Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

VW-Konzern nennt Einzelheiten zu starkem Halbjahresergebnis

29.07.2021 | 05:51

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen berichtet am Donnerstag über die Details seines ersten Geschäftshalbjahres. Der größte Autokonzern Europas hatte bereits vor knapp drei Wochen einige Eckdaten genannt. Demnach konnte die Elf-Marken-Gruppe die Konsequenzen des zeitweiligen Corona-Verkaufseinbruchs sowie der Werksschließungen im Frühjahr 2020 weiter abstreifen. Es gelang laut den vorläufigen Zahlen sogar, beim Betriebsgewinn in den ersten sechs Monaten mit rund 11 Milliarden Euro schon über dem operativen Gesamtergebnis des ganzen Vorjahres (gut 10,6 Mrd Euro) zu landen - Sondereffekte ausgeklammert.

Die Nachfrage zog zuletzt bei vielen Autoherstellern wieder an, auch die heimischen VW-Konkurrenten Daimler und BMW verdienen üppig. Eine Spätfolge, die ebenso auf die Pandemie zurückzuführen ist, hat die Branche jedoch nach wie vor im Griff: Es fehlen die überall verbauten Mikrochips mit Halbleiter-Elementen. VW-Vorstandschef Herbert Diess sagte den Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX mit Blick auf die aktuelle Versorgungskrise und langen Wartezeiten für Kunden: "Ich gehe davon aus, dass wir das im vierten Quartal aufholen können."

Im zurückliegenden ersten Halbjahr hatten die Wolfsburger wegen der Lieferengpässe für wichtige Elektronik-Teilen eine hohe sechsstellige Zahl an Fahrzeugen nicht wie geplant bauen können. Viele Produzenten von Halbleitern waren im Auto-Nachfragetief besonders des zweiten Quartals 2020 auf Abnehmer aus der Computer-, Unterhaltungselektronik- oder Medizintechnik-Branche umgestiegen. Diess erklärte, das Autogeschäft mache weltweit rund zehn Prozent des Halbleitermarkts aus. "Das sollte also schon ein beherrschbares Problem sein."

In seiner Vorab-Übersicht vom 9. Juli hatte der VW-Konzern bereits einen "sehr hohen Umsatz" aus der ersten Jahreshälfte angedeutet. Die Erholung sei - bezogen auf den schwachen Vorjahreszeitraum - "weiter stark" gewesen. Auch in China ist der Chipmangel aber nicht vorbei./jap/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG -1.23%82.07 verzögerte Kurse.15.04%
DAIMLER AG -0.52%72.13 verzögerte Kurse.25.47%
VOLKSWAGEN AG -1.55%193.48 verzögerte Kurse.28.93%
Alle Nachrichten zu BMW AG
08:18Verband - Europas Automarkt erleidet im Hochsommer Rückschlag
RE
08:04EU-Automarkt bricht im Sommer ein - Neuzulassungen deutlich unter Vorjahr
AW
06:33Autoindustrie kritisiert neue Vorgaben für Elektroauto-Prämie
DP
15.09.Stromausfall in Dresden trifft auch Halbleiterwerke von Infineon/Bosch
DP
15.09.BATTERIE-RECYCLING SOLL STEIGEN - UM : Mehr Nachhaltigkeit nötig
DP
15.09.BMW : Motorrad tauscht Fußrasten aus dem Zubehörprogramm.
PU
15.09.BARCELONA, JEREZ, PORTIMÃO : WorldSBK-Dreierpack für BMW Motorrad Motorsport in ..
PU
15.09.Deutsche Bank belässt BMW auf 'Buy' - Ziel 115 Euro
DP
15.09.UBS belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 93 Euro
DP
15.09.Nio beginnt Ende 2022 mit dem Verkauf von Luxusautos in Deutschland
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
10:29BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Fitch Rates BMW Vehicle Lease Trust 2021-2
AQ
08:15EU New Car Sales Declined Noticeably in August
DJ
08:11European new car sales down in July, August - ACEA
RE
15.09.Volvo Cars gears up for $20 billion IPO in coming weeks, sources say
RE
15.09.BMW : MOTORRAD replaces footrests from the accessory selection.
PU
15.09.TENCENT : Nio to Start Selling Luxury Cars in Germany in Late 2022
MT
14.09.LARGEST MINI COOPER SE FLEET IN EURO : One in four Deloitte employees in Belgium..
PU
14.09.LARGEST MINI COOPER SE FLEET IN EURO : One in four Deloitte employees chooses a ..
PU
14.09.China develops machines that can track data sent abroad by cars
RE
14.09.In Argentina's north, a 'white gold' rush for EV metal lithium gathers pace
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 111 Mrd. 130 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 9 677 Mio 11 380 Mio -
Nettoliquidität 2021 18 263 Mio 21 476 Mio -
KGV 2021 5,55x
Dividendenrendite 2021 5,15%
Marktkapitalisierung 53 928 Mio 63 445 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 83,09 €
Mittleres Kursziel 103,33 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,4%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG15.04%63 730
TOYOTA MOTOR CORPORATION24.92%250 292
VOLKSWAGEN AG28.93%145 880
DAIMLER AG25.47%91 673
GENERAL MOTORS COMPANY24.45%75 228
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED11.65%71 138