Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

CISCO SYSTEMS, INC.

(878841)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe BZX - 19.10. 21:26:32
55.705 USD   +0.93%
08.10.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08.10.Also erweitert Kooperation mit Cisco
AW
08.10.ALSO weltweit Erster Digital Distribution Partner von Cisco
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street mit China-Sorgen wenig verändert erwartet

16.09.2021 | 15:09

NEW YORK (Dow Jones)--Das trendlose Auf und Ab der Wall Street der vergangenen Tage dürfte sich am Donnerstag fortsetzen. Nach dem freundlichen Vortagesschluss deutet der Aktienterminmarkt nun auf einen wenig veränderten Handelsbeginn am US-Kassamarkt hin.

Händler schauen mit wachsender Sorge gen China, wo der wankende Immobilienriese Evergrande eine Krise des Immobiliensektors auslösen könnte. Auch der chinesische Bankensektor könnte betroffen sein, die Entwicklung könnte empfindliche Auswirkungen auf die chinesische Konjunktur nach sich ziehen, warnen Stimmen aus dem Handel. Wegen des abgeschotteten Finanzmarktes in China drohten aber kaum Ansteckungsgefahren, heißt es weiter. "Evergrande zeigt, dass es so viele Schwachstellen im chinesischen System gibt und es schwer zu sagen ist, wo die chinesische Regierung eingreift. Das drückt einfach auf das Vertrauen", sagt Chefstrategin Seema Shah von Principal Global Investors.

Die heimischen Konjunkturdaten aus den USA sprechen dagegen eine positive Sprache. Der Philadelphia-Fed-Index für September fällt signifikant besser als erwartet aus. Und der Einzelhandelsumsatz im August ist deutlich gestiegen, obwohl hier von sinkenden Erlösen ausgegangen worden war. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fallen leicht schwächer als gedacht aus, bewegen sich aber im Großen und Ganzen im Rahmen der Erwartung. "Verbrauchern geht es gemäß ihrer verfügbaren Mittel sehr gut, sie haben also die Möglichkeit, die Ausgaben zu erhöhen", sagt US-Chefvolkswirt Tom Porcelli von RBC. Der nationale Konsum stellt die entscheidende Kennziffer für das US-BIP. Die ausgabefreudigen US-Konsumenten stützen den Aktienterminmarkt kaum, weil die Fed schneller die Geldpolitik straffen könnte.

Am Devisenmarkt steigt der Dollarindex mit den Daten und legt nun um 0,3 Prozent zu. Der Einfluss der wichtigen Einzelhandelsdaten sei diesmal eher begrenzt, weil der geldpolitische Kurs der US-Notenbank vorgezeichnet sei, heißt es.

Das sieht am Rentenmarkt etwas anders aus, denn hier steigen die Renditen mit den positiven Daten. Die Daten sprächen klar für geldpolitische Straffungen, heißt es.

   Gold unter Druck 

Der Goldpreis stürzt indes ab, lag aber bereits vor den Daten deutlich im Minus. Allerdings nimmt die Talfahrt mit der Aussicht auf geldpolitische Straffung neue Fahrt auf. Die gedämpften Inflationserwartungen sorgten für Gegenwind, urteilen die ANZ-Analysten. Ihr Bewertungsmodell für Gold geht noch immer von einer Unterbewertung des Edelmetalls aus. Diese sei auf die Erwartung zurückzuführen, dass der Inflationsanstieg nur vorübergehend sei. Da sind die Experten aber skeptisch. Zudem plant China die Freigabe staatliche Reserven bei Basismetallen. Der Preisverfall dieser Metalle wie Kupfer belastet auch den Goldpreis.

Nach der Vortagesrally auf die höchsten Stände seit Mitte Juli beruhigt sich die Lage am Erdölmarkt wieder, Händler verzeichnen leichte Gewinnmitnahmen. Grundsätzlich spreche aktuell aber wenig für fallende Ölpreise, heißt es. "Wirbelsturm Ida begrenzt noch immer einen wesentlichen Anstieg des Angebots aus den USA. Und die Nachfrage in China belebt sich wieder, während die Lockerung der Beschränkungen in anderen Ländern die Aussichten für die Ölnachfrage stark hält", sagt Analyst Helge Andre Martinsen von DNB Markets.

   Cisco sehr fest 

Unter den Einzelaktien ziehen Cisco Systems vorbörslich um 1,6 Prozent an. Der Netzwerkausrüster plant die Einführung neuer Finanzkennziffern und eine Überarbeitung der Bilanzierungsmethodik, um das Wachstum des Softwaregeschäfts besser zu verdeutlichen. Die Betreiberaktien von Spielkasinos geben nach der Ankündigung verschärfter Regulierungen in Macau weiter deutlich nach. Wynn Resorts und Las Vegas Sands büßen um bis zu 2,8 Prozent ein.

Aktien von Blue Apron verlieren nach der Hausse des Vortages 6,2 Prozent. Händler sprechen von Gewinnmitnahmen. Auslöser des Vortageskurssprungs war die Nachricht, dass der Kochboxenversender eine Kapitalerhöhung plant, an der sich Gründungsinvestor Joseph Sanberg und Mit-Gründer Matthew B. Salzberg maßgeblich beteiligen werden. Beide ziehen sich überdies aus dem Board des Unternehmens zurück.

Electronic Arts (+2,2%) erholen sich derweil etwas vom Vortagesverlust. Die Aktie des Spieleentwicklers hatte unter Gerüchten gelitten, dass sich der Start des Spiels "Battlefield 2042" verzögern werde. Das Unternehmen bestätigte dies nun, doch bekräftigt der Spieleentwickler gleichzeitig seinen Ausblick, was die Gemüter beruhigt.

=== 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,22        0,4        0,21       10,0 
5 Jahre                  0,83        2,9        0,80       46,5 
7 Jahre                  1,13        4,0        1,09       47,8 
10 Jahre                 1,34        3,6        1,30       41,8 
30 Jahre                 1,89        2,6        1,86       24,2 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %   Do, 10:52  Mi, 17:30   % YTD 
EUR/USD                1,1754      -0,5%      1,1774     1,1816   -3,8% 
EUR/JPY                128,88      -0,3%      128,79     129,27   +2,2% 
EUR/CHF                1,0893      +0,2%      1,0875     1,0869   +0,8% 
EUR/GBP                0,8515      -0,3%      0,8521     0,8537   -4,7% 
USD/JPY                109,67      +0,3%      109,38     109,39   +6,2% 
GBP/USD                1,3802      -0,3%      1,3818     1,3842   +1,0% 
USD/CNH (Offshore)     6,4487      +0,3%      6,4435     6,4279   -0,8% 
Bitcoin 
BTC/USD             48.108,26      -0,1%   48.144,01  48.040,26  +65,6% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               72,07      72,61       -0,7%      -0,54  +50,1% 
Brent/ICE               75,08      75,46       -0,5%      -0,38  +47,5% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.763,47   1.794,01       -1,7%     -30,54   -7,1% 
Silber (Spot)           23,15      23,83       -2,8%      -0,67  -12,3% 
Platin (Spot)          945,80     949,50       -0,4%      -3,70  -11,6% 
Kupfer-Future            4,32       4,40       -1,9%      -0,08  +22,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/kla

(END) Dow Jones Newswires

September 16, 2021 09:08 ET (13:08 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BLUE APRON HOLDINGS, INC. 1.14%8.4597 verzögerte Kurse.49.37%
CISCO SYSTEMS, INC. 0.83%55.66 verzögerte Kurse.23.33%
ELECTRONIC ARTS INC. 1.08%136.18 verzögerte Kurse.-6.19%
LAS VEGAS SANDS CORP. 0.49%40.2 verzögerte Kurse.-32.72%
WYNN RESORTS, LIMITED 0.66%91.36 verzögerte Kurse.-19.60%
Alle Nachrichten zu CISCO SYSTEMS, INC.
08.10.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08.10.Also erweitert Kooperation mit Cisco
AW
08.10.ALSO weltweit Erster Digital Distribution Partner von Cisco
DJ
04.10.CISCO SYSTEMS, INC. : Ex-Dividende Tag
FA
24.09.CISCO SYSTEMS, INC. : Von WestPark Capital auf neutral reduziert
MM
22.09.Cisco beschließt vierteljährliche Bardividende, zahlbar am 27. Oktober 2021
CI
16.09.MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Sorgen um geldpolitische Straffung und China
DJ
16.09.Technologiewerte machen Mittagsrutsche wett, angeführt von Chip-Herstellern
MT
16.09.Tech-Aktien am Donnerstag moderat gesunken
MT
16.09.MÄRKTE USA/Sorgen um geldpolitische Straffung und China belasten
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CISCO SYSTEMS, INC.
20:11CISCO : UCS X-Series achieves 35 million IOPS performance in a single chassis
PU
19:41THREAT TRENDS : Firewall
PU
19:41CISCO : Introducing the Cisco Certified DevNet Expert
PU
17:11CISCO & PARTNERS : Building a Sustainable Future
PU
15:21CISCO : Application Aware Networking with Cisco SD-WAN
PU
15:02CISCO : Webex by Cisco Eliminates the Need to Carry Multiple Mobile Devices for Business a..
PR
14:12CISCO : From Small Town Farm to Cisco Engineer
PU
14:12KEYS TO A BETTER CX : Security, Observability, and Flexibility
PU
18.10.CISCO : Lights!.. Camera!.. Catch “APIs in Action” at DevNet Create
PU
18.10.CISCO : Catalyst 9000 Software Quality Mindset
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu CISCO SYSTEMS, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 52 891 Mio - 45 434 Mio
Nettoergebnis 2022 11 997 Mio - 10 306 Mio
Nettoliquidität 2022 18 266 Mio - 15 691 Mio
KGV 2022 19,2x
Dividendenrendite 2022 2,70%
Marktkapitalisierung 233 Mrd. 233 Mrd. 200 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 4,06x
Marktkap. / Umsatz 2023 3,78x
Mitarbeiterzahl 79 500
Streubesitz 99,9%
Chart CISCO SYSTEMS, INC.
Dauer : Zeitraum :
Cisco Systems, Inc. : Chartanalyse Cisco Systems, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CISCO SYSTEMS, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Letzter Schlusskurs 55,19 $
Mittleres Kursziel 63,10 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Charles H. Robbins Chairman & Chief Executive Officer
Richard Scott Herren Chief Financial Officer & Executive VP
Jacqueline Guichelaar Group Chief Information Officer & Senior VP
Maria Martinez Chief Operating Officer & Executive Vice President
Roderick C. McGeary Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
CISCO SYSTEMS, INC.23.33%232 777
MOTOROLA SOLUTIONS, INC.41.03%41 158
ERICSSON8.77%40 807
FOXCONN INDUSTRIAL INTERNET CO., LTD.-14.97%35 782
NOKIA OYJ63.92%33 841
ARISTA NETWORKS, INC.32.06%29 438