Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  21:56:29 02.02.2023
97.65 EUR   +2.50%
15:46Autoländer fordern von Scholz Nachverhandlungen bei Euro-Abgasnorm 7
DP
01.02.Deutsche Aktien steigen mit Blick auf den Zinsentscheid der US-Notenbank
MT
01.02.Europäische Aktien legen dank Pharmaschub zu; Fed-Entscheidung steht an
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Studie: Schnellere Elektrifizierung Vorteil für deutsche Autobauer

29.11.2022 | 06:00

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Eine höhere Nachfrage nach Elektroautos und eine schnellere Umstellung der Produktion würde sich nach Einschätzung der Unternehmensberatung BCG für deutsche Autohersteller auszahlen. Die Chancen einer zügigen Transformation seien größer als die Verlustrisiken.

Europäische Autobauer seien mit einem E-Anteil von aktuell 8 bis 9 Prozent im Vorteil, sagte BCG-Partner Kristian Kuhlmann. Asiatische und amerikanische Volumenhersteller müssten noch erheblich investieren, um den Anschluss zu halten. "Etwa vom Jahr 2030 an können Hersteller mit Elektrofahrzeugen mehr Gewinn machen als mit vergleichbaren Benzin- und Diesel-Pkw", sagte Kuhlmann. Der Weltmarktanteil von E-Autos (BEV) dürfte bis dahin auf 40 Prozent steigen.

Bei einem deutlich schnelleren Markthochlauf könnten europäische Premiumhersteller ihren kumulierten Gewinn bis zum Jahr 2040 gegenüber dem Basisszenario um bis zu 30 Prozent steigern, europäische Volumenhersteller um bis zu 10 Prozent, heißt es in einer Studie von BCG und der Initiative Agora Verkehrswende.

Sollte es dagegen zu Verzögerungen beim Hochlauf der Elektromobilität kommen, etwa durch Engpässe in den Lieferketten oder beim Aufbau der Ladeinfrastruktur, drohten den europäischen Premiumherstellern und den BEV-Vorreitern unter den europäischen Volumenherstellern Gewinneinbußen von bis zu 10 Prozent.

Agora-Verkehrswende-Direktor Christian Hochfeld forderte eine schnellere Umstellung auf Elektromobilität, um die Anforderungen des Pariser Klimaschutzabkommens einzuhalten. Die Bundesregierung müsse andere Länder stärker bei der Elektromobilität unterstützen und in Deutschland die Kfz-Steuer anpassen und eine gute Ladeinfrastruktur sowie günstige Standortbedingungen für Batteriefabriken schaffen./rol/DP/zb


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 2.65%97.79 verzögerte Kurse.14.26%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 3.74%72.2 verzögerte Kurse.13.36%
STELLANTIS N.V. 4.97%15.208 verzögerte Kurse.9.23%
TESLA, INC. 3.78%188.27 verzögerte Kurse.47.27%
VOLKSWAGEN AG 3.80%133.3 verzögerte Kurse.10.31%
Alle Nachrichten zu BMW AG
15:46Autoländer fordern von Scholz Nachverhandlungen bei Euro-Abgasnorm 7
DP
01.02.Deutsche Aktien steigen mit Blick auf den Zinsentscheid der US-Notenbank
MT
01.02.Europäische Aktien legen dank Pharmaschub zu; Fed-Entscheidung steht an
MR
01.02.Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge in EU steigt 2022
AW
01.02.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa
DJ
01.02.Factbox-Investitionen fließen in automatisierte Fahrzeuge im Nicht-Autobereich
MR
01.02.Investoren gehen zurück zu den Grundlagen mit einfacheren selbstfahrenden Fahrzeugen
MR
01.02.Der deutsche Automobilhersteller BMW erhöht aufgrund gestiegener Kosten die Verkaufspre..
MT
01.02.BMW erhöht wegen höherer Kosten die Preise für einige Modelle in China
MR
01.02.EV-Batteriehersteller ONE sammelt 300 Millionen Dollar ein und wird nun mit 1,2 Milliar..
MR
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
15:46Car countries demand renegotiations from Scholz on Euro emissions standard 7
DP
06:50BMW Plans China Price Hikes for 17 Models
MT
01.02.Global markets live: AMD, Amgen, Electronic Arts, PayPal, Snap...
MS
01.02.German Shares Rise With All Eyes on US Fed Rate Decision
MT
01.02.India raises tax on imported cars, motorbikes, including EVs
RE
01.02.Chinese battery firm CATL aims to raise $5 billion in Swiss listing -sources
RE
01.02.European shares gain on pharma boost; Fed policy decision on tap
RE
01.02.Expansion Of E-component Production : First cell coating line for battery modules goes on..
PU
01.02.Factbox-Investments flow to automated vehicles in non-auto settings
RE
01.02.Investors go back to basics with simpler self-driving vehicles
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 139 Mrd. 152 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 17 960 Mio 19 637 Mio -
Nettoliquidität 2022 25 390 Mio 27 760 Mio -
KGV 2022 3,71x
Dividendenrendite 2022 7,45%
Marktwert 62 553 Mio 68 394 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,27x
Marktwert / Umsatz 2023 0,25x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 97,79 €
Mittleres Kursziel 101,66 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,95%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG14.26%66 567
TOYOTA MOTOR CORPORATION4.99%200 394
MERCEDES-BENZ GROUP AG13.36%81 298
VOLKSWAGEN AG10.31%81 203
GENERAL MOTORS COMPANY16.83%55 833
FORD MOTOR COMPANY16.17%55 443