Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC

(916018)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert London Stock Exchange - 21.01. 17:39:59
3128.5 GBX   +0.48%
21.01.Europäische ADRs bewegen sich im Freitagshandel nach unten
MT
21.01.Goldman belässt British American Tobacco auf 'Buy'
DP
20.01.Drogenbeauftragter Blienert für neutrale Zigarettenverpackungen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

ANALYSE/Die Zigarettenindustrie kämpft um ihre Zukunft

09.08.2021 | 09:35

Von Carol Ryan

LONDON (Dow Jones)--Zigarettenhersteller investieren Milliarden von Dollar in nikotinhaltige Produkte, die nicht wie herkömmliche Zigaretten mit den Warnungen vor tödlichen Folgen versehen sind. Neue Steuern könnten den Lohn der Mühen jedoch zunichtemachen.

Die rauchfreien Marken der globalen Tabakkonzerne boomen. In den ersten sechs Monaten des Jahres meldeten British American Tobacco (BAT) und Philip Morris International ein Umsatzwachstum von 50 Prozent bzw. 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bei entsprechenden Nikotinprodukten. Die Palette reicht von oralen Nikotinbeuteln, die über die Mundschleimhaut wirken, bis hin zu den sogenannten Vape-Pens oder Vaporizern. Die Marlboro Heat Sticks von Altria verkauften sich im zweiten Quartal um 40 Prozent besser als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Um ihre Akzeptanz unter Anlegern zu verbessern, müssen die Unternehmen den Anteil ihrer Gesamteinnahmen aus den rauchfreien Produkten weiter steigern. Philip Morris ist der Hersteller von Marlboro-Zigaretten für die Märkte außerhalb der USA. Dieser strebt bei seinen Ersatzprodukten einen Umsatzanteil von 50 Prozent bis Mitte des Jahrzehnts an. Bescheidener sind die Ziele bei BAT. Das Unternehmen will in einigen Jahren einen Anteil von 20 Prozent erreichen.

   Abhängig von künftiger Besteuerung 

Sollte die Umstellung gelingen, dürften die Zigarettenhersteller weniger dem Risiko strengerer Tabakvorschriften in großen Märkten wie der Europäischen Union und den USA ausgesetzt sein. Gemessen an den erwarteten Gewinnen werden die Aktien von Swedish Match, einem Unternehmen, das bereits zwei Drittel seines Umsatzes mit nicht brennbaren Nikotinprodukten erzielt, mit einem Aufschlag von 20 Prozent gegenüber Philip Morris gehandelt.

Noch nicht abschließend geklärt ist, wie die Regierungen diese neuen Produkte besteuern werden. Philip Morris gab bereits mehr als acht Milliarden US-Dollar für die Entwicklung neuer Marken wie IQOS (erhitzte Tabakstäbchen) aus. Selbstredend möchte das Unternehmen vermeiden, dass diese genauso bestraft werden wie herkömmliche Zigaretten.

In letzter Zeit blies der Wind jedoch aus der anderen Richtung. Im Juli verabschiedete Deutschland ein Gesetz zur Erhöhung der Verbrauchssteuern auf erhitzte Tabak- und Dampfprodukte, so dass diese ähnlich wie Zigaretten behandelt werden. Die Europäische Union überarbeitet derzeit ihre eigenen Tabaksteuervorschriften, in denen Mindestsätze für die Mitgliedstaaten festgelegt sind. Sie will damit auch den grenzüberschreitenden Einkauf einschränken. Neue Nikotinprodukte werden in die Vorschriften einbezogen.

Demokratische Abgeordnete in den USA haben einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Nikotin- und Tabakkonsums eingebracht. Neben anderen Maßnahmen ist auch eine neue Bundessteuer auf E-Zigaretten vorgesehen. Die Zustimmung des Kongresses steht noch aus.

Je nachdem wie sich die Steuerinitiativen entwickeln, könnten diese großen Einfluss auf die Rentabilität neuer Marken haben. Vape-Produkte von BAT sind immer noch ein Verlustgeschäft. Philip Morris hofft, dass seine erhitzten Tabakstäbchen irgendwann die gleichen Margen von 40 Prozent erzielen werden wie brennbare Zigaretten, vorausgesetzt, es gelingt, genügend davon zu verkaufen.

   Tabakkonzerne argumentieren mit Gesundheit 

Die Tabakunternehmen führen ein starkes Argument ins Felde: Niedrige Abgaben helfen ihnen, Raucher zu motivieren, auf weniger schädliche Produkte umzusteigen. Die beheizten IQOS-Tabakstäbchen von Philip Morris sind etwa 20 Prozent billiger als Premium-Zigarettenmarken wie Marlboro.

Manche Länder sind mehr als andere auf die Einnahmen aus der Tabaksteuer angewiesen. Sie haben also mehr zu verlieren, wenn sie Rauchern den massenhaften Umstieg auf Ersatzprodukte leichter machen. In den USA resultieren weniger als ein Prozent der Staatseinnahmen aus Zigarettenabgaben. In Australien sind es fast vier Prozent, in Bulgarien sogar acht Prozent.

Wie bei so vielen Anti-Tabak-Initiativen der vergangenen Jahre wird die Diskussion nicht über Nacht entschieden. In der EU zum Beispiel müssen alle Mitgliedstaaten einstimmig den Steueränderungen zustimmen. Das macht die Einigung auf neue Regeln zu einem langwierigen Prozess.

Ganz gleich, wie lange dies auch dauern mag, Anleger müssen genau hinschauen. Die aktuelle Steuerdebatte hat das Potenzial, den Weg der Zigarettenunternehmen in eine gesündere Zukunft zu sichern oder ihn erneut in Frage zu stellen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/rer/mgo

(END) Dow Jones Newswires

August 09, 2021 03:34 ET (07:34 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALTRIA GROUP, INC. -0.02%50.32 verzögerte Kurse.6.18%
BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC 0.48%3128.5 verzögerte Kurse.14.80%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC. 0.88%102.92 verzögerte Kurse.8.34%
Alle Nachrichten zu BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC
21.01.Europäische ADRs bewegen sich im Freitagshandel nach unten
MT
21.01.Goldman belässt British American Tobacco auf 'Buy'
DP
20.01.Drogenbeauftragter Blienert für neutrale Zigarettenverpackungen
DP
18.01.RBC belässt BAT auf 'Outperform' - Ziel 3300 Pence
DP
17.01.Jefferies hebt Ziel für BAT auf 3900 Pence - 'Buy'
DP
14.01.KORREKTUR/Erneut weniger Zigaretten versteuert - Pfeifentabak gefragt
DP
14.01.KORREKTUR : Erneut weniger Zigaretten versteuert - Pfeifentabak aber gefragt
DP
10.01.Barclays hebt Ziel für British American Tobacco - 'Overweight'
DP
04.01.RBC belässt BAT auf 'Outperform' - Ziel 3300 Pence
DP
2021BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC : Ex-Dividende Tag für Quartalsdividende
FA
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC
21.01.FTSE 100 Ends the Week Lower, Losing Year-to-Date Gains
DJ
21.01.European ADRs Move Lower in Friday Trading
MT
20.01.BRITISH AMERICAN TOBACCO : BAT recognised as Global Top Employer for fifth consecutive yea..
PU
19.01.BRITISH AMERICAN TOBACCO : BAT launches virtual R&D Visitor Experience, showcasing the wor..
PU
18.01.FTSE 100 eases on weakness in miners, rate hike jitters
RE
17.01.ANALYST RECOMMENDATIONS : Admiral, Hiscox, National Grid, Qiagen, Unilever...
10.01.Housebuilders dent London's FTSE 100 even as consumer staples gain
RE
07.01.BRITISH AMERICAN TOBACCO : BAT creates biotech company KBio to accelerate development of e..
PU
06.01.Why TAAT Global Alternatives Inc could be a threat to the tobacco industry (TOBAF, PM, ..
AQ
2021FTSE 100 edges down as COVID fears dull festive cheer
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 25 607 Mio 34 702 Mio 30 579 Mio
Nettoergebnis 2021 6 993 Mio 9 478 Mio 8 352 Mio
Nettoverschuldung 2021 38 380 Mio 52 012 Mio 45 833 Mio
KGV 2021 10,3x
Dividendenrendite 2021 6,93%
Marktkapitalisierung 72 007 Mio 97 636 Mio 85 991 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 4,31x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,06x
Mitarbeiterzahl 56 689
Streubesitz -
Chart BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC
Dauer : Zeitraum :
British American Tobacco Plc : Chartanalyse British American Tobacco Plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 3 138,00 GBX
Mittleres Kursziel 3 619,91 GBX
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jack Marie Henry David Bowles Chief Executive Officer & Executive Director
Tadeu Luiz Marroco Executive Director & Finance Director
Luc Jobin Chairman
David O'Reilly Director-Scientific Research
Marina Fagundes Bellini Director-Digital & Information