittel des weltweiten Marktes für Tanker für Flüssigerdgas (LNG) kontrolliert.

"Große Flüssigerdgas-Tanker sind ein wesentlicher Bestandteil der Lieferkette für Flüssigerdgas", erklärte die für Wettbewerb zuständige EU-Kommissionsvizepräsidentin Margrethe Vestager. "Denn mit ihnen kann dieser Energieträger weltweit transportiert werden", führte sie weiter aus. Zugleich trage Flüssigerdgas "zur Diversifizierung der europäischen Energieversorgung bei und erhöht somit die Versorgungssicherheit".

Der Zusammenschluss der beiden südkoreanischen Schiffsbauer hätte demnach "zu einer beherrschenden Stellung auf dem Weltmarkt für den Bau großer Flüssigerdgastanker geführt, auf die europäische Transportunternehmen angewiesen sind". Da von den Unternehmen keine Abhilfe-Maßnahmen vorgelegt worden seien, "hätte der Zusammenschluss zu einer Verringerung der Zahl der Lieferanten und zu höheren Preisen für große Flüssigerdgas-Tanker geführt", erklärte Vestager. "Deshalb haben wir den Zusammenschluss untersagt."

Die EU kann im Rahmen der Fusionskontrollverordnung auch gegen den Zusammenschluss von nichteuropäischen Unternehmen ihr Veto einlegen, wenn diese einen entscheidenden Einfluss auf den rund 450 Millionen Menschen umfassenden gemeinsamen EU-Markt haben. In der Vergangenheit hatte die Brüsseler Behörde beispielsweise im Jahr 2019 die Fusion des indischen Konzerns Tata Steel mit Thyssenkrupp untersagt.

Hyundai reagierte nach Angaben der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap enttäuscht auf die Entscheidung und bezeichnete diese als unvernünftig. Die Kommission habe sich lediglich auf die Betrachtung des Marktanteils bei LNG-Schiffen beschränkt, argumentierte das Unternehmen und behielt sich vor, das EU-Veto vor der europäischen Justiz anzufechten.

Nach Angaben der EU-Kommission sind Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering (DSME) und Hyundai Heavy Industries Holdings (HHIH) "zwei der drei größten Akteure auf dem sehr konzentrierten weltweiten Markt für den Bau großer Flüssigerdgas-Tanker". Bei diesen hochentwickelten Schiffen, die große Mengen Flüssigerdgas bei einer Temperatur von minus 162 Grad Celsius befördern können, erreichte der weltweite Markt in den vergangene fünf Jahren demnach ein Volumen von bis zu 40 Milliarden Euro - wobei "fast 50 Prozent der Bestellungen" von europäischen Unternehmen aufgegeben worden seien.

Die 2019 bekannt gewordenen Pläne für die Fusion von DSME und HHIH wurden von den Wettbewerbsbehörden in China und Singapur bereits gebilligt; in Japan und auch in Südkorea selbst steht eine Entscheidung noch aus.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha

(END) Dow Jones Newswires

January 13, 2022 11:18 ET (16:18 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD. 1.22%20750 Schlusskurs.-9.98%
HD HYUNDAI CO., LTD. -0.66%60000 Schlusskurs.11.73%
HYUNDAI CORPORATION 0.53%18800 Schlusskurs.11.90%
HYUNDAI CORPORATION HOLDINGS CO., LTD. -0.78%12750 Schlusskurs.7.14%
HYUNDAI MOTOR COMPANY 2.47%186500 Schlusskurs.-10.77%
KOREA SHIPBUILDING & OFFSHORE ENGINEERING CO., LTD. 1.97%88100 Schlusskurs.-6.87%
TATA STEEL LIMITED 4.22%1170.2 Schlusskurs.5.28%
THYSSENKRUPP AG -0.19%8.21 verzögerte Kurse.-15.22%
Alle Nachrichten zu DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD.
18.05.DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEE : Erhält eine Verkaufsbewertung von UBS
MM
16.05.Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. meldet Ergebnis für das erste Quarta..
CI
15.04.MÄRKTE ASIEN/Börsen folgen der Wall Street nach unten
DJ
28.03.Hyundai Heavy erhebt Klage vor EU-Gericht nach Veto gegen Daewoo-Übernahme
MR
21.03.Südkoreanische Indizes fallen aufgrund der Unsicherheit über den Russland-Ukraine-Konfl..
MT
14.03.Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. meldet Ergebnis für das Geschäftsjah..
CI
09.03.Daewoo Shipbuilding schwankt 2021 in den Verlust
MT
03.02.MÄRKTE ASIEN/Gewinnmitnahmen in Tokio - Seoul mit Nachholbedarf sehr fest
DJ
18.01.MÄRKTE ASIEN/Börsen mit Abschlägen - Schanghai im Plus
DJ
18.01.MÄRKTE ASIEN/Börsen geben etwas nach - Schanghai im Plus
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD.
19.05.BW LPG's Financial Results for Q1 2022
AQ
16.05.Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. Reports Earnings Results for the Fir..
CI
15.04.Daewoo Shipbuilding Wins 526 Billion Won Order
RE
28.03.Hyundai Heavy files suit in EU court after Daewoo takeover veto
RE
25.03.Daewoo Shipbuilding Wins $710 Million Order to Build Three LNG Ships
MT
21.03.South Korean Indexes Fall on Uncertainty over Russia-Ukraine Conflict, Possibility of F..
MT
21.03.Daewoo Shipbuilding Secures $430 Million Worth LNG Vessel Order from North America
MT
16.03.Daewoo Shipbuilding Teams Up with British Shipbuilder for Warship Technology Developmen..
MT
14.03.Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. Reports Earnings Results for the Ful..
CI
09.03.Daewoo Shipbuilding Swings to Loss in 2021
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 6 562 Mrd. 5,15 Mrd. 4,89 Mrd.
Nettoergebnis 2022 -178 Mrd. -0,14 Mrd. -0,13 Mrd.
Nettoverschuldung 2022 2 012 Mrd. 1,58 Mrd. 1,50 Mrd.
KGV 2022 -9,06x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 2 226 Mrd. 1 748 Mio 1 657 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,65x
Marktwert / Umsatz 2023 0,40x
Mitarbeiterzahl -
Streubesitz 35,8%
Chart DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD.
Dauer : Zeitraum :
Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. : Chartanalyse Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering Co., Ltd. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAEWOO SHIPBUILDING & MARINE ENGINEERING CO., LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 9
Letzter Schlusskurs 20 750,00 KRW
Mittleres Kursziel 26 375,00 KRW
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Doo-Sun Park Chief Executive Officer & Director
Beom-Soo Lee Managing Director & Head-Finance
Jae-Hyeok Woo Director & Head-Technology
In-Hyun Kim Independent Director
Gyoung-Gyu Choi Independent Director