Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank AG    CBK   DE000CBK1001

COMMERZBANK AG

(CBK)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

ANALYSEN: Aussichten für Commerzbank immer trüber - Fusionen außer Sichtweite

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
08.08.2019 | 16:00

NEW YORK (dpa-AFX) - Die trüben Geschäftsaussichten der Commerzbank lassen auch den renommierten JPMorgan-Analysten Kian Abouhossein pessimistischer werden. Trotz des jüngsten Kursrutsches der Commerzbank-Aktie ist er zu den Papieren zwar weiterhin "neutral" eingestellt. Allerdings sieht auch er beim Kurs nicht mehr so viel Luft nach oben wie bislang. Sein Kollege Firdaus Ibrahim vom Analysehaus CFRA malt noch viel schwärzer. Sein neues Kursziel für die Aktie liegt sogar unterhalb des Rekordtiefs aus dem Jahr 2016.

So strich Ibrahim sein bisheriges Kursziel am Donnerstag von 7 auf 5 Euro zusammen und rät weiterhin zum Verkauf der Papiere. Die Kursentwicklung der vergangenen Tage schien ihm bisher Recht zu geben. Nach der Zahlenvorlage am Mittwoch ging es für die Commerzbank-Aktie zeitweise um mehr als 6 Prozent bis auf 15,179 Euro nach unten. Da waren das Rekordtief von 5,157 Euro und auch die von Ibrahim erwartete Marke von 5 Euro nicht mehr fern.

Abouhossein hält das offenbar für übertrieben. Er schrieb der Aktie am Donnerstag ein Kursziel von 6,75 Euro zu, lediglich 75 Cent weniger als zuvor. Während der Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank hatten Anleger für Commerzbank-Papiere im April noch zu bis zu 8,255 Euro bezahlt. Auch als die Gespräche geplatzt waren, ging es für den Kurs nicht schlagartig nach unten.

Denn lange hielten sich Spekulationen im Markt, die niederländische Großbank ING oder die italienische HVB-Mutter Unicredit könnten sich für einen Einstieg oder eine Fusion mit der Commerzbank erwärmen. Doch die Gerüchte sind inzwischen verstummt, und Unicredit hat angesichts wegbrechender Erträge derzeit offenbar andere Sorgen, als sich bei einem deutschen Geldhaus einzukaufen und sich auf dem Privatkundenmarkt mit der harten Konkurrenz durch Sparkassen und Volksbanken herumzuschlagen.

Dabei gelang es der Commerzbank zuletzt noch relativ gut, die wegbrechenden Erträge im Privatkundengeschäft durch die Anwerbung von mehr als 100 000 neuen Kunden pro Quartal aufzufangen. Einen Gewinneinbruch gab es zuletzt vor allem Geschäft mit Firmenkunden. Der Chef der Firmenkunden-Sparte wurde inzwischen durch einen Nachfolger ersetzt. Konzernweit will Commerzbank-Chef Martin Zielke die Erträge in diesem Jahr auf vergleichbarer Basis weiterhin steigern. Auch der Gewinn soll etwas höher ausfallen als im Vorjahr.

JPMorgan-Experte Abouhossein sieht die Ziele auch wegen der Aussicht auf noch niedrigere Zinsen allerdings als schwierig an und geht für 2019 von einem Ertragsrückgang um zwei Prozent aus. Nachdem die Commerzbank im ersten Halbjahr mehr Geld für faule Kredite zurücklegen musste, rechnet Abouhossein auch für die zweite Jahreshälfte damit, dass die Summe im zweiten Halbjahr noch höher ausfallen könne. Das gelte auch, wenn es sich dabei - wie von Finanzvorstand Stephan Engels betont - um wenige Einzelfälle handle.

Nach dem zweiten Quartal kürzte der Analyst seine Gewinnschätzungen je Aktie für die Jahre 2019 bis 2021 um bis zu 10 Prozent. Er sieht derzeit keine unternehmenspezifischen Impulse, die den Aktienkurs nach oben treiben könnten. Daher will er abwarten, wie der für Herbst erwartete neue Strategieplan des Vorstands aussieht.

Eine mögliche Fusion der Commerzbank mit einem Geldhaus im Ausland hat Abouhossein jedenfalls vorerst nicht auf dem Zettel. Die Schaffung einer europäischen Bankenunion komme nur begrenzt voran, und dies mache grenzüberschreitende Übernahmen und Fusionen zwischen den Instituten schwierig. Wegen unterschiedlicher Regularien in den einzelnen EU-Staaten können Banken bei solchen Vorhaben bisher weitaus weniger Zentralfunktionen bündeln als bei Zusammenschlüssen innerhalb eines Landes./stw/la/fba

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 3.16%4.543 verzögerte Kurse.-17.65%
ING GROEP N.V. 1.07%6.448 verzögerte Kurse.-39.67%
JPMORGAN CHASE & CO. 0.57%100.37 verzögerte Kurse.-28.00%
MBANK S.A. 0.88%149.7 Schlusskurs.-61.56%
UNICREDIT S.P.A. 2.32%7.056 verzögerte Kurse.-47.04%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf COMMERZBANK AG
05:29KREDITWIRTSCHAFT : Trend zu bargeldlosem Bezahlen hält schon länger an
DP
19.10.Kepler Cheuvreux belässt Commerzbank auf 'Buy' - Ziel 7 Euro
DP
16.10.RBC belässt Commerzbank auf 'Sector Perform' - Ziel 5 Euro
DP
16.10.Jefferies belässt Commerzbank auf 'Hold' - Ziel 4,90 Euro
DP
16.10.Credit Suisse startet Commerzbank mit 'Neutral' - Ziel 5,30 Euro
DP
15.10.BANKENVERBAND : Deutsche Institute haben sich wetterfest gemacht
DP
13.10.Ölpreise legen zu
DP
13.10.Ölpreise legen zu
AW
13.10.COMMERZBANK : Geldwäsche-Ermittlungen gegen Deutsche Bank eingestellt
RE
13.10.Aktien Frankfurt: Schwächer erwartete US-Börsen belasten den Dax
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
19.10.COMMERZBANK AG : Gets a Buy rating from Kepler Cheuvreux
MD
19.10.COMMERZBANK AG : Goldman Sachs reiterates its Neutral rating
MD
16.10.COMMERZBANK AG : Gets a Neutral rating from RBC
MD
16.10.COMMERZBANK AG : Jefferies sticks Neutral
MD
16.10.COMMERZBANK AG : Credit Suisse gives a Neutral rating
MD
13.10.UniCredit picks former Treasury chief Padoan as chairman
RE
13.10.UniCredit picks former Treasury chief Padoan as chairman
RE
13.10.South Africa's rand steady, U.S. stimulus in focus
RE
12.10.TEAMVIEWER : Upgraded to Buy by Commerzbank
MD
12.10.Sterling holds above $1.30 despite new lockdown measures
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 358 Mio 9 886 Mio -
Nettoergebnis 2020 -277 Mio -328 Mio -
Nettoverschuldung 2020 - - -
KGV 2020 -22,5x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 5 515 Mio 6 524 Mio -
Wert / Umsatz 2020 0,66x
Wert / Umsatz 2021 0,65x
Mitarbeiterzahl 47 549
Streubesitz 84,4%
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 4,98 €
Letzter Schlusskurs 4,54 €
Abstand / Höchstes Kursziel 40,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,51%
Abstand / Niedrigstes Ziel -31,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martin Zielke Chairman-Management Board
Hans-Jörg Vetter Chairman-Supervisory Board
Jörg Hessenmüller Chief Operating Officer
Bettina Orlopp Chief Financial Officer
Uwe Tschäge Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
COMMERZBANK AG-17.65%6 497
JPMORGAN CHASE & CO.-28.41%304 210
INDUSTRIAL AND COMMERCIAL BANK OF CHINA LIMITED-24.33%253 823
BANK OF AMERICA CORPORATION-32.65%205 451
CHINA CONSTRUCTION BANK CORPORATION-16.79%184 941
CHINA MERCHANTS BANK CO.. LTD.6.36%148 059