Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA

(A1W5CV)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:31 09.12.2022
123.30 CHF   +0.08%
09.12.Aktien Schweiz: SMI legt leicht zu - CS-Aktie auf Erholungskurs
AW
09.12.Aktien Schweiz Eröffnung: Wenig verändert - Hoffen auf Stabilisierung
AW
09.12.Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas höher gesehen - weitere Stabilisierung erwartet
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Richemont-Investor erzielt immerhin einen Achtungserfolg

08.09.2022 | 08:28

Von Carol Ryan

LONDON (Dow Jones)--Obwohl ein Aktivist seine Kampagne bei einem der führenden europäischen Luxusunternehmen verloren hat, ist die Tatsache, dass er überhaupt aufgetaucht ist und ernst genommen wurde, neu.

Am Mittwoch stimmten die Aktionäre der in der Schweiz ansässigen Compagnie Financiere Richemont, zu der Marken wie Cartier und Van Cleef & Arpels gehören, gegen die Nominierung des Kandidaten von Bluebell Capital Partner für den Verwaltungsrat. Der in London ansässige Hedgefonds wollte Francesco Trapani, den ehemaligen Chef der Schmuckmarke Bulgari, als Gegengewicht zum mächtigen Richemont-Gründer Johann Rupert in den Verwaltungsrat holen.

Die Anleger stimmten allerdings gegen die Ernennung von Trapani. Stattdessen votierten die Anteilseigner mit deutlicher Mehrheit für Wendy Luhabe, die bereits im Verwaltungsrat des Schweizer Konzerns sitzt. Sie wird künftig die Interessen der A-Aktien vertreten. Diese sind im Gegensatz zu den B-Aktien an der Börse notiert. Gemäß der Konzernstruktur halten zwar die A-Aktionäre die Mehrheit des Aktienkapitals, aber die Familie des Vorsitzenden Johann Rupert kontrolliert 50 Prozent der Stimmrechte durch ihren Besitz von B-Aktien.

   Bluebell hat Richemont in die Defensive gedrängt 

Die Richemont-Investoren haben dieses Recht zwar seit Jahrzehnten, es aber nie genutzt, bis der Aktivist darauf hinwies. Trotz dieser Niederlage hat Bluebell Richemont in die Defensive gedrängt. Das Unternehmen reagierte öffentlich auf die Kritik an seiner Unternehmensführung in Medieninterviews und veröffentlichte eine Präsentation, in der es seine Erfolgsbilanz vor der Jahreshauptversammlung verteidigte. Dies ist überraschend, wenn man bedenkt, dass Bluebell nur etwa 0,2 Prozent der Richemont-Aktien besitzt und Rupert durch die Zwei-Klassen-Aktienstruktur eine strenge Kontrolle über das Unternehmen ausübt.

Richemont reagiert möglicherweise empfindlicher auf die Äußerungen, weil Bluebell nicht der einzige Aktivist ist, der womöglich Kritik äußerte. Der Hedgefonds Third Point von Daniel Loeb hat ebenfalls eine Beteiligung an dem Unternehmen erworben, obwohl er sich öffentlich nicht zu dem Unternehmen geäußert hat.

Normalerweise vermeiden Hedgefonds die Konfrontation mit den Familien, die Europas führende Luxusunternehmen kontrollieren. Die Situation bei Richemont zeigt jedoch, dass die Marken der Branche, die sich in engem Besitz befinden, nicht immer vor Aktivisten sicher sind.

Die Aktionäre sind schon seit mehreren Jahren mit der Kapitalverwendung des Unternehmens unzufrieden. Ende letzten Monats nahm das Management eine Abschreibung in Höhe von 2,7 Milliarden Euro auf den Online-Luxuseinzelhändler Yoox Net-a-Porter vor. Bluebell schätzt, dass Richemont in der Summe fast 4 Milliarden Euro für Investitionen in seine Online-Handelssparte verbrannt hat.

   Richemont mit schwächerer Rendite als LVMH, Hermes und Kering 

Richemont ist in den vergangenen fünf Jahren bei der Gesamtrendite für die Aktionäre hinter den Konkurrenten LVMH, Hermes und Kering zurückgeblieben. Diese schwächere Leistung macht es einfacher, die Unternehmensführung zu kritisieren.

Rupert kontrolliert 50,8 Prozent der Stimmrechte bei einem Kapitalanteil von 10,5 Prozent. Übergroße Stimmrechte sind in der Luxusbranche nicht ungewöhnlich, aber die Struktur von Richemont ist besonders verzerrt. Bei Hermes kontrolliert die Gründerfamilie 78 Prozent der Stimmrechte, besitzt aber über zwei Drittel des Unternehmens. Bei LVMH verfügt die Familie Arnault über 64 Prozent der Stimmrechte bei einem wirtschaftlichen Anteil von 48 Prozent.

Um fair zu sein, Richemont hatte einen triftigen Grund, Bluebells Kandidaten für den Verwaltungsrat abzulehnen. Trapani hatte bis 2019 einen Sitz im Verwaltungsrat von Tiffany & Co und war maßgeblich an der 16 Milliarden Dollar schweren Übernahme des amerikanischen Schmuckunternehmens durch LVMH beteiligt - ein Geschäft, das Tiffany zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Richemont macht. Weniger als 10 Prozent der Richemont-Anleger stimmten für seine Nominierung, ein schlechtes Ergebnis für den Aktivisten.

Die Aktionärsrenditen der meisten großen europäischen Luxusunternehmen waren in den letzten Jahren hervorragend, so dass die Anleger nicht viel zu meckern hatten. Die Kontrolle durch die Familie wird bei Hermes und LVMH immer noch als Vorteil angesehen. Der Angriff der Aktivisten auf Richemont zeigt, dass es schwer ist, Luxusunternehmensgründer wie Rupert in die Schranken zu weisen - aber es ist möglich, an ihrem Käfig zu rütteln.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/kla/brb

(END) Dow Jones Newswires

September 08, 2022 02:27 ET (06:27 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 0.08%123.3 verzögerte Kurse.-10.04%
KERING 0.17%523.5 Realtime Kurse.-25.94%
LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON SE 0.18%720.3 Realtime Kurse.-0.92%
Alle Nachrichten zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
09.12.Aktien Schweiz: SMI legt leicht zu - CS-Aktie auf Erholungskurs
AW
09.12.Aktien Schweiz Eröffnung: Wenig verändert - Hoffen auf Stabilisierung
AW
09.12.Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas höher gesehen - weitere Stabilisierung erwartet
AW
08.12.Aktien Schweiz Schluss: Leichter - Konsolidierung geht in die nächste Runde
AW
08.12.Bericht: Europa One / November 2022
MS
08.12.Schweizer Börse stabilisiert sich - Credit Suisse auf Erholungskurs
RE
08.12.Goldman hebt Richemont-Ziel an - 'Conviction Buy List'
DP
08.12.Aktien Schweiz: SMI tritt auf der Stelle - Anleger halten sich zurück
AW
08.12.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI leicht höher - Stabilisierungsversuch
AW
08.12.Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas höher gesehen - Hoffen auf Stabilisierung
AW
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
18.11.Richemont's 2022 interim report now available online
EQ
17.11.Iperionx Receives Production Series Titanium Watch Cases Order from Officine Panerai
MT
17.11.FTSE 100 Falls as Industrial Stocks, Burberry Drop
DJ
15.11.Designer labels for 15-year-olds? New generation sp..
RE
14.11.European Midday Briefing: Gains in Europe Capped by Fed's Infla..
DJ
13.11.Compagnie Financière Richemont SA Reports Earnings Results for the Half Year Ended Sept..
CI
11.11.Consumer Cos Up on Inflation Optimism -- Consumer Roundup
DJ
11.11.Most European Bourses Finish in the Green, But UK FTSE 100 Falls Amid Recession Worries
MT
11.11.Richemont stock soars as jewelry business sparkles
RE
11.11.Global markets live: SoftBank, Toshiba, Cisco, Apple, AstraZeneca...
MS
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2023 19 556 Mio 20 609 Mio -
Nettoergebnis 2023 3 637 Mio 3 833 Mio -
Nettoliquidität 2023 4 389 Mio 4 625 Mio -
KGV 2023 19,8x
Dividendenrendite 2023 2,05%
Marktwert 71 655 Mio 75 514 Mio -
Marktwert / Umsatz 2023 3,44x
Marktwert / Umsatz 2024 3,24x
Mitarbeiterzahl 35 853
Streubesitz 89,2%
Chart COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
Dauer : Zeitraum :
Compagnie Financière Richemont SA : Chartanalyse Compagnie Financière Richemont SA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Letzter Schlusskurs 125,48 €
Mittleres Kursziel 139,22 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jérôme Lambert Group Chief Executive Officer & Executive Director
Burkhart Grund Group Chief Finance Officer & Executive Director
Johann Peter Rupert Executive Chairman
Ruggero Magnoni Independent Non-Executive Director
Guillaume Pictet Independent Non-Executive Director