Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. BNP Paribas
  6. News
  7. Übersicht
    BNP   FR0000131104

BNP PARIBAS

(887771)
  Bericht
Realtime Euronext Paris  -  17:35:06 30.01.2023
62.11 EUR   +0.13%
30.01.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 13. Februar 2023
DP
30.01.Frankreich sagt, dass der französisch-emiratische Wirtschaftsrat die wirtschaftlichen Beziehungen fördern wird
MR
27.01.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 10. Februar 2023
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Abschreibung und Risikovorsorge belasten HSBC - Aktie sackt ab

25.10.2022 | 12:39

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Großbank HSBC hat im dritten Quartal von den weltweit anziehenden Zinsen profitiert. Operativ kam die Bank in den vergangenen Monaten voran. Allerdings drückte eine Abschreibung auf das zum Verkauf stehende Geschäft in Frankreich auf den Gewinn - ebenso wie eine wieder deutlich höhere Vorsorge für drohende Kreditausfälle. Unter dem Strich - nach Abzug der Gewinne von Beteiligungen, an denen die HSBC nicht alle Anteile hält - verdiente die Bank 1,9 Milliarden Dollar (rund 1,93 Mrd Euro) und damit nur gut halb so viel wie vor einem Jahr. Die Bank tauscht zudem überraschenderweise ihren Finanzvorstand aus. Die HSBC-Aktie sackte am Dienstag in London um bis zu sieben Prozent auf den tiefsten Stand im laufenden Jahr ab.

Dabei lief es für die größtenteils in Asien aktive Bank im Tagesgeschäft größtenteils nicht schlecht. Hier spielten der HSBC wie der Konkurrenz vor allem die höheren Zinsen in die Karten. Der Zinsüberschuss stieg im dritten Quartal um fast 30 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar, wie das Institut am Dienstag in London mitteilte. Sorgen bereitet hingegen die zuletzt sich stark eintrübende Stimmung in vielen großen Volkswirtschaften in der Welt. Ein Gradmesser dafür ist die wieder auf gut eine Milliarde Dollar angeschwollene Vorsorge für Kreditausfälle. Diese Belastungen waren zuletzt deutlich niedriger ausgefallen. Vor einem Jahr hatte die HSBC sogar einen Teil der in der Corona-Krise gebildete Vorsorge auflösen können.

Dennoch zog der um Sondereffekte wie Aufwendungen für den Konzernumbau bereinigte Gewinn vor Steuern im Jahresvergleich um rund 18 Prozent auf 6,5 Milliarden US-Dollar an. Dies war mehr als von Experten erwartet, spielte aber an der Börse erst mal keine Rolle. Die meisten Analysten äußerten sich zwar positiv über das Ergebnis der vergangenen Monate, blickten aber mit Vorsicht auf die nähere Zukunft.

Unterdessen steht an der Spitze des wichtigen Finanzressorts im Vorstand überraschenderweise ein Wechsel bevor. So soll der derzeit noch für die Märkte zuständige Georges Elhedery Ende des Jahres den Posten von Ewen Stevenson übernehmen, der damit nicht einmal vier Jahre im Amt gewesen sein wird. Elhedery ist damit auch einer der Kandidaten für die Nachfolge von Noel Quinn an der Spitze der Bank.

In einem Interview mit Bloomberg sagte Quinn, dass die Nominierung Elhederys Teil eines langfristigen Plans zur Nachbesetzung der Spitzenposition sei. "Mein Ziel ist es, sicherzustellen, dass das Aufsichtsgremium der Bank am Ende, mindestens drei, aber am besten vier oder fünf potenzielle Nachfolger zur Auswahl hat", sagte Quinn. Dieser steht wegen der schwachen Entwicklung des Aktienkurses unter Druck.

Seit seinem Amtsantritt im August 2019 sank der Börsenwert der Bank um rund ein Drittel auf etwas weniger als 90 Milliarden britische Pfund. Damit hat das Papier eine der schwächsten Entwicklungen im Stoxx 600 Banks hingelegt. Mit umgerechnet etwas mehr als 100 Milliarden Euro ist die HSBC zwar immer noch mit Abstand wertvollste Bank Europas, doch der Vorsprung auf die Verfolger BNP Paribas und Santander ist deutlich geschrumpft. Quinn war damals an die Spitze der Bank gerückt, weil er den Investoren unter anderem versprochen hatte, die Kosten in den Griff zu bekommen.

Deshalb hatte er der HSBC schon vor der Pandemie einen schärferen Sparkurs verordnet und sich noch stärker auf Asien fokussiert. Anfang 2020 kündigte er an, den Abbau von bis zu weiteren 35 000 Stellen zu prüfen. Die Zahl der Mitarbeiter könnte auf etwa 200 000 sinken, sagte er damals, als er noch Übergangschef war. Zuletzt kam die Bank auf rund 220 000 Vollzeitmitarbeiter. Die britische Bank mit asiatischen Wurzeln hatte sich bereits nach der Finanzkrise 2008/2009 aus vielen Geschäftsfeldern und Ländern zurückgezogen und schon mehr als 70 000 Stellen abgebaut.

Trotz der inzwischen wieder stärker sprudelnden Zinseinnahmen und der hohen Inflationsraten in einigen Märkten will Quinn weiter sparsam bleiben. "Wir haben unsere Kostenziele weiter fest im Blick." So sollen die um Sondereffekte bereinigten Aufwendungen im laufenden Jahr stabil bleiben und auch kommendes Jahr nur um zwei Prozent zulegen. So will der Manager die weiterhin schwache Kapitalquote stärken, die bisher unterhalb des vom Management angepeilten Korridors liegt.

Optimistischer wurde Quinn beim Blick auf die Zinseinnahmen - allerdings nur für das laufende Jahr. Hier rechnet er jetzt mit einem Wert von 32 Milliarden Dollar. Für 2023 kappte er seine bisherige Erwartung jedoch von mindestens 37 Milliarden auf mindestens 36 Milliarden Dollar. Quinn bestätigte zudem die bisherigen Renditeziele und seine Prognose für die Ausschüttungsquote. Allerdings dürfte die Risikovorsorge für Kreditausfälle im Vergleich zu 2022 steigen./zb/stw

/stk


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANCO SANTANDER, S.A. 0.74%3.195 verzögerte Kurse.14.01%
BNP PARIBAS 0.13%62.11 Realtime Kurse.16.64%
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) 0.33%1.75538 verzögerte Kurse.-1.69%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) 0.21%1.65638 verzögerte Kurse.0.69%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) -0.14%160.918 verzögerte Kurse.1.47%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) 0.29%1.91424 verzögerte Kurse.0.22%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) 0.00%1.14248 verzögerte Kurse.2.11%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.06%1.2357 verzögerte Kurse.2.50%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.06%0.87793 verzögerte Kurse.-0.98%
HSBC HOLDINGS PLC 0.25%602 verzögerte Kurse.16.73%
STOXX EUROPE 600(EUR)(TR) -0.17%1050.62 verzögerte Kurse.7.20%
Alle Nachrichten zu BNP PARIBAS
30.01.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 13. Februar 2023
DP
30.01.Frankreich sagt, dass der französisch-emiratische Wirtschaftsrat die wirtschaftlichen B..
MR
27.01.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 10. Februar 2023
DP
27.01.WOCHENVORSCHAU/6. bis 12. Februar (6. KW)
DJ
27.01.BNP Paribas und Crédit Agricole konkurrieren beim Verkauf von Vermögenswerten von ALD u..
MT
27.01.BNP Paribas Unit emittiert Indexpapiere im Wert von ZAR35 Millionen in Südafrika
MT
27.01.IPO-KALENDER/Börsenkandidaten - Stand: 27.01.2023
DJ
27.01.Steigende Zinssätze sind ein Stachel im Fleisch der europäischen Banken
MR
26.01.BNP Paribas Unit tilgt südafrikanische indexgebundene Anleihen mit Fälligkeit im Februa..
MT
25.01.Französische Börse pariert Verluste zum Mittwochsschluss, da die Zahl der Arbeitssuchen..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BNP PARIBAS
30.01.Gucci's challenge: reigniting heat while boosting timeless appeal
RE
30.01.France says French-Emirati business council will advance economic ties
RE
30.01.Gucci's challenge: reigniting heat while boosting timeless appeal
RE
30.01.Adani firms lose $65 billion in value as U.S. short-seller battle escalates
RE
27.01.BNP Paribas, Crédit Agricole to Compete in ALD, LeasePlan Car Rental Asset Sale
MT
27.01.BNP Paribas, Credit Agricole Ready Bids for ALD-LeasePlan Car-Rental Assets, Les Echos ..
DJ
27.01.BNP Paribas Unit Issues ZAR35 Million of Index Securities in South Africa
MT
27.01.Adani Pushes On With Offering as Group Stocks Extend Selloff
DJ
27.01.Rising interest rates have a sting in the tail for Europe's banks
RE
26.01.BNP Paribas Unit to Redeem South African Index-linked Notes Due February
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BNP PARIBAS
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 50 156 Mio 54 512 Mio -
Nettoergebnis 2022 10 666 Mio 11 592 Mio -
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 7,41x
Dividendenrendite 2022 6,44%
Marktwert 77 344 Mio 84 061 Mio -
Wert / Umsatz 2022 1,54x
Wert / Umsatz 2023 1,59x
Mitarbeiterzahl 190 000
Streubesitz 86,9%
Chart BNP PARIBAS
Dauer : Zeitraum :
BNP Paribas : Chartanalyse BNP Paribas | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BNP PARIBAS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 62,11 €
Mittleres Kursziel 69,64 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jean-Laurent Bonnafé Co-Chief Operating Officer & Director
Lars Machenil Chief Financial Officer
Jean Lemierre Chairman
Bernard Gavgani Chief Information Officer
Yann Gérardin Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BNP PARIBAS16.64%83 852