Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 26.09.2022
72.16 EUR   +1.09%
26.09.Studie: Autozulieferer managen Betriebskapital schlechter als Hersteller
DP
26.09.Indizierte Nachfrage nach Aktien der Porsche AG übersteigt den vollen Umfang der Transaktion - Bookrunner
MR
26.09.CFO zuversichtlich, dass BMW das obere Ende des Margenziels für GJ23 erreichen wird
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

PwC: Autobranche muss massiv in Batterie-Wertschöpfung investieren

17.08.2022 | 06:07

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Mit dem Hochlauf der E-Mobilität muss Europa bis 2030 nach Einschätzung der Unternehmensberatung PwC 74 Milliarden Euro in die Batteriezellfertigung und die Produktion von Rohmaterialien investieren. Die Nachfrage nach Batterien werde bis dahin jedes Jahr um 35 Prozent steigen, sagte Jörn Neuhausen, Direktor bei der Beratung Strategy& im PwC-Firmennetzwerk. Die Wertschöpfungskette werde heute aber von China dominiert. "Vor dem Hintergrund der geopolitischen Spannungen muss man nicht nur von einer Chance, sondern auch von einer Notwendigkeit für eine größere europäische Batteriezellproduktion sprechen."

In Europa werden den Angaben nach heute fast 30 Prozent der E-Autos gebaut. Trotzdem "werden hier nur 10 Prozent der weltweiten Batteriezellen hergestellt, weniger als 1 Prozent der weltweiten aktiven Materialien (Graphit, Nickel, Lithium, Mangan und Kobalt) produziert und circa 1 Prozent dieser aktiven Materialien verarbeitet", heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten PwC-Studie.

Im Jahr 2030 dürften demnach 42 Millionen E-Autos verkauft werden - 19 Millionen davon in China, 12 Millionen in Europa. Weil auch die Batterien in den Autos stärker würden, dürfte die Nachfrage weltweit von heute 0,5 auf 3,6 Terrawattstunden Kapazität steigen. Davon entfalle gut ein Viertel auf Europa. Die notwendigen Investitionen in Europa bezifferte PwC bis 2030 auf 18 Milliarden Euro für die Materialproduktion und 56 Milliarden für die Zellproduktion.

Die Nachfrage nach den wichtigsten Materialien - vor allem Lithium, Nickel und Graphit - werde "rasant anwachsen", schreibt Neuhausen. "Um die europäische Supply Chain für Batterien zu stärken, ist neben dem Aufbau von Gigafactories die Installation von großen Anlagenkapazitäten zur Vorbereitung der notwendigen Batterie-Materialien empfehlenswert." Auf dem europäischen Markt gebe es derzeit viele Akteure mit jeweils kleinen Marktanteilen. "Wir gehen mittelfristig von Konsolidierungen und Zusammenschlüssen aus."/rol/DP/stk


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 1.09%72.16 verzögerte Kurse.-18.45%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG 1.04%24.345 verzögerte Kurse.-24.61%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 1.60%54.77 verzögerte Kurse.-18.97%
VOLKSWAGEN AG -1.38%138.22 verzögerte Kurse.-22.12%
Alle Nachrichten zu BMW AG
26.09.Studie: Autozulieferer managen Betriebskapital schlechter als Hersteller
DP
26.09.Indizierte Nachfrage nach Aktien der Porsche AG übersteigt den vollen Umfang der Transa..
MR
26.09.CFO zuversichtlich, dass BMW das obere Ende des Margenziels für GJ23 erreichen wird
MT
26.09.BMW-Finanzchef stellt für 2023 leichtes Absatzplus in Aussicht
RE
26.09.BMW peilt 2023 wieder leichtes Wachstum an - Elektroabsatz soll rasant zulegen
AW
23.09.Studie: Dividendensegen kommt vor allem Auslands-Aktionären zu Gute
DP
21.09.China eher riskant als attraktiv: 'Ideologie übertrumpf..
AW
21.09.China weniger attraktiv: 'Ideologie übertrumpft Wirtschaft'
DP
20.09.DZ Bank belässt BMW auf 'Kaufen' - Fairer Wert 95 Euro
DP
20.09.BMWs Venture Capital Einheit leitet Investitionsrunde in Alitheon mit an
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BMW AG
26.09.Indicated demand for shares in Porsche AG exceeds full deal size - bookrunners
RE
26.09.CFO Confident BMW Will Reach Higher End of FY23 Margin Target Range
MT
26.09.BMW sees slight growth in 2023, cuts Germany gas intake by 15%
RE
26.09.Auto suppliers feel the green squeeze as carmakers get clean
RE
26.09.World Premiere In Los Angeles : BMW M Motorsport unveils the BMW M Hybrid V8 in its race l..
AQ
26.09.The BMW Motorrad Motorsport family mourns the death of Leon Langstädtler.
AQ
26.09.Bmw Berlin Marathon : Route test with the fully-electric BMW CE 04.
AQ
26.09.BMW BERLIN-MARATHON starters with special backgrounds and mission visit BMW Group Plant..
AQ
26.09.Auto suppliers feel the green squeeze as carmakers get clean
RE
23.09.Continental revamped compliance team after air-conditioning parts problem
RE
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 133 Mrd. 129 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 14 561 Mio 14 047 Mio -
Nettoliquidität 2022 26 074 Mio 25 153 Mio -
KGV 2022 3,14x
Dividendenrendite 2022 10,2%
Marktwert 47 000 Mio 45 340 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,16x
Marktwert / Umsatz 2023 0,14x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,5%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 72,16 €
Mittleres Kursziel 103,86 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 43,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG-18.45%45 340
TOYOTA MOTOR CORPORATION-3.68%193 831
VOLKSWAGEN AG-22.12%82 672
MERCEDES-BENZ GROUP AG-18.97%56 077
GENERAL MOTORS COMPANY-39.48%51 732
FORD MOTOR COMPANY-40.73%49 489