Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Commerzbank AG
  6. News
  7. Übersicht
    CBK   DE000CBK1001   CBK100

COMMERZBANK AG

(CBK100)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  10:15 05.12.2022
7.921 EUR   +2.23%
07:00PROGNOSEN/Konjunkturdaten Deutschland 5. bis 11. Dezember (49. KW)
DJ
03.12.Börse Frankfurt-News: Purzelnde Renditen (Anleihen)
DP
02.12.Analysten sind geteilter Meinung über die Produktionsentscheidung der OPEC+ beim Treffen am Sonntag
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/DAX auf Jahrestief unter 12.000 - Gaspreis haussiert

28.09.2022 | 09:24

Von Steffen Gosenheimer

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Jahrestief am Dienstag lotet der DAX am Mittwoch zunächst weitere Tiefs aus. Dabei hat er auch vor der 12.000er Marke nicht Halt gemacht, unter der er zuletzt im November 2020 lag. Kurz nach dem Start verliert der DAX 1,6 Prozent auf 11.949 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 gibt um 1,7 Prozent nach. Am Anleihemarkt sah es nur anfangs nach den jüngsten kräftigen Einbußen nach einer leichten Stabilisierung aus, inzwischen fallen die Kurse weiter, die Renditen steigen also.

Der Dollar zieht weiter an, der Euro fällt auf 0,9550 und damit auf ein Rekordtief. Der Dollar ist weiter als sicherer Hafen gesucht und profitiert auch vom fortgesetzten starken Anstieg der Marktzinsen in den USA. Zwar sind auch in Europa die Anleiherenditen weiter klar auf dem Weg nach oben, was Anleihen als Anlage in Relation zu Aktien attraktiver macht, allerdings gilt der Zinserhöhungskurs in den USA als aggressiver als jener der EZB.

   Energiekrise und kein Ende 

Die Stimmung wird weiter belastet von Inflations- und Rezessionssorgen sowie der Energiekrise in Europa. Letztere hat nochmals an Brisanz gewonnen nach den mysteriösen Lecks an den beiden Nord Stream Pipelines in der Ostsee, hinter denen Sabotageakte vermutet werden. Zwar lief durch beide Pipelines zuletzt kein Gas nach Deutschland, der europäische Gaspreis schoss aber trotzdem massiv nach oben, nachdem er gerade erst auf ein Mehrwochentief gesunken war. Dahinter steht die Spekulation, dass selbst bei einer Aufhebung der Sanktionen gegen Russland eine Gaslieferung auf diesem Weg nun nicht möglich wäre.

Damit rückt generell das Szenario von Anschlägen auf Gaspipelines in den Blick, zumal über norwegischen Gasanlagen unbekannte Drohnen gesehen worden sein sollen. Was sich hier zusammenbraue, sei ein perfekter Sturm gegen die Volkswirtschaften der EU, kommentiert CMC. Der europäische Gaspreis steigt weiter stark an, aktuell um rund 12 Prozent, was wiederum auch die Inflationsproblematik verschärft.

Kaum beruhigend wirkt in diesem Umfeld die Nachricht, dass die Atomkraftwerke Isar 2 und Neckarwestheim nun doch weiter bis April 2023 Strom erzeugen sollen. Hintergrund ist die Versorgungssituation in Frankreich, wo über die Hälfte der Atomkraftwerke nicht am Netz ist. Dadurch fehlen laut Wirtschaftsminister Habeck Strommengen, die Deutschland zum Teil mit Strom aus Gaskraftwerken ausgleicht.

   Apple trübt Stimmung zusätzlich 

Dazu passend hat der Chef von Heidelberg Materials (ehemals Heidelbergcement) zeitweilige Werksschließungen in Deutschland nicht ausgeschlossen, sollten die Strompreise nicht wieder dauerhaft sinken. Kurzfristig sei eine Deckelung von Strom- und Gaspreisen nötig, um die energieintensiven Branchen zu entlasten. Die Aktie verliert 2,5 Prozent.

Unternehmensseitig kommt - insbesondere für Technikaktien (-1,9%), aber nicht nur - ein Stimmungsdämpfer von Apple. Offenbar ist die Nachfrage nach dem neuen iPhone 14 geringer als erwartet. Wie Bloomberg berichtet, sollen dieses Jahr nun doch nur 90 Millionen Geräte produziert werden. Zuvor sei eine Produktionsausweitung um etwa 6 Millionen ins Auge gefasst worden.

Ansonsten ist das Meldungsaufkommen der Unternehmen weiter dünn. Die Commerzbank (-2,3%) muss für ihre polnische Tochter mBank die Risikovorsorge erhöhen, hat aber die Prognose für das Konzernergebnis von mehr als 1 Milliarde Euro im Geschäftsjahr 2022 bestätigt. Die Commerzbank sei eine Mittelstandsbank, und der Mittelstand sei ganz besonders hart von der Energiekrise betroffen, heißt es im Handel.

Weiter erfolgreich gestaltet sich der Börsengang von Porsche. Der Ausgabepreis dürfte im Tagesverlauf am oberen Ende der Spanne von 76,50 bis 82,50 Euro festgelegt werden. Im Handel ist von einer immensen Nachfrage die Rede. Im Handel per Erscheinen gingen die Stücke zuletzt mit etwa 92 Euro um. Investoren haben bis Mittwoch um 14 Uhr Zeit, Aufträge zu erteilen. Die Erstnotiz an der Frankfurter Börse ist für Donnerstag geplant.

=== 
Aktienindex              zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.273,29        -1,7%      -55,36     -23,9% 
Stoxx-50                3.299,07        -0,9%      -28,34     -13,6% 
DAX                    11.949,49        -1,6%     -190,19     -24,8% 
MDAX                   21.964,09        -1,7%     -378,51     -37,5% 
TecDAX                  2.635,81        -0,7%      -19,32     -32,8% 
SDAX                   10.390,95        -1,3%     -132,27     -36,7% 
FTSE                    6.887,66        -1,4%      -96,93      -5,4% 
CAC                     5.667,94        -1,5%      -85,88     -20,8% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       2,31                    +0,08      +2,49 
US-Zehnjahresrendite        3,99                    +0,05      +2,48 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %    Mi, 8:34  Di, 17:12    % YTD 
EUR/USD                   0,9549        -0,5%      0,9566     0,9618   -16,0% 
EUR/JPY                   138,25        -0,5%      138,40     139,27    +5,6% 
EUR/CHF                   0,9491        -0,3%      0,9521     1,0104    -8,5% 
EUR/GBP                   0,8957        +0,2%      0,8958     0,8922    +6,6% 
USD/JPY                   144,76        -0,0%      144,69     144,72   +25,8% 
GBP/USD                   1,0659        -0,7%      1,0679     1,0786   -21,2% 
USD/CNH (Offshore)        7,2409        +0,8%      7,2362     7,1820   +14,0% 
Bitcoin 
BTC/USD                18.626,22        -1,9%   18.790,73  20.208,82   -59,7% 
 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  76,80         78,5       -2,2%      -1,70    +9,1% 
Brent/ICE                  84,98        86,27       -1,5%      -1,29   +14,9% 
GAS                               VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF                 205,00       186,10      +10,2%     +18,90  +240,3% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.618,27     1.629,08       -0,7%     -10,81   -11,6% 
Silber (Spot)              17,99        18,48       -2,6%      -0,48   -22,8% 
Platin (Spot)             839,53       852,45       -1,5%     -12,93   -13,5% 
Kupfer-Future               3,28         3,31       -0,6%      -0,02   -25,9% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/smh

(END) Dow Jones Newswires

September 28, 2022 03:23 ET (07:23 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -0.34%147.81 verzögerte Kurse.-16.76%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.18%0.64475 verzögerte Kurse.0.89%
BITCOIN (BTC/EUR) 1.24%16241.6 Schlusskurs.-61.36%
BITCOIN (BTC/USD) 1.32%17111.8 Schlusskurs.-64.15%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.17%1.16419 verzögerte Kurse.-2.03%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.04%1.229 verzögerte Kurse.-9.16%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.02%0.705577 verzögerte Kurse.1.18%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.14%0.74455 verzögerte Kurse.-6.18%
COMMERZBANK AG 1.91%7.89 verzögerte Kurse.15.83%
DAX -0.16%14500.36 verzögerte Kurse.-8.53%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.11%1.05559 verzögerte Kurse.-7.30%
HEIDELBERGCEMENT AG 0.08%51.9 verzögerte Kurse.-12.80%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.48%0.011585 verzögerte Kurse.-1.07%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.40%0.012229 verzögerte Kurse.-8.43%
MBANK S.A. -0.26%311.2 verzögerte Kurse.-27.98%
MDAX -0.08%26159.3 verzögerte Kurse.-25.45%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.04%0.64034 verzögerte Kurse.-6.26%
PORSCHE AG -0.65%106.95 verzögerte Kurse.0.00%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.10%58.9 verzögerte Kurse.-30.31%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.73%603.5536 Realtime Kurse.-13.23%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 0.21%273.4714 Realtime Kurse.6.25%
S&P GSCI SILVER INDEX -0.13%1134.28 Realtime Kurse.-0.44%
SDAX -0.18%12648.16 verzögerte Kurse.-22.81%
TECDAX -0.57%3118.32 verzögerte Kurse.-19.99%
TECDAX -0.61%3118.32 verzögerte Kurse.-19.96%
UK 10Y CASH -0.01%3.1354 verzögerte Kurse.249.70%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.13%0.947338 verzögerte Kurse.7.87%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 1.58%62.472 verzögerte Kurse.-16.50%
VOLKSWAGEN AG 1.32%140.78 verzögerte Kurse.-21.67%
Alle Nachrichten zu COMMERZBANK AG
07:00PROGNOSEN/Konjunkturdaten Deutschland 5. bis 11. Dezember (49. KW)
DJ
03.12.Börse Frankfurt-News: Purzelnde Renditen (Anleihen)
DP
02.12.Analysten sind geteilter Meinung über die Produktionsentscheidung der OPEC+ beim Treffe..
MT
02.12.Aktien New York: Starker US-Arbeitsmarkt bremst Aktienkurse
AW
02.12.Starke Arbeitsmarktdaten, steigende Löhne schaden US-Aktien
MT
02.12.Steigendes Wachstum der Stundenlöhne und höher als erwartet ausgefallene Gehaltsabrechn..
MT
02.12.Aktien Europa Schluss: Starker US-Arbeitsmarkt hält Börsen im Zaum
DP
02.12.Aktien Wien Schluss: Leichte Verluste - US-Arbeitsmarktbericht im Fo..
DP
02.12.Schneller als erwartetes Gewinnwachstum, höhere Gehaltsabrechnungen dämpfen Zinshoffnun..
MT
02.12.Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste nach US-Arbeitsmarktbericht
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
02.12.Analysts Divided Over OPEC+ Production Decision at Sunday Meeting
MT
02.12.Strong Payrolls Data, Rising Wages Hurt US Equities
MT
02.12.Surging Hourly Earnings Growth, Higher-Than-Expected Payrolls Hurt US Equities as Stron..
MT
02.12.Faster-Than-Expected Earnings Growth, Higher Payrolls Dampen Rate Hopes as US Equities ..
MT
02.12.Job Growth, Wages Top Views for November Ahead of Potential Fed Downshift
MT
02.12.November US Employment Data Suggest Fed Not Done Hiking, Commerzbank Says
MT
02.12.Commerzbank Previews Canada's Friday Jobs Report, Impact on The Canadian Dollar
MT
02.12.Commerzbank on Overnight News
MT
02.12.OPEC+ Likely to Retain Current Agreement Amid Many Market Uncertainties, Commerzbank Sa..
MT
01.12.Commerzbank on Overnight News
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu COMMERZBANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 9 628 Mio 10 096 Mio -
Nettoergebnis 2022 1 158 Mio 1 214 Mio -
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 8,60x
Dividendenrendite 2022 3,09%
Marktwert 9 703 Mio 10 174 Mio -
Wert / Umsatz 2022 1,01x
Wert / Umsatz 2023 0,97x
Mitarbeiterzahl 38 167
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 7,75 €
Mittleres Kursziel 9,94 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Manfred Knof Chief Executive Officer
Bettina Orlopp Deputy Chairman-Supervisory Board & CFO
Helmut Gottschalk Member-Supervisory Board
Dennis Bartel Head-Human Resources & Technology
Bernd Reh Head-Research & Press Contact
Branche und Wettbewerber