Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Hong Kong
  4. Hong Kong Stock Exchange
  5. China Evergrande Group
  6. News
  7. Übersicht
    3333   KYG2119W1069

CHINA EVERGRANDE GROUP

(3333)
  Bericht
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Europas Börsen auf Erholungskurs - Omikron-Angst schwindet

06.12.2021 | 10:14
ARCHIV: DAX-Logo auf dem Handelsparkett der Börse in Franfurt am Main, Deutschland, 29. Dezember 2017. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Die nachlassende Furcht vor einem Rückschlag für die Weltwirtschaft durch die neu entdeckte Omikron-Variante des Coronavirus gibt Europas Börsen Auftrieb.

Dax und EuroStoxx50 stiegen am Montag um jeweils ein knappes Prozent auf 15.308 beziehungsweise 4111 Punkte und machten damit ihre Verluste vom Freitag wieder wett.

"Ein Bericht aus Südafrika, wonach Omikron einen milden Krankheitsverlauf zur Folge hat, lässt die Anleger zum Wochenauftakt hoffen", sagte Analyst Christian Henke vom Brokerhaus IG. "Schnäppchenjäger versuchen ihr Glück. Allerdings ist die Datenlage zurzeit noch dünn." Daher sei fraglich, ob die beiden Indizes ihre Gewinne verteidigen könnten.

Außerdem schwebe die erneut drohende Zahlungsunfähigkeit des Immobilienkonzerns China Evergrande als Damokles-Schwert über dem Markt, warnte Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets.[L8N2SR1MX] "Auch wenn es der Regierung in Peking in den letzten beiden Jahrzehnten immer erstaunlich gut gelang, platzende Spekulationsblasen am Immobilienmarkt und deren Folgen ohne Ansteckungseffekte für die Weltwirtschaft zu verwalten, ist nicht gesagt, dass es auch dieses Mal gelingt." Evergrande-Titel stürzten in Hongkong um bis zu 20 Prozent ab und waren mit 1,80 Hongkong-Dollar so billig wie nie.

ROHÖL GEFRAGT - SAUDI-ARABIEN HEBT DIE PREISE AN

Am Rohöl-Markt griffen Anleger in der Hoffnung auf eine anhaltend robuste Nachfrage ebenfalls wieder zu. Mut machten ihnen Preiserhöhungen Saudi-Arabiens für asiatische Kunden, sagten Börsianer. Außerdem schwinde wegen der stockenden Atomgespräche des Westens mit dem Iran die Aussicht auf eine rasche Rückkehr iranischen Erdöls auf den Weltmarkt. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um 2,2 Prozent auf 71,44 Dollar je Barrel (159 Liter). Dies verhalf dem Index für die europäische Öl- und Gasbranche zu einem Kursplus von 1,6 Prozent.

Deutlich abwärts ging es dagegen erneut für Bitcoin. Die Cyber-Devise fiel um zehn Prozent auf 48.242 Dollar, nachdem sie am Wochenende zeitweise 22 Prozent eingebrochen war. "Die Sorgenliste bestehend aus der Coronavirus-Mutation Omikron, dem finanziell angeschlagenen Immobilienkonzern China Evergrande und dem wachsenden Unbehagen der US-Notenbank Federal Reserve angesichts einer hohen Inflation hält Kryptowährungen weiterhin im Klammergriff fest", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. Im Sog von Bitcoin gab Ethereum 3,7 Prozent nach.

OFFENBAR GEPLATZTE ÜBERNAHME DRÜCKT DELIVEY HERO

Am deutschen Aktienmarkt stiegen Investoren bei Delivery Hero aus. Die Titel des Essenslieferanten waren mit einem Minus von 1,7 Prozent Schlusslicht im Dax. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge ist die Übernahme des saudi-arabischen Essenlieferanten Chefz am Widerstand der dortigen Wettbewerbshüter gescheitert.

Gefragt waren dagegen die Papiere von Adritz, die sich in Wien um bis zu 4,6 Prozent verteuerten. Der Anlagenbauer zog einen Großauftrag zur Ausrüstung mexikanischer Wasserkraftwerke an Land. Der Wert der Bestellung liegt den Angaben zufolge mit mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.


© Reuters 2021
Alle Nachrichten zu CHINA EVERGRANDE GROUP
12:08Chinesische Staatsfirmen stützen angeschlagene Immobilienkonzerne
RE
17.01.Chinas Notenbank senkt überraschend einen Schlüsselzins - Konjunktur kühlt sich ab
RE
14.01.China Evergrande-Aktien klettern leicht nach gewonnenem Zahlungsaufschub
RE
14.01.Onshore-Anleihegläubiger genehmigen Zahlungsaufschub für Evergrande-Anleihe vom Januar ..
MT
13.01.Evergrande kommt noch mal davon - Aufschub für Yuan-Anleihe
RE
13.01.MÄRKTE ASIEN/Tokio und Schanghai schwach - Sydney freundlich
DJ
13.01.MÄRKTE ASIEN/Leichter - Schwacher Dollar bremst Nikkei-Index
DJ
12.01.Evergrande-Insider weist Berichte über HQ-Transfer zurück
MT
10.01.Immobilieninvestor China Estates meldet 192 Millionen Dollar Jahresverlust aufgrund des..
MT
10.01.UPDATE/MÄRKTE ASIEN/Zinssorgen dominieren - Chinesische Immobilienaktien erholt
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu CHINA EVERGRANDE GROUP
08:07Chinese lender to issue bonds for M&A in cash-strapped property sector
RE
07:57Chinese lender to issue bonds for M&A in cash-strapped property sector
RE
15.01.China new home prices down less in Dec on promotions, easing curbs
RE
14.01.Russian rouble rises after geopolitics-led rout; EM stocks slide
RE
14.01.Hong Kong shares close down as tech giants drop; gambling stocks jump
RE
14.01.Analysis-With Evergrande debt relief deal, China signals stability trumps austerity
RE
14.01.MARKETMIND : Let's talk about sterling
RE
14.01.China stocks fall on real estate sector worries, COVID-19 outbreaks
RE
14.01.China Evergrande shares climb after winning bond payment delay
RE
14.01.Onshore Bondholders OK Payment Extension For Evergrande January 2023 Bond
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 548 Mrd. 70 260 Mio 61 667 Mio
Nettoergebnis 2021 9 661 Mio 1 240 Mio 1 088 Mio
Nettoverschuldung 2021 449 Mrd. 57 633 Mio 50 584 Mio
KGV 2021 2,21x
Dividendenrendite 2021 2,35%
Marktkapitalisierung 21 391 Mio 2 746 Mio 2 409 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,86x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,67x
Mitarbeiterzahl 163 119
Streubesitz 29,5%
Chart CHINA EVERGRANDE GROUP
Dauer : Zeitraum :
China Evergrande Group : Chartanalyse China Evergrande Group | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CHINA EVERGRANDE GROUP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 9
Letzter Schlusskurs 1,62 HKD
Mittleres Kursziel 5,64 HKD
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 248%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Hai Jun Xia Vice Chairman & Chief Executive Officer
Shou Ming Shi President
Da Rong Pan Chief Financial Officer & Executive Director
Ka Yan Hui Chairman
Dong Feng Chen Head-Information
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
CHINA EVERGRANDE GROUP1.89%2 746
VONOVIA SE-0.47%42 480
CHINA VANKE CO., LTD.5.62%36 769
DEUTSCHE WOHNEN SE-2.19%16 378
VINGROUP JOINT STOCK COMPANY2.00%15 780
VINHOMES JOINT STOCK COMPANY-3.54%15 138