Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank AG    CBK   DE000CBK1001   CBK100

COMMERZBANK AG

(CBK100)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Commerzbank : UBS macht jede fünfte Filiale in der Schweiz dicht

12.01.2021 | 12:16
Switzerland's national flag flies below a logo of Swiss bank UBS in Zurich

Zürich (Reuters) - Die Großbank UBS dünnt ihr Filialnetz im Heimatmarkt Schweiz weiter aus. Bis Ende März schließt das Institut im ganzen Land rund 40 kleinere Geschäftsstellen, wie aus einer der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag vorliegenden internen Mitteilung hervorgeht.

"Dabei wird es im Moment zu keinen Entlassungen kommen", schrieb Schweiz-Chef Axel Lehmann in dem Memo. Die Mitarbeiter würden in anderen Geschäftsstellen eingesetzt. Gegenwärtig betreibt die UBS in der Schweiz 239 Filialen. Die "Neue Zürcher Zeitung" und die Zeitungsgruppe "CH Media" hatten zuerst über die Filialschließungen berichtet.

"Der Trend ist klar: Unsere Kunden erledigen klassische Bankgeschäfte zunehmend über unsere digitalen Kanäle, und bargeldloses Zahlen gewinnt an Bedeutung", schrieb Lehmann. Die Corona-Pandemie habe der Digitalisierung zusätzlichen Schub verliehen und gezeigt, dass die Geschäftsmodelle angepasst werden müssten.

Mit dem Abbau ist die UBS nicht alleine. Rivale Credit Suisse hatte im August angekündigt, rund ein Viertel ihrer 146 Filialen aufzugeben. Und in Deutschland wird erwartet, dass der neue Commerzbank-Chef Manfred Knop in wenigen Wochen einen Abbau von hunderten Standorten ankündigen wird.

Auch bei der UBS dürften die Filialschließungen Lehmanns, der seinen Posten Ende Monat abgibt und sich zuletzt gegen Kritik wehren musste, zu wenig zur Gewinnsteigerung unternommen zu haben, lediglich ein Zwischenschritt bleiben. Denn seit November ist Ralph Hamers UBS-CEO. Als Chef der niederländischen ING hatte sich dieser den Ruf eines radikalen Erneuerers erworben und über 10.000 Jobs abgebaut. Die UBS-Spitze hat zwar wiederholt klargemacht, dass sie während der Corona-Krise keine Stellen streichen will. Doch diese Schonfrist dürfte nicht ewig währen. Für Experten sind die Kosten der Bank zu hoch, die Organisation zu komplex. Hamers will im Frühling seine Marschrichtung für die UBS vorgeben.

Unmittelbarer Handlungsbedarf besteht nicht. Der weltgrößte Vermögensverwalter für reiche Privatkunden erwirtschaftete zuletzt vor allem dank dem von Corona ausgelösten Handelsboom ein Rekordergebnis. Sollte dieser Boom abebben, dürften allerdings schnell wieder Sparanstrengungen in den Vordergrund rücken, um die Gewinne halten zu können.

MEHR KUNDEN MÜSSEN STRAFZINSEN ZAHLEN

Denn an einer anderen wichtigen Front bleibt der Druck hoch: "Es zeichnet sich ab, dass wir auf Jahre hinaus mit Negativzinsen rechnen müssen", so Lehmann, auf den im Februar die bisher für Technologie und Personal zuständige Sabine Keller-Busse folgt. Um die negativen Auswirkungen auf die Erträge der Bank zu kompensieren, senkt die UBS zur Jahresmitte deshalb den Schwellenwert für Guthabengebühren. Bei Kunden, die vor allem Bargeld hielten, werde ab einem Wert von 250.000 Franken oder Euro eine neue jährliche Gebühr von 0,75 Prozent für Franken-Konten und 0,6 Prozent für Euro-Konten erhoben. Gegenwärtig liegt die Schwelle noch bei zwei Millionen Franken. Weniger als fünf Prozent der Schweizer Kunden sei von der neuen Belastung betroffen, so die Bank.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG -1.32%5.668 verzögerte Kurse.7.63%
CREDIT SUISSE GROUP AG -0.48%12.35 verzögerte Kurse.8.33%
Alle Nachrichten auf COMMERZBANK AG
15.01.COMMERZBANK : Fitch bestätigt Commerzbank mit BBB; Ausblick weiter negativ
DJ
15.01.Commerzbank hatte lange keine Zweifel an Wirecard-Bilanzen
DJ
15.01.COMMERZBANK : Deutsche Bank - Wirecard wollte immer wieder Kooperation mit uns a..
RE
14.01.Commerzbank hatte keine Zweifel an Werthaltigkeit von Wirecard-Kredit
AW
14.01.COMMERZBANK : sieht sich als Opfer im Wirecard-Skandal
RE
14.01.Risiko zu hoch - Banken gingen früh auf Distanz zu Wirecard
AW
14.01.BANKEN-ABWICKLUNG : EU-Rechnungsprüfer fordern bessere Planung
DP
14.01.Corona-Krise trifft Wirtschaft mit Wucht
DP
14.01.Bafin rät Banken weiterhin zum Dividendenverzicht
DP
14.01.AKTIEN IM FOKUS : Europäische Banken vor dem US-Berichtssaisonstart gefragt
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
15.01.MARKET CHATTER : Commerzbank Suspends Coverage Of Companies Tracked By Wirecard'..
MT
14.01.COMMERZBANK : tells German lawmakers it was a victim of Wirecard fraud
RE
13.01.MARKET CHATTER : Unicredit Makes Shortlist for CEO Position
MT
13.01.NEW DIVISIONAL BOARD MEMBER IN CORPO : Sabrina Kensy is Head of Mittelstandsbank..
PU
13.01.Commerzbank Informed German Watchdog Of Wirecard Irregularaties In Early 2020
MT
12.01.Brent at 11-month high, yields give up day's gains
RE
11.01.COMMERZBANK : expects to fully write off existing goodwill of around €1.5bn and ..
PU
11.01.COMMERZBANK AG : Gets a Neutral rating from Credit Suisse
MD
11.01.Euro slips to two-week lows as U.S. yields rise
RE
08.01.COMMERZBANK AG : NorldLB remains Neutral
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 336 Mio 10 065 Mio -
Nettoergebnis 2020 -916 Mio -1 106 Mio -
Nettoverschuldung 2020 - - -
KGV 2020 -8,47x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 7 098 Mio 8 582 Mio -
Wert / Umsatz 2020 0,85x
Wert / Umsatz 2021 0,83x
Mitarbeiterzahl 47 912
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 5,36 €
Letzter Schlusskurs 5,67 €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -5,43%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Manfred Knof Chief Executive Officer
Hans-Jörg Vetter Chairman-Supervisory Board
Jörg Hessenmüller Chief Operating Officer
Bettina Orlopp Chief Financial Officer
Uwe Tschäge Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber