Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Commerzbank AG
  6. News
  7. Übersicht
    CBK   DE000CBK1001   CBK100

COMMERZBANK AG

(CBK100)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AUSBLICK/Umbau und Abschreibungen bescheren Commerzbank Verlust

02.08.2021 | 15:00

Von Matthias Goldschmidt

FRANKFURT (Dow Jones)--Das zweite Quartal der Commerzbank steht - wieder einmal - unter dem Eindruck der Restrukturierung. Rückstellungen für den massiven Stellenabbau und eine Sonderabschreibung wegen der geplatzten Auslagerung der Wertpapierabwicklung an HSBC haben die Bank voraussichtlich tief in die roten Zahlen gedrückt. Beim operativen Ergebnis ist ihr hingegen eine niedrigere Risikovorsorge zugute gekommen. Neben den Fortschritten beim Konzernumbau ist bei der Zahlenvorlage der Ausblick von Interesse. Ist ein Nettogewinn in diesem Jahr trotz der hohen Aufwendungen noch in Reichweite? Die Analysten bezweifeln dies.

   WORAUF ANLEGER ACHTEN SOLLTEN: 

SONDERBELASTUNGEN - Analysten rechnen mit einem Nettoverlust von 504 Millionen Euro. Es ist ein Verlust mit Ansage und zum Teil auch ein Zeichen dafür, dass die Bank bei ihrem Restrukturierungsprogramm, das einen Abbau von 10.000 Stellen vorsieht, gut vorankommt. Denn sie kann im zweiten Quartal den großen Teil der noch ausstehenden Sonderbelastungen verbuchen. Zuletzt kam jedoch eine unerwartete Sonderabschreibung von 200 Millionen Euro hinzu, weil die schon - vor Jahren vereinbarte - Auslagerung der Wertpapierabwicklung an die HSBC geplatzt ist.

OPERATIV - Im operativen Geschäft dürfte es allerdings zu einem Gewinn gereicht haben. Ein wichtiger Grund dafür ist die deutlich zusammengeschrumpfte Risikovorsorge. Im zweiten Quartal des Vorjahres hatte die Bank - wie die Konkurrenz auch - aus Sorge vor reihenweisen Kreditausfällen wegen der Pandemie die Risikovorsorge deutlich aufgestockt.

BGH-URTEIL - Es gibt aber auch im operativen Geschäft Belastungsfaktoren. Dazu zählen mögliche Gebühren-Rückforderungen nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zu Bankgebühren. Das Gericht hatte bestimmte AGB-Klauseln für unwirksam erklärt und damit eine jahrelange Praxis beendet, wonach die Zustimmung des Kunden zu Änderungen - etwa bei den Bankgebühren - als erteilt gilt, wenn sie ihm zwei Monate im Voraus mitgeteilt werden und er nicht widerspricht. In den Telefonkonferenzen zum zweiten Quartal werden mögliche Belastungen daraus Thema sein.

AUSBLICK - Ob es für einen Nettogewinn im laufenden Jahr reicht, wofür die Bank im Mai noch Chancen gesehen hatte, ist fraglich. Die Analysten erwarten im Gesamtjahr einen Verlust von über 300 Millionen Euro. Die Bank rechnet aber mit einem "deutlich" positiven operativen Ergebnis und einem leichten Ertragswachstum, auch wenn das zweite Quartal hier eine Delle aufweisen dürfte.

Nachfolgend eine Auswertung der Prognosen von Analysten zum zweiten Quartal und Gesamtjahr 2021:

=== 
.                              PROG  PROG  PROG 
2. QUARTAL                     2Q21  ggVj  Zahl   2Q20 
Erträge vor Risikovorsorge    1.923  -15%    16  2.273 
Zinsüberschuss                1.166  -10%    16  1.294 
Risikovorsorge                  137  -71%    16    469 
Provisionsüberschuss            839   +6%    16    792 
Verwaltungsaufwand            1.673  +10%    16  1.526 
Operatives Ergebnis              56  -73%    16    205 
Ergebnis vor Steuern           -530    --    16    211 
Ergebnis nach Steuern/Dritten  -504    --    16    183 
Ergebnis je Aktie             -0,43    --    16   0,15 
 
 
.                              PROG  PROG  PROG 
GESAMTJAHR                     Gj21  ggVj  Zahl   Gj20 
Erträge vor Risikovorsorge    8.333   +2%    17  8.186 
Zinsüberschuss                4.732   -5%    17  4.975 
Risikovorsorge                  901  -48%    17  1.748 
Provisionsüberschuss          3.437   +4%    17  3.317 
Verwaltungsaufwand            6.147 -0,2%    17  6.160 
Operatives Ergebnis             766    --    17   -233 
Ergebnis vor Steuern           -357    --    17 -2.597 
Ergebnis nach Steuern/Dritten  -315    --    17 -2.870 
Ergebnis je Aktie             -0,30    --    17  -2,33 
=== 

- alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro

- Bilanzierung nach IFRS

- Quellen: Angaben des Unternehmens, Kursziel von S&P Global Intelligence

- ggVj = Veränderung in Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum

- das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr

- alle Angaben ohne Gewähr

Kontakt zum Autor: matthias.goldschmidt@wsj.com

DJG/mgo/jhe

(END) Dow Jones Newswires

August 02, 2021 09:00 ET (13:00 GMT)

Alle Nachrichten zu COMMERZBANK AG
10:47Commerzbank verweist auf den Markthintergrund bei Ölpreisen nahe 80 Dollar
MT
09:37MÄRKTE EUROPA/Börsen starten leichter - Inflationsorgen drücken
DJ
08:04MÄRKTE EUROPA/Börsen wenig verändert erwartet
DJ
27.09.MÄRKTE EUROPA/Gelungener Wochenauftakt nach Bundestagswahl
DJ
27.09.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt nach Bundestagswahl im Plus
DJ
27.09.DEUTSCHE ANLEIHEN : Leichte Kursverluste nach Bundestagswahl
DP
27.09.Ölpreise steigen deutlich - Brent steigt auf Dreijahreshoch
AW
27.09.WAHL/Verbände für schnelle Regierungsbildung und Entscheidungen
DP
27.09.Börse Frankfurt-News: Gelassene Reaktion auf Wahl (Wochenausblick)
DP
27.09.Personalabbau im deutschen Bankgewerbe geht weiter
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
10:47UNITED STATES OIL FUND LP ETF : Commerzbank Notes Market Backdrop on Oil Prices Close to $..
MT
10:03Rising U.S. yields push dollar higher; yen falls to three-month low
RE
09:28COMMERZBANK : Euro zone yields at highest since early July as cen bank anxiety holds
RE
27.09.CORRECTION : Update: WTI Crude Oil Rises to a Near Three-Year High on Tight Supply as Gold..
MT
27.09.WTI Crude Oil Rises to a Seven-Year High on Tight Supply as Goldman Sachs Boosts its Pr..
MT
27.09.Oil Rises to a Three-Year High on Tight Supply as Goldman Sachs Boosts its Price Foreca..
MT
27.09.CHINA EVERGRANDE : power shortages curb stocks; Turkey-U.S. ties eyed
RE
27.09.Bund yields off highs as German election brings some relief
RE
27.09.COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT : Release -4-
DJ
27.09.COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT : Release -3-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu COMMERZBANK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 8 342 Mio 9 739 Mio -
Nettoergebnis 2021 -346 Mio -404 Mio -
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 -19,0x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 7 070 Mio 8 272 Mio -
Wert / Umsatz 2021 0,85x
Wert / Umsatz 2022 0,86x
Mitarbeiterzahl 38 671
Streubesitz 85,0%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 5,65 €
Mittleres Kursziel 6,17 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,32%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Manfred Knof Chief Executive Officer
Bettina Orlopp Deputy Chairman-Supervisory Board & CFO
Helmut Gottschalk Chairman-Supervisory Board
Dennis Bartel Head-Human Resources & Technology
Bernd Reh Head-Research & Press Contact
Branche und Wettbewerber