Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Commerzbank AG
  6. News
  7. Übersicht
    CBK   DE000CBK1001   CBK100

COMMERZBANK AG

(CBK100)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:38:04 03.02.2023
10.11 EUR   +0.40%
03.02.Deutsche Anleihen: Deutlich schwächer - US-Arbeitsmarktbericht belastet
DP
03.02.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 17. Februar 2023
DP
03.02.11 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Kaum noch Schäden infolge von Datenklau an deutschen Geldautomaten

22.01.2023 | 13:43

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland hat im vergangenen Jahr auf niedrigem Niveau zugenommen. Doch weil Kriminelle ausgespähte Kartendaten und Geheimnummern (PIN) nur in vergleichsweise wenigen Fällen für betrügerische Geschäfte nutzen konnten, verringerte sich der Schaden infolge solcher "Skimming"-Fälle binnen Jahresfrist um 78 Prozent auf das Rekordtief von 125 000 Euro.

Im Gesamtjahr 2022 zählte die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme 233 Manipulationen an Geldautomaten in Deutschland. Ein Jahr zuvor waren es 136. Einzelne Automaten können mehrfach in der Statistik auftauchen. Um sensible Daten von Bankkunden auszuspähen, manipulieren Täter zum Beispiel den Kartenleser oder die Tastatur eines Geldautomaten.

Fast die Hälfte der "Skimming"-Fälle im vergangenen Jahr wurde in Hamburg gezählt: 104 manipulierte Automaten. Mit einigem Abstand folgen Niedersachsen (48), Baden-Württemberg (26) und Bayern (17). Dass die Zahlen im Jahresvergleich regional teilweise stark schwanken, erklären Experten damit, dass wechselnde Tätergruppen sich jeweils auf bestimmte Gebiete spezialisieren.

Zu Geld machen konnten Kriminelle Daten, die sie im vergangenen Jahr an Geldautomaten in Deutschland geklaut haben, in 113 Fällen. Dafür mussten sie allerdings ins Ausland ausweichen. Denn Kartendubletten funktionieren im Grunde nur in Ländern, die noch auf relativ leicht kopierbare Magnetstreifen setzen. Weltweit hat sich weitgehend die sogenannte EMV-Technik durchgesetzt. Dabei wird die Echtheit von Bezahlkarten mit Hilfe eines eingebauten Mini-Computers bei jedem Gebrauch geprüft.

Im abgelaufenen Jahr kamen Kartendubletten auf Basis von in Deutschland ausgespähten Daten nach Angaben von Euro Kartensysteme daher vor allem in Brasilien (49 Prozent), den USA (39 Prozent) und im Karibik-Inselstaat St. Lucia (11 Prozent) zum Einsatz.

Deutschlands Banken und Sparkassen können sich fast die gesamte Schadenssumme zurückholen, denn für Schäden aus betrügerischen Geschäften mit geklauten Kartendaten müssen aufgrund internationaler Abkommen die Länder mit den niedrigsten Sicherheitsstandards aufkommen. Wer hierzulande "Skimming"-Opfer geworden ist, muss in der Regel keinen finanziellen Nachteil fürchten: Sofern die betroffenen Kundinnen und Kunden sorgfältig mit ihrer Bezahlkarte und PIN umgegangen sind, ersetzen Geldinstitute solche Schäden.

Doch weil manche Verbraucherinnen und Verbraucher trotz aller Warnungen Karte und PIN zusammen im Geldbeutel aufbewahren, gehen die Schäden infolge von Diebstahl und Verlust von Zahlungskarten seit Jahren in die Höhe. Im Gesamtjahr 2022 registrierte Euro Kartensysteme in diesem Bereich 22 676 (Vorjahr: 13 968) Fälle und einen Schaden von rund 28,9 (rund 18,2) Millionen Euro./ben/DP/jha


© dpa-AFX 2023
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANCO SANTANDER, S.A. 1.86%3.4985 verzögerte Kurse.24.84%
COMMERZBANK AG 0.40%10.11 verzögerte Kurse.14.42%
DEUTSCHE BANK AG 0.65%11.53 verzögerte Kurse.8.90%
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) 0.92%5.5385 verzögerte Kurse.-3.17%
ING GROEP N.V. -0.82%12.6 Realtime Kurse.10.64%
Alle Nachrichten zu COMMERZBANK AG
03.02.Deutsche Anleihen: Deutlich schwächer - US-Arbeitsmarktbericht belaste..
DP
03.02.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 17. Februar 2023
DP
03.02.11 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
03.02.KONJUNKTUR IM BLICK/Deutsche Produktion sinkt im Dezember
DJ
03.02.WOCHENVORSCHAU/13. bis 19. Februar (7. KW)
DJ
03.02.UPDATE/US-Jobwachstum übertrifft im Januar alle Erwartungen
DJ
03.02.Dd : Commerzbank Aktiengesellschaft
DP
03.02.Dd : Commerzbank Aktiengesellschaft: Uwe Tschäge, Verkauf
EQ
03.02.Ökonomen-Stimmen zum US-Arbeitsmarkt
DP
03.02.Dd : Commerzbank Aktiengesellschaft: Uwe Tschäge, Zeichnung
EQ
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
03.02.Dd : Commerzbank Aktiengesellschaft: Uwe Tschäge, sell
EQ
03.02.Dd : Commerzbank Aktiengesellschaft: Uwe Tschäge, Subscription
EQ
03.02.North American Morning Briefing: Big Tech Disappointment to Drag on Nasdaq
DJ
03.02.Emerging market stocks post first weekly drop this year
RE
03.02.Sterling Could Fall Further as BOE May Have Reached Peak Rates
DJ
03.02.Turkey inflation higher than expected at nearly 58%
RE
02.02.STOCKS IN THE FOCUS: Infineon figures and interest rate hopes drive ..
DP
02.02.STOCKS IN THE FOCUS: Deutsche Bank falls after figures - Banks gener..
DP
02.02.North American Morning Briefing: Meta to Buoy Nasdaq Aga..
DJ
02.02.European Midday Briefing: Stocks Buoyed by Fed's Tightening Slo..
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu COMMERZBANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 9 596 Mio 10 413 Mio -
Nettoergebnis 2022 1 259 Mio 1 366 Mio -
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 10,3x
Dividendenrendite 2022 2,29%
Marktwert 12 661 Mio 13 740 Mio -
Wert / Umsatz 2022 1,32x
Wert / Umsatz 2023 1,25x
Mitarbeiterzahl 38 167
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 10,11 €
Mittleres Kursziel 10,92 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,02%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Manfred Knof Chief Executive Officer
Bettina Orlopp Deputy Chairman-Supervisory Board & CFO
Helmut Gottschalk Member-Supervisory Board
Dennis Bartel Head-Human Resources & Technology
Bernd Reh Head-Research & Press Contact
Branche und Wettbewerber